Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

0

Benachrichtigungen

Die Benachrichtigungen unten basieren auf den Filter-Einstellungen der Wirtschafts- und Webinar-Kalender.

Live-Webinare

Live-Webinare

0

Wirtschaftskalender

Wirtschaftskalender – Ereignisse

0
Kostenfreie Trading-Handbücher
Anmelden
Bitte versuche es erneut
Dax 30
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Dow Jones
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
EUR/USD weiterhin im Rückwärtsgang, trotz tieferer Inflationsrate in den USA

EUR/USD weiterhin im Rückwärtsgang, trotz tieferer Inflationsrate in den USA

2016-04-15 04:00:00
Niall Delventhal, Marktanalyst
Teile:

(DailyFX.de) Von Seiten der Konjunkturdaten wird heute nicht viel geboten. Es finden sich auf der Agenda die Eurozonen-Handelsbilanz (11 Uhr), die US-Industrieproduktion (15:15 Uhr) und das Verbrauchervertrauen der Uni. Michigan (16 Uhr), das leicht gesteigert gegenüber dem Vormonat erwartet wird.

Gestern stand die US-Teuerungsrate im Rampenlicht. Trotz der tieferen US-Inflation im März konnte der EUR/USD-Pullback nicht gestoppt werden. Die Inflationsrate fiel im März auf +0,9 % nach +1 % im Februar. Die US-Zinsfantasien setzten jedoch ein Stück zurück, wie mein heutiger DAX-Artikel aufzeigt.

Unter 1,133 brach der Kurs inzwischen kraftvoll. Kurstechnisch ist unter 1,133/1,13 weiterer Spielraum bis an 1,114 erkennbar. Sollte sich der Ausbruch unter 1,133 nicht nachhaltig ausfallen, bilden die 1,14 und das Jahreshoch der 1,1465 auf der Oberseite Ziele.

EUR/USD weiterhin im Rückwärtsgang, trotz tieferer Inflationsrate in den USA

Chart erstellt mit FXCMs Trading Station II / Marketscope

Datum

Zeit

Ereignis

Aktuell

Prognose

Vorherig

Fr

Apr 15

EUR ECB Survey of Professional Forecasters

15:15

USD Industrieproduktion (MAR)

-0.2%

-0.5%

15:15

USD Manufacturing (SIC) Production (MAR)

0.1%

0.2%

16:00

USD University of Michigan Verbrauchervertrauen (APR P)

91.8

91

19:00

USD Baker Hughes U.S. Rig Count (APR 15)

22:00

USD Langfristige TIC Flows, netto (FEB)

-$12.0b

Analyse geschrieben von Niall Delventhal, Marktanalyst von DailyFX.de

EUR/USD weiterhin im Rückwärtsgang, trotz tieferer Inflationsrate in den USA

@NiallDelventhal

EUR/USD weiterhin im Rückwärtsgang, trotz tieferer Inflationsrate in den USA

instructor@dailyfx.com

EUR/USD weiterhin im Rückwärtsgang, trotz tieferer Inflationsrate in den USA

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.