Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

0

Benachrichtigungen

Die Benachrichtigungen unten basieren auf den Filter-Einstellungen der Wirtschafts- und Webinar-Kalender.

Live-Webinare

Live-Webinare

0

Wirtschaftskalender

Wirtschaftskalender – Ereignisse

0
Kostenfreie Trading-Handbücher
Anmelden
Bitte versuche es erneut
Dax 30
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Dow Jones
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
US-Dollar: Auf dem Boden der Tatsachen zurück

US-Dollar: Auf dem Boden der Tatsachen zurück

2016-12-09 14:46:00
Timo Emden, Analysten
Teile:

(DailyFX.de)Die EZB bekommt nicht genug. Seit gestern steht fest, dass der europäische Währungshüter sein QE-Programm nicht wie angenommen um weitere sechs Monate fortführen wird, sondern um ein dreiviertel Jahr. Das 540-Milliarden schwere Kaufprogramm der EZB fällt durch das abgespeckte Volumen mit einer längeren Laufzeit sogar insgesamt höher aus als zuvor. Kurz nach dem gestrigen Zinsentscheid und der einhergehenden Reduzierung des Anleihenkaufprogramms stieg der US-Dollar kurzzeitig auf über 1,0850 US-Dollar: was folgte war eine anhaltende Abwärtsrally bis heute. Den EURO drückt es zur aktuellen Stunde bis auf das vergangene Widerstandsniveau um 1,0565 US-Dollar. Ob der Kurs um den genannten Bereich wiederholt Boden finden kann, wird spätestens der Fed-Zinsentscheid am nächsten Mittwoch (20:00 Uhr) zeigen. Weiteres Unterstützungslevel ist bei 1,0453 US-Dollar zu finden.

EUR/USD Tagesausblick

Nach den Turbulenzen vom vergangenen EZB-Tag ist m.E. bis zum Fed-Zinsentscheid mit einem verhaltenden Kursverlauf zu rechnen. Eine Bodenbildung könnte durchaus wieder in der Supportregion um 1,0453- und 1,0565 US-Dollar geschehen. Vergangene Tiefupunkte aus Ende September und Mitte November dienten gestern als Widerstandslevel um 1,0850 US-Dollar. Das einst zuverlässige Supportlevel entpuppte sich wie erwartet als Widerstand.

US-Dollar: Auf dem Boden der Tatsachen zurück

Chart erstellt mit Tradingview

Kennen Sie bereits unseren Ausblick für das Q4?

Analyse geschrieben von Timo Emden, Marktanalyst von DailyFX.de

US-Dollar: Auf dem Boden der Tatsachen zurück

@Timo Emden

US-Dollar: Auf dem Boden der Tatsachen zurück

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.