Verpassen Sie keinen Artikel von Timo Emden

Abonnieren Sie den Newsletter, um täglich über neue Veröffentlichungen informiert zu werden.
Geben Sie bitte einen gültigen Vornamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte einen gültigen Nachnamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte eine gültige E-Mail-Adresse ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Bitte wählen Sie ein Land

Ich möchte gerne Informationen über Handelsmöglichkeiten und die Produkte und Dienstleistungen von DailyFX und IG per E-Mail erhalten.

Bitte dieses Feld ausfüllen.

Ihre Prognose ist unterwegs

Lesen Sie unsere Analysen nicht einfach nur, sondern setzen Sie sie auch in die Praxis um! Zusätzlich zu Ihrer Prognose erhalten Sie außerdem ein kostenfreies Demokonto unseres Dienstanbieters IG, um Ihre Strategien in einem risikofreien Umfeld zu testen.

Ihr Demokonto, worüber Sie mehr als 10.000 Märkte global handeln können, ist mit einem virtuellen 10.000 € Guthaben ausgestattet.

Ihre Zugangsdaten erhalten Sie in Kürze per E-Mail.

Erfahren Sie mehr über Ihr Demokonto

Sie haben Benachrichtigungen von Timo Emden abonniert

Sie können Ihre Abonnements verwalten, indem Sie dem Link in der Fußzeile jeder E-Mail folgen, die Sie erhalten

Beim Versenden des Formulars ist ein Fehler aufgetreten.
Bitte versuchen Sie es später erneut.

DAX 30: Hexerei zum Wochenende

(DailyFX.de) Der deutsche Leitindex startet mit einem Verlust in den letzten Tag der Handelswoche. Mit einem Minus von 0,1 Prozent zum Vortag auf knapp 10.425 Punkten beginnt der Start in den sogenannten „Hexensabbat“. Durch den gleichzeitigen Verfall der Futures und Optionen an den Terminbörsen könnte es die eine oder andere „Hexerei“ heute geben, jedoch m.E. nicht so volatil wie an herkömmlichen „Hexensabbaten“.

Auch am letzten Handelstag in der Woche vor der potentiell möglichen FED’schen Zinsanhebung fühlt sich der DAX 30 weiterhin um den Bereich von 10.350 und 10.400 Punkten wohl.

US-Wirtschaftdsdaten heute im Blickpunkt

Neben dem „Hexensabbat“ an den internationalen Terminbörsen werden zudem Daten zum US-Verbrauchpreisindex- und Verbrauchervertrauen publik. Erwartet wird ein leichter Anstieg des aktuellen Index‘ um 0,2 Prozentpunkte. Ebenfalls leichte Aufhellung verspricht die Prognose des Verbrauchervertrauen der University of Michigan (90,6 Punkte).

DAX 30: Hexerei zum WochenendeDAX 30: Hexerei zum Wochenende

Weitere Wirtschaftsnachrichten entnehmen sie bitte unserem Wirtschaftsdatenkalender

DAX 30: Hexerei zum Wochenende

DAX 30 Ausblick

Sollte die anhaltende Unsicherheit den DAX 30 unter das Supportlevel von 10.350 Punkten bringen, könnten weitere Verkaufswellen den Kurs bis auf 10.090 Punkte drücken. Sollte sich jedoch die Hoffnung verstärken, dass die amerikanische Notenbank keine weiteren Zinsmaßnahmen ergreifen wird, könnte sich hingegen der Support um den Bereich von 10.400 Punkten als nachhaltige Unterstützung herauskristallisieren. Rückeroberungen bis auf über 10.500 Zählern wären denkbar. Weiteres ambitioniertes Ziel ist weiterhin ein neues Jahreshoch von über 10.800 Punkten.

Ihre Einschätzung ist gefragt! Diskutieren Sie Ihre Handelsansätze mit mir und dem deutschen DailyFX-Team und der deutschen DailyFX-Trading-Community in unserem DAX Talk!

Analyse geschrieben von Timo Emden, Marktanalyst von DailyFX.de

DAX 30: Hexerei zum Wochenende

@Timo Emden

DAX 30: Hexerei zum Wochenende