Verpassen Sie keinen Artikel von Niall Delventhal

Abonnieren Sie den Newsletter, um täglich über neue Veröffentlichungen informiert zu werden.
Geben Sie bitte einen gültigen Vornamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte einen gültigen Nachnamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte eine gültige E-Mail-Adresse ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Bitte wählen Sie ein Land

Ich möchte gerne Informationen über Handelsmöglichkeiten und die Produkte und Dienstleistungen von DailyFX und IG per E-Mail erhalten.

Bitte dieses Feld ausfüllen.

Ihre Prognose ist unterwegs

Lesen Sie unsere Analysen nicht einfach nur, sondern setzen Sie sie auch in die Praxis um! Zusätzlich zu Ihrer Prognose erhalten Sie außerdem ein kostenfreies Demokonto unseres Dienstanbieters IG, um Ihre Strategien in einem risikofreien Umfeld zu testen.

Ihr Demokonto, worüber Sie mehr als 10.000 Märkte global handeln können, ist mit einem virtuellen 10.000 € Guthaben ausgestattet.

Ihre Zugangsdaten erhalten Sie in Kürze per E-Mail.

Erfahren Sie mehr über Ihr Demokonto

Sie haben Benachrichtigungen von Niall Delventhal abonniert

Sie können Ihre Abonnements verwalten, indem Sie dem Link in der Fußzeile jeder E-Mail folgen, die Sie erhalten

Beim Versenden des Formulars ist ein Fehler aufgetreten.
Bitte versuchen Sie es später erneut.

(DailyFX.de) Heute früh wird der GfK-Konsumindex, der die Konsumneigung der Privathaushalte misst publik (8 Uhr). Für den Monat März wird eine rückläufige Konsumlaune prognostiziert. Auf 9,3 Indexpunkte von 9,4 im Februar soll der Index gefallen sein. Zuvor stabilisierte sich die Stimmung der Verbraucher im Februar.

EUR/USD - Konsumklima in Deutschland soll Rückschritt aufweisen

Um 11 Uhr folgen die Finaldaten der Verbraucherpreisindizes im Euroraum. Eine positive Revision der jährlichen Teuerungsrate im Januar wird erwartet (von 0,2% auf 0,4%), während die Kerninflation unverändert bei 1% herausgegeben werden soll.

Sollte der Druck auf der Inflation im Euroraum nicht derartig stark im neuen Jahr ausgefallen sein, wie die ersten Schätzwerte widerspiegelten, könnte die EZB einen Anreiz verlieren, im März den Stimulus deutlich zu erweitern. Für den Euro könnte damit ein Belastungsfaktor an Kraft verlieren.

In den USA werden um 14:30 Uhr in dieser Woche nicht nur die Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe publik, die um 8.000 in der vergangenen Woche gestiegen sein sollen, sondern auf die Aufträge langlebiger Gebrauchsgüter. Nach einem deutlichen Rückschritt von 5 Prozent im Dezember, sollen die Auftragsbücher im Januar wieder stärker gefüllt worden sein (Erwartung: +2%).

Unterhalb der 1,13 liegen potenzielle Supports auf 1,11 und 1,10. Ein Tauchgang unter 1,10 könnte bearish interpretiert werden mit Zielen vorerst auf 1,09 und folgend 1,08.

Der EUR/USD besitzt über 1,13 Spielraum. Oberhalb der 1,137/1,138 könnte sich die Bewegung vorerst an die 1,15 erstrecken. Hält auch dieser Widerstandsbereich nicht wäre ein Test des Augusthochs um 1,17 denkbar.

EUR/USD - Konsumklima in Deutschland soll Rückschritt aufweisen

Datum

Zeit

Ereignis

Prognose

Vorherig

Do

Feb 25

08:00

EUR Deutsche GfK-Umfrage zum Verbrauchervertrauen (MAR)

9.3

9.4

11:00

EUR Verbraucherpreisindex der Eurozone (im Vergleich zum Vormonat) (JAN)

-1.4%

0.0%

11:00

EUR Verbraucherpreisindex der Eurozone (im Vergleich zum Vorjahr) (JAN F)

0.4%

0.2%

11:00

EUR Verbraucherpreisindex der Eurozone - Core (im Vergleich zum Vorjahr) (JAN F)

1.0%

1.0%

14:30

USD Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe (FEB 20)

270k

262k

14:30

USD Fortlaufende Ansprüche (FEB 13)

2253k

2273k

14:30

USD Aufträge Gebrauchster (JAN P)

2.5%

-5.0%

14:30

USD Gebrauchster exkl. Transport (JAN P)

0.2%

-1.0%

15:00

USD Hauspreiskaufindex (im Vergleich zum Vorquartal) (4Q)

1.3%

15:00

USD Hauspreisindex (im Vergleich zum Vormonat) (DEC)

0.5%

0.5%

Diskutieren Sie das Kursgeschehen im EUR/USD Talk.

Analyse geschrieben von Niall Delventhal, Marktanalyst von DailyFX.de

Um Niall Delventhal zu kontaktieren, sende man eine E-Mail an instructor@dailyfx.com

Folgen Sie Niall Delventhal auf Twitter: @NiallDelventhal

EUR/USD - Konsumklima in Deutschland soll Rückschritt aufweisen