Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

0

Benachrichtigungen

Die Benachrichtigungen unten basieren auf den Filter-Einstellungen der Wirtschafts- und Webinar-Kalender.

Live-Webinare

Live-Webinare

0

Wirtschaftskalender

Wirtschaftskalender – Ereignisse

0
Kostenfreie Trading-Handbücher
Anmelden
Bitte versuche es erneut
Dax 30
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Dow Jones
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
DAX 30 spielt eigenen Kapitän

DAX 30 spielt eigenen Kapitän

2016-11-23 09:22:00
Timo Emden, Analysten
Teile:

(DailyFX.de)Der deutsche Leitindex zeigt sich weiterhin ohne klare Meinung. Zum Start in den Handel zur Wochenmitte beginnt der DAX bei rund 10.720 Punkten und kann gut 0,1 Prozent zum Vortag zulegen. Dennoch scheint es, je näher die „10.800 Punkte“ rücken, desto zögerlicher wird der Kurs und tendiert zur Trendumkehr gen Süden. Im Großen und Ganzen ist dies ein Sinnbild der letzten Woche und somit abflachenden Trump Rally, welche vor genau zwei Wochen startete.

Trotz der Rekordjagd der US-Leitindizes bleibt der DAX weiterhin dickköpfig und spielt den eigenen Kapitän beim Verlassen der sicheren Häfen. Die Aussichten auf eine Jahresendrally sind weiterhin allemal gegeben.

Überzeugen konnten heute Vormittag bereits Daten für die Eurozone (Einkaufsmanagerindizes). Schwächer gingen diese jedoch für Deutschland aus und blieben somit ein Stück weit hinter den Erwartungen zurück (siehe Tabelle).

Ab 14:30 Uhr stehen am Nachmittag Daten zu den US-Gebrauchsgüter auf dem Programm, welche mit 1,7 Prozent um ganze 2 Prozentpunkte nach oben prognostiziert werden.

DAX 30 spielt eigenen Kapitän DAX 30 spielt eigenen Kapitän DAX 30 spielt eigenen Kapitän

DAX 30 Ausblick

Auch zur Wochenmitte bleibt der DAX ohne klare Richtung. Die Supportlevel von 10.600 bzw. 10.700 Punkten geraten dabei immer wieder in den Blickpunkt. Ein erneutes Antasten an 10.800 konnte auch gestern nach äußerst guten Vorgaben aus den USA nicht mehr gelingen. Ein Ausbruch oberhalb der Hürden von 10.800- und 10.828 Punkten dürfte Anlass zu Anschlusskäufen geben mit Blick auf die Zielzone von 11.000 Punkten. Für die Gegenrichtung gen Süden ist m.E. bei einer weiteren Unschlüssigkeit des DAX‘ eine charttechnische Korrektur bis auf 10.350 Punkte möglich.

Mehr dazu in meinem kostenlosen Webinar am Freitag ab 9:30 Uhr.

DAX 30 spielt eigenen Kapitän

Was zeichnet eigentlich einen erfolgreichen Trader aus? Erfahren Sie mehr.

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.