Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

0

Benachrichtigungen

Die Benachrichtigungen unten basieren auf den Filter-Einstellungen der Wirtschafts- und Webinar-Kalender.

Live-Webinare

Live-Webinare

0

Wirtschaftskalender

Wirtschaftskalender – Ereignisse

0
Kostenfreie Trading-Handbücher
Anmelden
Bitte versuche es erneut
Dax 30
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Dow Jones
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
EURUSD: Fed streicht globale Risiken aus dem Statement, doch am Morgen interessierte heute die Bank of Japan

EURUSD: Fed streicht globale Risiken aus dem Statement, doch am Morgen interessierte heute die Bank of Japan

2016-04-28 07:04:00
Niall Delventhal, Marktanalyst
Teile:

(DailyFX.de) Dass die Fed gestern nicht an der Zinsschraube drehte, überraschte nicht. Interessant und als Zünder für US-Dollarstärke erwies sich, dass die US-Notenbank die globalen Risiken, die sie im März noch hervorhob, aus dem Statement strich.

EURUSD: Fed streicht globale Risiken aus dem Statement, doch am Morgen interessierte heute die Bank of Japan

Veränderungen im Statement April 2016 gegenüber März 2016

Zuvor (im März) hieß es, globale wirtschaftliche und Finanzentwicklungen würden nach wie vor Risiken darstellen. Mit dem Streichen dieses Satzes baute die US-Notenbank einer der Hürden ab, die sie zurzeit noch davor abhalten, den Zins weiter anzuheben.

Die Inflation hingegen wird laut den Erwartungen der Fed kurzfristig weiter niedrig präsentieren. Längerfristig werde das Ziel von zwei Prozent aber den Prognosen nach erreicht.

Heute folgt ein weiteres wichtiges Signal der US-Wirtschaft. Die Expansionsrate der US-Wirtschaft wird publik. Die Spuren eines getrübten Welthandels sollen sich aus den Zahlen ablesen lassen. Erwartet wird eine Steigerung des BIPs von +0,6 % in Q1 2016 gegenüber dem Vorquartal. Noch um 1,4 % wuchs die Wirtschaft in Q4 2015 ggüb. Vorquartal. Sollte die Erwartungen heute übertroffen werden, wäre eine weitere Leistungsstärke im US-Dollar zu erwarten.

Auch aus dem Euroraum kommt heute eine wichtige Kennzahl. Die vorläufige Teuerungsrate in Deutschland wird publik (14:00 Uhr). Auf 0,1 % zurück soll die Inflation im April von 0,3 % im März zurückgefallen sein. Eine fallende Teuerung im Euroraum könnte die Lockerungserwartungen an die EZB wieder anziehen lassen und potenziell auf dem Euro lasten. Zudem werden Arbeitsmarktdaten aus Deutschland veröffentlicht, die Arbeitslosenquote wird unverändert bei 6,2% erwartet.

Am Morgen stieß die Bank of Japan eine Risk-Off Stimmung an. Die Bank of Japan behielt die Geldpolitik auf dem aktuellen Niveau und entschied sich gegen einen weiteren Stimulus.

Die 1,14 und das Jahreshoch der 1,1465 bilden nun oberhalb von 1,133 Ziele. Sollte der Kurs weiterhin unter 1,133/1,13 handeln, wäre weiterer Spielraum bis 1,123 erkennbar, folgend bis an 1,114. Es folgen Unterstützungen um 1,11, 1,10 und unterhalb um 1,08.

EURUSD: Fed streicht globale Risiken aus dem Statement, doch am Morgen interessierte heute die Bank of Japan

Charts erstellt mit FXCMs Trading Station II / Marketscope

Analyse geschrieben von Niall Delventhal, Marktanalyst von DailyFX.de

EURUSD: Fed streicht globale Risiken aus dem Statement, doch am Morgen interessierte heute die Bank of Japan

@NiallDelventhal

EURUSD: Fed streicht globale Risiken aus dem Statement, doch am Morgen interessierte heute die Bank of Japan

instructor@dailyfx.com

EURUSD: Fed streicht globale Risiken aus dem Statement, doch am Morgen interessierte heute die Bank of Japan

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.