Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

0

Benachrichtigungen

Die Benachrichtigungen unten basieren auf den Filter-Einstellungen der Wirtschafts- und Webinar-Kalender.

Live-Webinare

Live-Webinare

0

Wirtschaftskalender

Wirtschaftskalender – Ereignisse

0
Kostenfreie Trading-Handbücher
Anmelden
Bitte versuche es erneut
Dax 30
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Bullisch
Dow Jones
Bärisch
Gold
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Bärisch
Bitcoin
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • #DAX auf Kassa Basis sieht eigentlich gar nich so übel aus. Wenn wir uns später über dem überwundenen Trendkanal halten, ist das gut. #TechnischeAnalyse https://t.co/bOXpHpkDko https://t.co/HwNPMmDZfk
  • #DAX $DAX #Aktien #boerse https://t.co/n2CCJv7poJ
  • Daily DAX Prognose: Powell widerspricht dem Markt erneut 👉https://t.co/jghkisRPgc #DAX #DAX30 $DAX #Aktien #Trading @SalahBouhmidi @CHenke_IG @TimoEmden https://t.co/iqlk5zSSiR
  • #DAX CFD auf Stundenbasis. https://t.co/t2n3yaoDDL
  • #Aktien Freitag Asien: #SCI +0,45 %, #HSI +0,14 %, #Nikkei -0,23 %, #Kospi -0,43 %
  • #Covid19 Fallzahlen und Impfstatus (Daten: RKI, ZDF, Bloomberg) Deutschland: 7 Tage Inzidenz: 65,4 (64,7), vollständig geimpft: 2,7 % (2,7 %) USA: 7 Tage Inzidenz: 136,2 (144,1), vollständig geimpft: 8,4 % (8,1 %)
  • Guten Morgen. #Powell sollte mal Kuroda anrufen und sich erklären lassen, wie man das mit den #Anleiherenditen regelt. https://t.co/WrzTaAeJRl
  • Wenn ich mir so Einzelwerte anschaue, insbesondere im Tech-Bereich, sieht es nach Blutbad aus. Gesamtmarkt mMn aber relativ ruhig. Leicht volatile Konsolidierung/Korrektur. Nicht panisch genug um #Powell aus der Reserve zu locken. #Aktien $TNX https://t.co/004ELzyyID
  • RT @MJKS2030: Saudischer Ölminister: Ich glaube an den Superzyklus wenn ich ihn sehe. - oder so 😆👌 #börse #Finanzen 04.03.21, 18:46 
  • Und ebenso ein Bsp. fürs #Trading unabhängig von News oder Ereignissen. Wenn #Powell den Markt gleich stützt, dann ist gut, wenn nicht, auch egal. Risk=0 Einen schönen Feierabend. Family time. https://t.co/mGFTtmZHJR
DAX: Der Tanz in den Mai ist missglückt - globale Wachsstumssorgen tauchen wieder auf

DAX: Der Tanz in den Mai ist missglückt - globale Wachsstumssorgen tauchen wieder auf

Niall Delventhal, Marktanalyst

(DailyFX.de) Die Korrektur am Aktienmarkt schreitet voran. Erneut sind die Spuren ausgeprägter Verunsicherungen über die Robustheit des globalen Wachstums und konjunkturelle Schwächesignale ausschlaggebend für den Tauchgang im deutschen Leitindex, der heute unter 9.900 Punkte führte.

Der zwischenzeitliche Rückzug im EUR/USD unter die Marke von 1,15 war heute nicht in der Lage die Stimmung an Europas Börsen zu heben. Der Druck auf den Devisenkurs reicht hierfür noch nicht aus, um die Lage am Aktienmarkt zu entspannen. Erst am Dienstag stieg der EUR/USD auf ein neues Jahreshoch knapp oberhalb von 1,16. Nach dem Exportrekordjahr für Waren „Made in Germany“ in 2015 wird der Euro-Effekt dieses Jahr ein Dämpfer sein. Die Gemeinschaftswährung hat gegenüber dem Dollar seit Jahresbeginn gut sechs Prozent an Wert gewonnen. Auch ein weiterer Anstieg im Wechselkurs auf 1,2 US-Dollar ist denkbar. Die Talfahrt im US-Dollar ist besonders auf das Zögern im eingeleiteten Zinserhöhungszyklus der US-Notenbank zurückzuführen. Aufgrund der schwachen Teuerung in den USA wird auch ein kräftiger Arbeitsmarktbericht am Freitag die Fed nicht aus der Lauerstellung lösen.

Im DAX verrät ein Blick auf die Bilanz nach drei Handelstagen im saisonal schwachen Börsenmonat, der Tanz in den Mai ist missglückt.

Eine Korrekturausweitung in Richtung 9.750/9.700 Punkte ist aufgrund der aktuellen Schwäche realistisch. Unterhalb dieser Unterstützung könnte ein Ausverkauf bis 9.440 Zähler belasten. Mit einer Rückeroberung von 10.150 Punkten wäre die Abwärtsbewegung der letzten Tage unterbrochen.

DAX: Der Tanz in den Mai ist missglückt - globale Wachsstumssorgen tauchen wieder auf

Chart erstellt mit FXCMs Trading Station II / Marketscope

Analyse geschrieben von Niall Delventhal, Marktanalyst von DailyFX.de

DAX: Der Tanz in den Mai ist missglückt - globale Wachsstumssorgen tauchen wieder auf

@NiallDelventhal

DAX: Der Tanz in den Mai ist missglückt - globale Wachsstumssorgen tauchen wieder auf

instructor@dailyfx.com

DAX: Der Tanz in den Mai ist missglückt - globale Wachsstumssorgen tauchen wieder auf

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.