Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

0

Benachrichtigungen

Die Benachrichtigungen unten basieren auf den Filter-Einstellungen der Wirtschafts- und Webinar-Kalender.

Live-Webinare

Live-Webinare

0

Wirtschaftskalender

Wirtschaftskalender – Ereignisse

0
Kostenfreie Trading-Handbücher
Anmelden
Bitte versuche es erneut
Dax 30
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Dow Jones
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
US-Dollar: US-Arbeitsmarkdaten enttäuschen

US-Dollar: US-Arbeitsmarkdaten enttäuschen

2016-12-02 14:34:00
Timo Emden, Analysten
Teile:

(DailyFX.de)Das Währungspaar EUR/USD zeigt nach der Veröffentlichung der US-Arbeitsmarktdaten einen kurzen Ausflug bis auf 1,0672 US-Dollar. Die Prognose der Veränderung der ex-Agrar stellen auf 180k kann nicht erreicht werden. 178k Stellen an der Zahl reichen nicht für die Erreichung der Prognose und enttäuschen ein Stück weit. Zwar liegt der aktuelle Wert weit oberhalb von zuletzt 142k aus dem Monat Oktober, dennoch hält sich die Bewegung in Grenzen.

Die Entwicklung der Arbeitslosenquote für die USA überrascht hingegen: Die Prognose von 4,9% wird um 0,3 Prozentpunkte verfehlt. Der aktuelle Wert lautet hier 4,6%.

In Anbetracht des nahenden Italien-Referendums am kommenden gingen die frischen Datensätze ein Stück weit unter. Die Fed-Sitzung am 14.Dezember scheint aber dennoch so gut wie entschieden: Eine Erhöhung der Leitzinsen auf 0,75% durch die Fed scheint so gut wie sicher.

Mehr dazu in meinem Special Webinar am Montag.

US-Dollar: US-Arbeitsmarkdaten enttäuschenUS-Dollar: US-Arbeitsmarkdaten enttäuschen

EUR/USD Tagesausblick

Der US-Dollar zeigt sich weiterhin als zweischneidiges Schwert. Zwar erfolgte bereits eine Erholungsbewegung und somit einhergehende aufkommende Bodenbildung um 1,0565 US-Dollar. Wie nachhaltig die Level von 1,0565- und 1,0453 US-Dollar jedoch sein werden, wird sich spätestens am Montag nach dem Italien-Referendum zeigen. Sollte es doch zu einer überraschenden Wende und einem „Ja“ zu dem italienischen Maßnahmenpaket kommen, sehe ich durchaus Level von 1,0710- und 1,0850 US-Dollar als gegeben an. Bei einem „Nein“ sollte das Paritätslevel von 1 wieder in Betracht gezogen werden.

US-Dollar: US-Arbeitsmarkdaten enttäuschen

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.