Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

Kostenfreie Trading-Handbücher
Dax 30
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Dow Jones
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Gemischt
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • In Kürze:🇳🇿 NZD New Zealand Half-Year Fiscal, Economic Update um 00:00 GMT (15min) https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2019-12-11
  • 🇦🇺 AUD Westpac Verbrauchervertrauen (DEC), Aktuell: -1.9% Erwartet: N/A Vorher: 4.5% https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2019-12-10
  • In Kürze:🇦🇺 AUD Westpac Verbrauchervertrauen (DEC) um 23:30 GMT (15min), Aktuell: N/A Erwartet: N/A Vorher: 4.5% https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2019-12-10
  • Forex Update: Gemäß 21:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: 🇨🇭CHF: 0,36 % 🇪🇺EUR: 0,27 % 🇬🇧GBP: 0,08 % 🇳🇿NZD: -0,06 % 🇯🇵JPY: -0,17 % 🇦🇺AUD: -0,18 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#currencies https://t.co/OdUJ57tSFQ
  • Rohstoffe Update: Gemäß 21:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: Silber: 0,39 % Gold: 0,20 % WTI Öl: -0,21 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#commodities https://t.co/4goR1vrb6N
  • IG Sentiment Update: Daten zeigen, dass Ripple Trader überwiegend long positioniert sind, mit 98,16 %, während S&P 500 Trader gegensätzliche Extrempositionen halten, mit 76,96 % Siehe Chart, weitere Details bei DailyFX: https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-sentiment https://t.co/B9Z2uFFK8Y
  • Indizes Update: Gemäß 21:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: S&P 500: 0,01 % Dax 30: 0,01 % Dow Jones: 0,01 % CAC 40: -0,02 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#indices https://t.co/AZNH2VKPZj
  • Rohstoffe Update: Gemäß 19:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: Silber: 0,39 % Gold: 0,23 % WTI Öl: 0,02 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#commodities https://t.co/JgKKu5bFrj
  • IG Sentiment Update: Daten zeigen, dass Ripple Trader überwiegend long positioniert sind, mit 98,16 %, während S&P 500 Trader gegensätzliche Extrempositionen halten, mit 76,96 % Siehe Chart, weitere Details bei DailyFX: https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-sentiment https://t.co/kbHvLNUMa8
  • Indizes Update: Gemäß 19:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: Dax 30: 0,09 % CAC 40: 0,09 % S&P 500: -0,01 % Dow Jones: -0,02 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#indices https://t.co/96p1IulD9L
EUR/USD: Nach der EZB ist die Fed an der Reihe - Wochenausblick

EUR/USD: Nach der EZB ist die Fed an der Reihe - Wochenausblick

2016-03-11 13:26:00
Niall Delventhal, Marktanalyst
Teile:
Euro

(DailyFX.de) In dieser Woche blickten Marktteilnehmer gespannt nach Frankfurt. In der kommenden Woche zieht die Aufmerksamkeit über den Atlantik und wird vorrangig auf die US-Notenbank in Washington gerichtet sein.

Nach dem geldpolitischen „Feuerwerk“ der EZB wird die Haltung der Fed mit Spannung erwartet. Die Sorgen des neuen Jahres ließen die Zinserwartungen drastisch zurückfallen. Zurzeit spiegeln die Fed Fund Future die Erwartung wider, dass erst im September die nächste Zinsanhebung in den USA erfolgen wird. Die implizite Wahrscheinlichkeit hierfür liegt bei 60%.

Während nahezu ausgeschlossen werden kann, dass in der kommenden Woche der Zins angehoben wird (Wahrscheinlichkeit basierend auf Fed Fund Future liegt für die Zinssitzung nächste Woche bei 0%), werden sämtliche Signale interessieren, die Rückenwind oder als Belastungen in den Zinsfantasien anstoßen könnten. Konjunktur- und Inflationsperspektiven werden hier vorrangig betrachtet. Interessieren werden zudem die potenziellen Ausstrahlungseffekte internationaler Risiken auf die US-Wirtschaft. Der geldpolitische Entscheid wird um 19:30 Uhr kommenden Mittwoch verkündet. Die Pressekonferenz mit Janet Yellen startet eine halbe Stunde später.

EUR/USD: Nach der EZB ist die Fed an der Reihe - Wochenausblick

Ein weiterer Datensatz sticht am Mittwoch aus der Agenda. Die US-Inflation wird publik (13:30 Uhr). Die Teuerungsrate ist im Januar auf 1,4% und die Kerninflation auf 2,2% geklettert. Weitere Steigerungen in den US-Verbraucherpreisindizes würden die Zinserwartungen wohl steigern und den Dollar potenziell stärken können. Auch wie kräftig es im Februar in den Kassen des US-Einzelhandels klingelte, kann hier Bewegung reinbringen (Di. 13:30 Uhr). Zum Wochenschluss wird der vorläufige Wert zum US-Verbrauchervertrauen der Universität von Michigan veröffentlicht, welches im März den Erwartungen nach angezogen sein soll (Fr. 15 Uhr).

Aus dem Euroraum werden zu Beginn der Woche die Produktion der Industrie publik (Mo. 11 Uhr). Die Finaldaten zur Inflation im Euroraum werden nur im Falle einer Revision als Impulsgeber fungieren können (Do. 11 Uhr).

Datum

Zeit

Ereignis

Prognose

Vorherig

Di

Mär 15

13:30

USD Advance Retail Sales (MoM) (FEB)

-0.1%

0.2%

Mi

Mär 16

13:30

USD Verbraucherpreisindex (im Vergleich zum Vorjahr) (FEB)

1.4%

13:30

USD Verbraucherpreisindex exkl. Lebensmittel & Energie (im Vergleich zum Vorjahr) (FEB)

2.2%

19:00

USD Zinssatzentscheidung des Federal Open Market Committee (MAR 16)

0.50%

0.50%

19:30

USD Fed Chair Yellen Holds Press Conference (MAR 16)

Fr

Mär 18

15:00

USD University of Michigan Verbrauchervertrauen (MAR P)

92

91.7

Der Bruch über 1,11 ist erfolgt. Folgendes Ziel auf der Oberseite 1,137. Oberhalb der 1,137/1,138 könnte sich die Bewegung vorerst an die 1,15 erstrecken. Hält auch dieser Widerstandsbereich nicht, wäre ein Test des Augusthochs um 1,17 denkbar.

Unter 1,11 ist der nächste Support um 1,10. Bricht das Level könnte den Kurs wieder Richtung 1,08 gedrängt werden. Folgenden Unterstützungen liegen unterhalb - das Jahrestief um 1,071 und um das Dez.-Tief auf 1,052.

EUR/USD: Nach der EZB ist die Fed an der Reihe - Wochenausblick

Analyse geschrieben von Niall Delventhal, Marktanalyst von DailyFX.de

Um Niall Delventhal zu kontaktieren, sende man eine E-Mail an instructor@dailyfx.com

Folgen Sie Niall Delventhal auf Twitter: @NiallDelventhal

EUR/USD: Nach der EZB ist die Fed an der Reihe - Wochenausblick

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.