Verpassen Sie keinen Artikel von Timo Emden

Abonnieren Sie den Newsletter, um täglich über neue Veröffentlichungen informiert zu werden.
Geben Sie bitte einen gültigen Vornamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte einen gültigen Nachnamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte eine gültige E-Mail-Adresse ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Bitte wählen Sie ein Land

Ich möchte gerne Informationen über Handelsmöglichkeiten und die Produkte und Dienstleistungen von DailyFX und IG per E-Mail erhalten.

Bitte dieses Feld ausfüllen.

Ihre Prognose ist unterwegs

Lesen Sie unsere Analysen nicht einfach nur, sondern setzen Sie sie auch in die Praxis um! Zusätzlich zu Ihrer Prognose erhalten Sie außerdem ein kostenfreies Demokonto unseres Dienstanbieters IG, um Ihre Strategien in einem risikofreien Umfeld zu testen.

Ihr Demokonto, worüber Sie mehr als 10.000 Märkte global handeln können, ist mit einem virtuellen 10.000 € Guthaben ausgestattet.

Ihre Zugangsdaten erhalten Sie in Kürze per E-Mail.

Erfahren Sie mehr über Ihr Demokonto

Sie haben Benachrichtigungen von Timo Emden abonniert

Sie können Ihre Abonnements verwalten, indem Sie dem Link in der Fußzeile jeder E-Mail folgen, die Sie erhalten

Beim Versenden des Formulars ist ein Fehler aufgetreten.
Bitte versuchen Sie es später erneut.

(DailyFX.de)Der deutsche Leitindex enttäuscht nach der gestrigen Ölrallye. Mit einem Stand von rund 10.280 Punkten und einem Verlust von Minus 1,2 Prozent startet der DAX in den letzten Tag des Monats und des dritten Quartals. Nach der Einigung auf eine Förderhöchstgrenze durch die Opec leuteten bereits gestern Nachmittag die Alarmglocken der Anleger. Schwache Vorgaben aus den USA sowie große Sorgen um die Deutsche Bank drücken den DAX kräftig ins Minus. Window Dressing betreiben vermehrt Investoren und größere Fonds zum Ende des Quartals, indem sie ihre Positionen verkaufen um ein positives Ergebnis zu erzielen.

Verbraucherpreisindex der Eurozone heute im Fokus

Nach einer Reihe bereits erfolgter Reden seitens der Fed über u.a. zukünftige zinspolitische Maßnahmen kommt heute Fed-Mitglied Kaplan ab 19:00 Uhr nochmal zu Wort. Am Vormittag werden um 11:00 Uhr Daten zum Verbraucherpreisindex der Eurozone publik, welche auf einen Anstieg um 0,2 Prozentpunkte prognostiziert werden.

DAX 30 rutscht nach Ölrallye ausDAX 30 rutscht nach Ölrallye ausDAX 30 rutscht nach Ölrallye aus

Weitere Wirtschaftsnachrichten entnehmen sie bitte unserem Wirtschaftsdatenkalender

DAX 30 Ausblick

Der Dax kommt zum Quartalsende mächtig ins Wanken. Angefangen vom „Wochenendgap“ von 10.576 Punkten ging es seitdem nur noch sprichwörtlich bergab. Durch den anhaltenden Abwärtsdruck ist die Unterstützungszone von 10.090 Punkten in Reichweite. Sollte der Kurs seinem negativen Trend folgen, könnte weiterer Unterstützungsbereich um 9720- und 9.800 Punkten herhalten müssen. Bei aufkommender Erholung durch Bodenfindung um den Bereich von 10.200 Punkten können wieder 10.400- und 10.500 Punkten angepeilt werden.

Analyse geschrieben von Timo Emden, Marktanalyst von DailyFX.de

DAX 30 rutscht nach Ölrallye aus

@Timo Emden

DAX 30 rutscht nach Ölrallye aus