Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

0

Benachrichtigungen

Die Benachrichtigungen unten basieren auf den Filter-Einstellungen der Wirtschafts- und Webinar-Kalender.

Live-Webinare

Live-Webinare

0

Wirtschaftskalender

Wirtschaftskalender – Ereignisse

0
Kostenfreie Trading-Handbücher
Dax 30
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Dow Jones
Gemischt
Gold
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • 🛢️Der Ölpreis bleibt in seiner Range. US Bestände, Produktion und #OPEC Monatsbericht im Fokus. Mehr dazu in der aktuellen #WTI #Brent Analyse. @DavidIusow ➡️https://t.co/PsVN0eRYV3 https://t.co/YNRjzZmUhK
  • 🛢️Ölpreis WTI/Brent: Alles eingepreist? https://t.co/LdfPoW4NLP #Oelpreis #Brent #WTI $CL #OOTT #OPEC @SalahBouhmidi @CHenke_IG @IGDeutschland @DailyFX_DE https://t.co/AJfO0AvwjJ
  • Rohstoffe Update: Gemäß 14:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: Gold: -0,06 % Silber: -0,34 % WTI Öl: -0,62 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#commodities https://t.co/2krPc8qPd2
  • IG Sentiment Update: Daten zeigen, dass Ripple Trader überwiegend long positioniert sind, mit 96,71 %, während S&P 500 Trader gegensätzliche Extrempositionen halten, mit 74,27 % Siehe Chart, weitere Details bei DailyFX: https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-sentiment https://t.co/dJEDpQbZOQ
  • Rohstoffe Update: Gemäß 13:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: Silber: -0,13 % Gold: -0,18 % WTI Öl: -0,47 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#commodities https://t.co/oDnFTWsu18
  • Indizes Update: Gemäß 13:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: Dow Jones: -0,17 % S&P 500: -0,50 % FTSE 100: -0,86 % Dax 30: -1,74 % CAC 40: -1,80 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#indices https://t.co/knPHwCQuAc
  • In Kürze:🇨🇭 SNB Chair Jordan Speech um 13:30 GMT (15min) https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2020-07-14
  • 🇬🇧 NIESR Monthly GDP Tracker (Q2) Aktuell: -21.2% Erwartet: -18% Vorher: -19.1% https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2020-07-14
  • 🇬🇧 NIESR Monthly GDP Tracker (Q2) Aktuell: -19.1% Erwartet: -18% Vorher: -17.6% https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2020-07-14
  • In Kürze:🇬🇧 NIESR Monthly GDP Tracker (Q2) um 13:00 GMT (15min) Erwartet: -18% Vorher: -17.6% https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2020-07-14
EUR/USD: Weisen ifo-Geschäftsklimaindex & ZEW-Konjunkturbarometer Aufhellungen für die deutsche Wirtschaft auf?

EUR/USD: Weisen ifo-Geschäftsklimaindex & ZEW-Konjunkturbarometer Aufhellungen für die deutsche Wirtschaft auf?

2016-03-22 06:30:00
Niall Delventhal, Marktanalyst
Teile:

(DailyFX.de) In der Osterwoche rücken heute vorrangig Zahlen aus Deutschland in den Blick. Der ifo-Geschäftsklimaindex steht um 10 Uhr auf dem Programm. Die Umfrageergebnisse des ZEW-Instituts folgen eine Stunde später.

Leicht gesteigert wird der ifo-Geschäftsklimaindex erwartet. Um einen Punkt wird der Index fester prognostiziert. Im neuen Jahr verschlechterte sich bisher die Stimmung in der deutschen Wirtschaft. Den dritten Rückgang in Folge wies der Geschäftsklimaindex für die gewerbliche Wirtschaft im Februar auf. Besonders der Rückschritt in den Geschäftsaussichten belastete. Diese Negativserie soll laut Erwartungen im März gebrochen sein.

EUR/USD: Weisen ifo-Geschäftsklimaindex & ZEW-Konjunkturbarometer Aufhellungen für die deutsche Wirtschaft auf?

Eine Stunde folgen die ZEW-Kennzahlen. Auch hier werden Brüche in den Negativtendenzen erwartet, die im März auf den Weg gebracht worden sein sollen. Im Februar verschlechterten sich laut den Zahlen des Zentrums für Europäische Wirtschaftsforschung sowohl die Konjunkturerwartungen als auch die Einschätzung zur konjunkturellen Lage in Deutschland.

Die Erwartungen zielen auf eine Aufhellung in den Konjunkturerwartungen von 52,3 auf 54 und in der aktuellen Lagebeurteilung von 1 auf 5,9 Indexpunkte im aktuellen Monat.

EUR/USD: Weisen ifo-Geschäftsklimaindex & ZEW-Konjunkturbarometer Aufhellungen für die deutsche Wirtschaft auf?

In den USA werden Immobilienmarktdaten publik (Hauspreisindex im Januar), doch die Aufmerksamkeit jenseits des Atlantiks wird eher auf den vorläufigen Einkaufsmanagerindex für das verarbeitende Gewerbe gerichtet sein (14:45 Uhr). Die US-Industrie soll laut den Erwartungen eine wieder eine gesteigerte Expansionsrate im März aufgewiesen haben (Erwartung: 51,5, nach 51,3 Indexpunkte). Der Index soll laut den Erwartungen also anziehendes Wachstum im verarbeitenden Gewerbe signalisieren.

EUR/USD: Weisen ifo-Geschäftsklimaindex & ZEW-Konjunkturbarometer Aufhellungen für die deutsche Wirtschaft auf?

Chart erstellt mit FXCMs Trading Station II / Marketscope

Ein Abpraller um 1,13 könnte zurück auf 1,11 führen. Bricht diese Schwelle ist der nächste Support um 1,10 zu finden. Unterhalb könnte der Kurs wieder Richtung 1,08 gedrängt werden. Folgende Unterstützungen liegen unterhalb - das Jahrestief um 1,071 und um das Dez.-Tief um 1,051.

Oberhalb des Jahreshochs von 1,1376 könnte sich die Bewegung vorerst an die 1,15 erstrecken. Hält auch dieser Widerstandsbereich nicht, wäre ein Test des Augusthochs um 1,17 denkbar.

Diskutieren Sie das Kursgeschehen im EUR/USD Talk.

Analyse geschrieben von Niall Delventhal, Marktanalyst von DailyFX.de

Um Niall Delventhal zu kontaktieren, sende man eine E-Mail an instructor@dailyfx.com

Folgen Sie Niall Delventhal auf Twitter: @NiallDelventhal

EUR/USD: Weisen ifo-Geschäftsklimaindex & ZEW-Konjunkturbarometer Aufhellungen für die deutsche Wirtschaft auf?

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.