Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

0

Benachrichtigungen

Die Benachrichtigungen unten basieren auf den Filter-Einstellungen der Wirtschafts- und Webinar-Kalender.

Live-Webinare

Live-Webinare

0

Wirtschaftskalender

Wirtschaftskalender – Ereignisse

0
Kostenfreie Trading-Handbücher
Anmelden
Bitte versuche es erneut
Dax 30
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Dow Jones
Bärisch
Gold
Bärisch
EUR/USD
Gemischt
Bitcoin
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
DAX 30 weiterhin im Trott - Bank of England im Fokus

DAX 30 weiterhin im Trott - Bank of England im Fokus

Timo Emden, Analysten
DAX 30 weiterhin im Trott - Bank of England im Fokus

(DailyFX.de) Der deutsche Leitindex muss sich wiedermal mit einem missglückten Start in den Handelstag abfinden. Bei rund 10.350 Punkten und einem Verlust von 0,2 Prozent zum Vortag, setzt der DAX 30 seinen aktuell negativen Trend fort. Trotzt zuletzt aufmunternden Signalen durch die Fed-stimmberechtigte Brainard, kann sich derzeit keine nachhatlige Erholung abbilden.

Für Impulse können heute die Zinssatzentscheidung der Bank of England (13:00 Uhr) und die Bekanntgabe der vorläufigen US-Einzelhandelsumsatzzahlen (14:30 Uhr) sorgen. Nach dem Brexit wäre es denkbar, dass die BoE weiter an den Zinsschrauben dreht um den wirtschaftlichen Folgen entgegenzuwirken. Erwartet wird hier jedoch ein Status Quo des aktuellen Zinsniveaus von 0,25 Prozent.

Spannend wird zudem die Bekanntgabe der US- Konjunkturdaten, welche erste Signale bezüglich einer drohenden Zinsanhebung seitens der Fed geben könnte. Sollte die Fed in der kommenden Woche Mittwoch (20 Uhr) keine zinspolitischen Maßnahmen ergreifen, könnte der DAX 30 seinen aktuellen Trott hinter sich lassen.

DAX 30 weiterhin im Trott - Bank of England im FokusDAX 30 weiterhin im Trott - Bank of England im FokusDAX 30 weiterhin im Trott - Bank of England im Fokus

Weitere Wirtschaftsnachrichten entnehmen sie bitte unserem Wirtschaftsdatenkalender

DAX 30 weiterhin im Trott - Bank of England im Fokus

DAX 30 Ausblick

Durch den heute anstehenden Zinsentscheid der Bank of England und der publik werdenden US-Konjunkturdaten, sollte sich der DAX 30 von seinem aktuellem Niveau um die 10.400 Punkte lösen können. Der Unterstützungsbreich von 10.350 und 10.400 Punkten sollte bei einem Bruch weitere Verkaufssignale aufblinken lassen. Die aktuelle Korrektur bis an das Niveau von 10.400 Punkten könnte Anleger aus charttechnischer Sicht dazu verleiten, wieder nach oben zu schielen. Das Level von 10.500 Punkten sollte bei einer signifikanten Durchbrechung den Traum von einem neuem Jahreshoch über 10.800 Punkten wieder aufleben lassen.

Analyse geschrieben von Timo Emden, Marktanalyst von DailyFX.de

DAX 30 weiterhin im Trott - Bank of England im Fokus

@Timo Emden

DAX 30 weiterhin im Trott - Bank of England im Fokus

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.