Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

Kostenfreie Trading-Handbücher
Dax 30
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Gemischt
Dow Jones
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • IG Sentiment Update: Daten zeigen, dass Ripple Trader überwiegend long positioniert sind, mit 95,99 %, während EUR/GBP Trader gegensätzliche Extrempositionen halten, mit 67,30 % Siehe Chart, weitere Details bei DailyFX: https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-sentiment https://t.co/MjYI7oylEq
  • Rohstoffe Update: Gemäß 10:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: WTI Öl: 9,05 % Silber: 1,53 % Gold: -0,10 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#commodities https://t.co/Dtx2XwL8A5
  • #Webinar - Die US-Arbeitsmarktdaten stehen wieder im Fokus der #Trader. Seien Sie morgen ab 14:15 Uhr Live dabei, wenn @DavidIusow den Markt analysiert. Hier anmelden: https://t.co/CGAAqL6dq6 @IGDeutschland @CHenke_IG #Trading #SPX https://t.co/UDdVJYq7dw
  • Forex Update: Gemäß 10:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: 🇳🇿NZD: 0,76 % 🇬🇧GBP: 0,67 % 🇨🇦CAD: 0,59 % 🇨🇭CHF: -0,08 % 🇯🇵JPY: -0,15 % 🇪🇺EUR: -0,28 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#currencies https://t.co/Z44TzgfwrP
  • #DAX is trading within the daily calculated #Bouhmidi-Bands. #volatility @IGNederland @CHenke_IG @DavidIusow #Trading @pejeha123 https://t.co/QlNmb1sILG
  • Indizes Update: Gemäß 10:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: Dow Jones: 1,41 % S&P 500: 1,21 % CAC 40: 0,68 % Dax 30: 0,37 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#indices https://t.co/CR6HGFr6HA
  • RT @CHenke_IG: Ölpreis: Kurzfristiger Entlastungsangriff https://t.co/QQlmjnvqYR #crudeoil #OOTT #tradingsignals @SalahBouhmidi @DavidIu…
  • RT @CHenke_IG: Der Ölpreis legt aktuell um rund 9% zu und notiert über dem EMA(5) bei 23,07 USD. Ein Schlusskurs oberhalb der Durchschnitts…
  • RT @CHenke_IG: DAX heute – COVID-19 lässt Anleger nicht los https://t.co/2K3h4yUiXg #DAX30 #aktien #coronavirus @SalahBouhmidi @DavidIuso…
  • IG Sentiment Update: Daten zeigen, dass Ripple Trader überwiegend long positioniert sind, mit 95,99 %, während EUR/GBP Trader gegensätzliche Extrempositionen halten, mit 69,16 % Siehe Chart, weitere Details bei DailyFX: https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-sentiment https://t.co/kkIhRzFb8Y
GBP/JPY: Erneuter Angriffsversuch auf das 38,20 %-Fibonacci-Retracement

GBP/JPY: Erneuter Angriffsversuch auf das 38,20 %-Fibonacci-Retracement

2017-10-09 13:12:00
Salah-Eddine Bouhmidi, Analyst
Teile:

(DailyFX.de) –Das Pfund hat die letzten zwei Wochen rund 2,6 Prozentpunkte verloren und liegt aktuell nach der Taxierung vom Brokerhaus IG-Markets bei 148,441 Yen. Damit legt das Devisenpaar heute um 0,87 Prozentpunkte zu. Dieser Start in die Woche kann den Bullen in die Hände spielen, denn ein erneuter Angriff auf das nicht allzu weit entfernte 32,20 %-Fibonacci-Retracement auf Wochenbasis bei 150,867 Yen ist diese Woche durchaus möglich.

Sie wollen mehr über die Stimmung der Anleger wissen? Dann schauen Sie doch in unser Sentiment rein.

Die geopolitischen Unsicherheiten im Vereinigten Königreich sind m. E. schon eingepreist. Denn allein in den letzten zwei Wochen war eine Einpreisung im Vergleich zum sicheren Hafen Yen zu beobachten. Das Pfund erreichte seinen kurzfristigen Tiefstand am 28.08.2017 bei 140,041 Yen. Die Unsicherheiten, die durch das Brexit-Votum und die resultierende Transformation des Referendums entstanden, führten dazu, dass ein spürbarerer Rückgang vom 2016-Hoch bei 196 Yen zu verzeichnen war. Nichtsdestotrotz konnte das Pfund in diesem Jahr bis dato um 4,15 Prozent zulegen. Eine charttechnische Übernahme des 38,20 %-Fibonacci-Retracement auf Wochenbasis bei 150,867 Yen, könnte zu einer weiteren Abwertung des Yens führen.

Mit einem Blick auf den Wochenchart des Devisenpaares fällt auf, dass der übergeordnete abwärtsgerichtete Trendkanal weiterhin intakt ist. In den letzten vier Wochen scheiterten, zwei versuchte Ausbrüche aus dem abwärtsgerichteten Trendkanal, an der bedeutenden 38,20%-Fibonacci-Retracement. Hierdurch verdeutlichte sich wiederum die Stärke dieser horizontalen Widerstandsebene, die seit dem Abverkauf im Juni 2016 nicht mehr angetastet wurde. Wir wissen aus charttechnischer Theorie, dass wichtige Umkehrungen gerne an der 38,20% bzw. 50%-Fibonacci-Retracements vollzogen werden.

Ein möglicher positiver Impulsgeber für die Bullen ist die aktuell seit fünf Wochen überwundene 40-Wochen gleitende Durchschnittslinie bei 142,866 Yen. Ein weiterer Durchsetzter der Bullen, könnte das Pfund wieder bestärken und motivieren die 150- Yen-Marke zurückzugewinnen.

Möchten Sie wissen, wie unsere Analysten das dritte Quartal für den Yen prognostiziert haben? Schauen Sie sich hier die Prognosen an!

Der RSI auf Wochenbasis zeigt, dass auch der Momentumindikator sich weiterhin in einem langfristigen Aufwärtstrend befindet. Das derzeitige Niveau lässt weder Rückschlüsse auf ein überkauftes noch unterverkauftes Segment zu. Eine Divergenz ist ebenfalls nicht auszumachen.

Insgesamt kann eine Übernahme des 38,20 %-Fibonacci-Retracements durchaus starke bullische Signale liefern. Die eingezeichneten Pfade (1 – 3) können mögliche Kursverläufe auf Grundlage der Fibonacci-Retracements sowie des abwärtsgerichteten Trends und der gleitenden Durchschnittslinie sein.

GBP/JPY: Erneuter Angriffsversuch auf das 38,20 %-Fibonacci-Retracement

Chart erstellt mit IG Charts (GBP/JPY Wochenchart)

GBP/JPY: Erneuter Angriffsversuch auf das 38,20 %-Fibonacci-Retracement

@SalahBouhmidi

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.