Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

0

Benachrichtigungen

Die Benachrichtigungen unten basieren auf den Filter-Einstellungen der Wirtschafts- und Webinar-Kalender.

Live-Webinare

Live-Webinare

0

Wirtschaftskalender

Wirtschaftskalender – Ereignisse

0
Kostenfreie Trading-Handbücher
Anmelden
Bitte versuche es erneut
Dax 30
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Dow Jones
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Gemischt
Bitcoin
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • #DAX https://t.co/3Gki8OxtAc
  • Weekly DAX Prognose: Geht den Bullen die Puste aus? 👉https://t.co/6vKsjSTqhL #DAX $DAX #DAX30 #aktien #Trading https://t.co/VLStosaKv4
  • #DAX Kassa. Wichtige Level für heute: Schlusskurs vom Freitag 234 sowie Support bis 175. https://t.co/srbE8mUeYW
  • #DAX CFD am Freitag mit zäher Stabilisierung, aber die Range bleibt intakt. Positiv ist, dass wir nun auch einige höhere Tiefs haben, aber grundstzlich setzt sich die Konsolidierung erst mal fort. https://t.co/NwFZxEHGOJ
  • Die EU-Kommission bemüht sich um eine Entspannung im Zollstreit zwischen den USA und Europa. "Wir haben vorgeschlagen, alle gegenseitigen Zölle für sechs Monate auszusetzen, um eine Verhandlungslösung zu erreichen", zitiert der "Spiegel" den Vizepräsidenten der Kommission*Reuters
  • #MICROSOFT will sich einem Insider zufolge mit einem milliardenschweren Zukauf im Geschäft mit KI verstärken. Der Softwarekonzern befinde sich in fortgeschrittenen Gesprächen über einen Kauf des KI-Spezialisten Nuance Communications für rund 16 Milliarden Dollar. *Reuters
  • Konjunkturdaten und #Earnings Wochenausblick. $JPM $WFC $GS $CITI #Aktien (Keine Gewähr) https://t.co/LRwQTb8bWh
  • #Covid19 Fallzahlen und Impfstatus (Daten: RKI, ZDF, Bloomberg) Deutschland: 7 Tage Inzidenz: 136,4 (110,4), vollständig geimpft: 5,9 % (5,7 %) USA: 7 Tage Inzidenz: 144,7 (139,4), vollständig geimpft: 21,9 % (19,9 %)
  • Guten Morgen. #Aktien Performance im Überblick Freitag: #DAX CFD: +0,11 %, DAX Kassa +0,21 % (15.234), S&P 500 Kassa +0,77 % (4.129) Montag Asien: SCI -0,87 %, HSI -0,98 % %, Nikkei -0,51 %, Kospi +0,09 %
  • #ethereum is preparing for a #Breakout from the trading range that has been in place since April. A sustained breakout would continue the trend and activate the next price target at $2345. On a chart level, further indications at $ETH point to a next swing to the upside. https://t.co/T763HdOWnI
Findet der US-Dollar zu alter Stärke zurück?

Findet der US-Dollar zu alter Stärke zurück?

Timo Emden, Analysten

(DailyFX.de)Das Währungspaar EUR/USD muss sich zur Wochenmitte mit der Widerstandsmarke von 1,078 US-Dollar auseinandersetzen. Nach der fulminanten Rally seit Anfang 2017, warten nun immer größere Bastionen um die Trump-Rally zu beenden.

Zwar schürt der frisch gekürte US-Präsident Donald Trump weiterhin Unsicherheit- Anleger scheint dies jedoch immer weniger zu interessieren und versuchen dies möglichst zu verdrängen. Vielmehr werde nun ein Aktivwerden Trumps mit einem einhergehenden Wirtschaftsboom in den USA, bedingt durch die politische Weichenstellung erwartet.

Charttechnischer Ausblick

Im vierstunden Chart sind diverse Abpraller bei 1,0780 US-Dollar zu erkennen. Der Hochpunkt aus Anfang Dezember 2016 bietet charttechnischen Widerstand an. Sollten Anleger weiter an dem „Trump-Trade“ festhalten, wären 1,0510 US-Dollar als nächstes Ziel ins Auge zu fassen.

Findet der US-Dollar zu alter Stärke zurück?

Chart erstellt mit Tradingview (4h Chart)

Ein übergeordnetes Bild beschert uns der Tageschart. Die einhergehende Talfahrt des EUR/USD, eingeleitet durch den überraschen Wahlsieg Donald Trumps, lässt einen Abwärtstrend seit Anfang Dezember 2016 erkennen. Der Frage nach, ob der Anleger weiter an dem genannten „Trump-Trade“ festhalten oder gewillt sind aus diesem Trend auszubrechen, sollte sich in den kommenden Tagen zeigen.

Demnach könnte sich die aktuelle Dollarschwäche m.E. zeitnah als Bärenfalle entpuppen.

Findet der US-Dollar zu alter Stärke zurück?

Chart erstellt mit Tradingview (Tageschart)

Tiefgehendere Analysen in meinen kostenlosen Morning Setups dienstags und freitags ab 9:30 Uhr.

Analyse geschrieben von Timo Emden, Marktanalyst von DailyFX.de

Findet der US-Dollar zu alter Stärke zurück?

@Timo Emden

Findet der US-Dollar zu alter Stärke zurück?

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.