Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

Kostenfreie Trading-Handbücher
Dax 30
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Dow Jones
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • Rohstoffe Update: Gemäß 03:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: Silber: 0,51 % Gold: 0,11 % WTI Öl: -0,17 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#commodities https://t.co/3OtDmIcVIi
  • Forex Update: Gemäß 03:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: 🇳🇿NZD: 1,15 % 🇨🇭CHF: 0,11 % 🇪🇺EUR: 0,05 % 🇬🇧GBP: 0,02 % 🇯🇵JPY: -0,05 % 🇨🇦CAD: -0,08 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#currencies https://t.co/meQxYTZBJZ
  • IG Sentiment Update: Daten zeigen, dass Ripple Trader überwiegend long positioniert sind, mit 97,57 %, während CAC 40 Trader gegensätzliche Extrempositionen halten, mit 86,45 % Siehe Chart, weitere Details bei DailyFX: https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-sentiment https://t.co/yo2q4b9kfA
  • In Kürze:🇳🇿 NZD RBNZ Governor News Conference After OCR Decision um 02:00 GMT (15min) https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2019-11-13
  • AUD/JPY IG Kundensentiment: Unsere Daten zeigen, dass Trader aktuell netto-short AUD/JPY zum ersten Mal seit Apr 23, 2019 als AUD/JPY in der Nähe von 79,31 gehandelt wurde. Eine konträre Indikation des Sentiments weist zu AUD/JPY Stärke. https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-sentiment https://t.co/BawFFujLyO
  • 🇳🇿 NZD RBNZ Official Cash Rate (NOV 13), Aktuell: 1.00% Erwartet: 0.75% Vorher: 1.00% https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2019-11-13
  • 🇳🇿 NZD RBNZ Official Cash Rate (NOV 13), Aktuell: 1% Erwartet: 0.75% Vorher: 1.00% https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2019-11-13
  • In Kürze:🇳🇿 NZD RBNZ Official Cash Rate (NOV 13) um 01:00 GMT (15min), Aktuell: N/A Erwartet: 0.75% Vorher: 1.00% https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2019-11-13
  • 🇦🇺 AUD Wage Price Index (YoY) (3Q), Aktuell: 2.2% Erwartet: 2.2% Vorher: 2.3% https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2019-11-13
  • In Kürze:🇦🇺 AUD Wage Price Index (YoY) (3Q) um 00:30 GMT (15min), Aktuell: N/A Erwartet: 2.2% Vorher: 2.3% https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2019-11-13
EUR/USD: Woche der Non Farm Payrolls voraus - größerere Schwankungen zu erwarten

EUR/USD: Woche der Non Farm Payrolls voraus - größerere Schwankungen zu erwarten

2016-02-26 13:00:00
Niall Delventhal, Marktanalyst
Teile:
EURUSD; Draghi; Yellen; NFP.

(DailyFX.de) - Die „Woche der Non Farm Payrolls“ startet bereits interessant.

Der Wochenauftakt erfolgt mit der Veröffentlichung der Teuerungsrate im Euroraum (Mo. 11 Uhr).Vor dem Zinsentscheid der EZB im März werden die Währungshüter im Euroraum gerade das Signal der Inflation als wertvoll erachten, um abzuwägen, ob ein weiterer geldpolitischer Stimulus notwendig ist.

Am Dienstag wird eher weniger der deutsche Arbeitsmarkt Beachtung erhalten (9:55 Uhr), vielmehr wird der Fokus auf dem ISM-Herstellungsbericht in den USA gerichtet sein (16:00 Uhr). Der erwartete Anstieg von 48,2 auf 48,5 könnte als nicht ausreichendes Signal für eine Erholung angesehen werden, denn alles unter der Wachstumsschwelle von 50 zeigt auf, die US-Industrie war auch im Februar auf Schrumpfkurs. Sollte der Sudindex der Beschäftigung zusätzlich enttäuschen, so könnten die Erwartungen an die US-Arbeitsmarktdaten am Freitag deutlicher sich trüben.

Die Arbeitsmarktdaten des privaten Dienstleisters ADP stehen am Mittwoch an (14:15 Uhr). Die stark mit den NFP-Daten positiv korrelierten Zahlen werden als Indikation für Freitag Beachtung erhalten. Auch der Donnerstag bietet eine bedeutende Kennzahl, die als Indikation für den Arbeitsmarkt gewertet werden kann. Der Dienstleistungs-ISM für Februar wird um 16:00 Uhr publik.

Am Freitag rücken die Non Farm Payrolls in den Mittelpunkt des Marktgeschehens (14:30 Uhr). Nachdem die Anzahl an neuen Stellen im Januar enttäuschte und tiefer sackte, soll im Februar die Kennzahl wieder nahe der 200.000er Schwelle gelegen haben. Das Signal vom Arbeitsmarkt soll also weiterhin positiv ausfallen, doch ist der Arbeitsmarkt von den Sorgen, die das neue Jahr bisher so reichlich bot, wirklich verschont geblieben?

Unterhalb der 1,13 liegen potenzielle Supports auf 1,11 und 1,10. Ein Tauchgang unter 1,10 könnte bearish interpretiert werden mit Zielen vorerst auf 1,09 und folgend 1,08.

Der EUR/USD besitzt über 1,13 Spielraum. Oberhalb der 1,137/1,138 könnte sich die Bewegung vorerst an die 1,15 erstrecken. Hält auch dieser Widerstandsbereich nicht wäre ein Test des Augusthochs um 1,17 denkbar.

EURUSD Chart

Chart erstellt mit FXCMs Trading Station

Datum

Zeit

Ereignis

Prognose

Vorherig

Mo

Feb 29

11:00

EUR Verbraucherpreisindex der Eurozone, Schätzung (im Vergleich zum Vorjahr) (FEB)

11:00

EUR Verbraucherpreisindex der Eurozone - Core (im Vergleich zum Vorjahr) (FEB A)

Di

Mär 1

09:55

EUR Veränderung der deutschen Arbeitslosenzahl (FEB)

-20k

09:55

EUR Deutsche Arbeitslosenquote, saisonbereinigt (FEB)

6.2%

16:00

USD ISM Herstellungsindex (FEB)

48.5

48.2

Mi

Mär 2

16:30

USD DOE U.S. Crude Oil Inventories (FEB 26)

Do

Mär 3

16:00

USD ISM Non-Manufacturing/Services Composite (FEB)

54

53.5

Fr

Mär 4

14:30

USD Arbeitslosenquote (FEB)

4.9%

4.9%

14:30

USD Change in Nonfarm Payrolls (FEB)

198k

151k

Diskutieren Sie das Kursgeschehen im EUR/USD Talk.

_________________________________________________________________________________

Analyse geschrieben von Niall Delventhal, Marktanalyst von DailyFX.de

Um Niall Delventhal zu kontaktieren, sende man eine E-Mail an instructor@dailyfx.com

Folgen Sie Niall Delventhal auf Twitter: @NiallDelventhal

EUR/USD: Woche der Non Farm Payrolls voraus - größerere Schwankungen zu erwarten

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.