Verpassen Sie keinen Artikel von Timo Emden

Abonnieren Sie den Newsletter, um täglich über neue Veröffentlichungen informiert zu werden.
Geben Sie bitte einen gültigen Vornamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte einen gültigen Nachnamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte eine gültige E-Mail-Adresse ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Bitte wählen Sie ein Land

Ich möchte gerne Informationen über Handelsmöglichkeiten und die Produkte und Dienstleistungen von DailyFX und IG per E-Mail erhalten.

Bitte dieses Feld ausfüllen.

Ihre Prognose ist unterwegs

Lesen Sie unsere Analysen nicht einfach nur, sondern setzen Sie sie auch in die Praxis um! Zusätzlich zu Ihrer Prognose erhalten Sie außerdem ein kostenfreies Demokonto unseres Dienstanbieters IG, um Ihre Strategien in einem risikofreien Umfeld zu testen.

Ihr Demokonto, worüber Sie mehr als 10.000 Märkte global handeln können, ist mit einem virtuellen 10.000 € Guthaben ausgestattet.

Ihre Zugangsdaten erhalten Sie in Kürze per E-Mail.

Erfahren Sie mehr über Ihr Demokonto

Sie haben Benachrichtigungen von Timo Emden abonniert

Sie können Ihre Abonnements verwalten, indem Sie dem Link in der Fußzeile jeder E-Mail folgen, die Sie erhalten

Beim Versenden des Formulars ist ein Fehler aufgetreten.
Bitte versuchen Sie es später erneut.

DAX 30 weiterhin im Trott - Bank of England im Fokus

(DailyFX.de) Der deutsche Leitindex muss sich wiedermal mit einem missglückten Start in den Handelstag abfinden. Bei rund 10.350 Punkten und einem Verlust von 0,2 Prozent zum Vortag, setzt der DAX 30 seinen aktuell negativen Trend fort. Trotzt zuletzt aufmunternden Signalen durch die Fed-stimmberechtigte Brainard, kann sich derzeit keine nachhatlige Erholung abbilden.

Für Impulse können heute die Zinssatzentscheidung der Bank of England (13:00 Uhr) und die Bekanntgabe der vorläufigen US-Einzelhandelsumsatzzahlen (14:30 Uhr) sorgen. Nach dem Brexit wäre es denkbar, dass die BoE weiter an den Zinsschrauben dreht um den wirtschaftlichen Folgen entgegenzuwirken. Erwartet wird hier jedoch ein Status Quo des aktuellen Zinsniveaus von 0,25 Prozent.

Spannend wird zudem die Bekanntgabe der US- Konjunkturdaten, welche erste Signale bezüglich einer drohenden Zinsanhebung seitens der Fed geben könnte. Sollte die Fed in der kommenden Woche Mittwoch (20 Uhr) keine zinspolitischen Maßnahmen ergreifen, könnte der DAX 30 seinen aktuellen Trott hinter sich lassen.

DAX 30 weiterhin im Trott - Bank of England im FokusDAX 30 weiterhin im Trott - Bank of England im FokusDAX 30 weiterhin im Trott - Bank of England im Fokus

Weitere Wirtschaftsnachrichten entnehmen sie bitte unserem Wirtschaftsdatenkalender

DAX 30 weiterhin im Trott - Bank of England im Fokus

DAX 30 Ausblick

Durch den heute anstehenden Zinsentscheid der Bank of England und der publik werdenden US-Konjunkturdaten, sollte sich der DAX 30 von seinem aktuellem Niveau um die 10.400 Punkte lösen können. Der Unterstützungsbreich von 10.350 und 10.400 Punkten sollte bei einem Bruch weitere Verkaufssignale aufblinken lassen. Die aktuelle Korrektur bis an das Niveau von 10.400 Punkten könnte Anleger aus charttechnischer Sicht dazu verleiten, wieder nach oben zu schielen. Das Level von 10.500 Punkten sollte bei einer signifikanten Durchbrechung den Traum von einem neuem Jahreshoch über 10.800 Punkten wieder aufleben lassen.

Analyse geschrieben von Timo Emden, Marktanalyst von DailyFX.de

DAX 30 weiterhin im Trott - Bank of England im Fokus

@Timo Emden

DAX 30 weiterhin im Trott - Bank of England im Fokus