Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

0

Benachrichtigungen

Die Benachrichtigungen unten basieren auf den Filter-Einstellungen der Wirtschafts- und Webinar-Kalender.

Live-Webinare

Live-Webinare

0

Wirtschaftskalender

Wirtschaftskalender – Ereignisse

0
Kostenfreie Trading-Handbücher
Anmelden
Bitte versuche es erneut
Dax 30
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Dow Jones
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Gemischt
Bitcoin
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • RT @FirstSquawk: U.S. TREASURY TO CHARGE SEVERAL FINANCIAL INSTITUTIONS FOR MONEY LAUNDERING USING CRYPTOCURRENCIES
  • #Bitcoin - Look we are we now... rising wedge is playing out in the moment. 57k is a short term key support. If we break it, we would validate the rising wedge and bearish $btc movements could start. https://t.co/f5ZoSpIjDR
  • #Sunday - Pullback day? The $BTC is still too young for sustainable seasonal analysis but Sunday is historically not as bullish as other days. #Bitcoin #BTC https://t.co/fClO2eE71T
  • $LINK - Formations can tell a lot about future development. Look at the formed double bottom in #LINKUSD - After the neckline was taken over, a new upward wave could be coming up heading to $50. Before that we need a pullback to validate the double bottom aka my #wutang-Formation https://t.co/plN27NVTMR
  • #XLMUSD - I was requested for an analysis for $XLM - #StellarLumens is a perfect e.g. for an intact uptrend higher highs, higher lows guys! $0.46-area is a key support for the uptrend. A break above $0.70 could initiate a new impulse wave direction $1. https://t.co/88AANeksOz
  • $LTC - Look for a pullback in #Litecoin. We are in a trend continuation pattern. The breakout from the ascending triangle activated the price target at $383. RSI is overbought at the moment and indicates upcoming pullback. $LTCUSD https://t.co/A1ueHE6OeY
  • #IOTA - Look on this weekly $IOTA Chart - we are reaching an important long term resistance now. As soon as we reach a very important long-term resistance, the price drops. We need a takeover of this level at $2.81 to start heading to the ATH. https://t.co/dlGvfYMox3
  • $ICX is trending sideways around $2.75 the next range breakout ($2.92) would activate a new price level at $3.85. For this however, more volume must come as in the previous jumps and the RSI must defend the 48.5. #icon #ICXUSD #ICXUSDT #Cryptoart https://t.co/MhUvVtryoq
  • #DowJones: The seasonal mid month effect also worked out this month. The 9th to 11th trading Day considered to be bullish and April is the best month for $DIJA - #Dowjones had three up days a row this week and created even new ATHs. https://t.co/1zlqX2XzGz
  • RT @BcPoldi: Vielen Dank für den guten Austausch, die gute Untertstützung hier aber auch auf Youtube: @Letmoneywork050 @Own360 @Trendfriend…
EUR/USD im Sog einer wieder anziehenden Risikobereitschaft - was bietet die kommende Woche?

EUR/USD im Sog einer wieder anziehenden Risikobereitschaft - was bietet die kommende Woche?

Niall Delventhal, Marktanalyst
EURUSD Euro USD Dollar

(DailyFX.de) Die Beruhigung an den Finanzmärkten entzog dem EUR/USD einen Treiber. Aktuell sieht es danach aus, dass auch am letzten Tag in dieser Handelswoche der Wechselkurs tiefer schließen und die Negativserie sich somit auf 6 Tage verlängert wird.

Zumal auch die heute veröffentlichten US-Teuerungsraten die Erwartungen übertrafen und die US-Zinsfantasien wieder anziehen ließen. Der US-Dollar reagierte bullish. Die jährliche Inflation zog im Januar auf 1,4 % (Erwartung 1,3 %) und auch die Kerninflation zog unerwartet auf 2,2% (Erwartung: 2,1 %).

EUR/USD im Sog einer wieder anziehenden Risikobereitschaft - was bietet die kommende Woche?

Cleveland-Fed-Präsidentin Mester sagte kurz nach Veröffentlichung, die fundamentalen Entwicklungen in den USA seien solide. Die Währungshüterin fügte hinzu, dass mittelfristig die Inflation zurück auf 2 % ziehen werde. Auch ein EZB-Notenbanker hielt heute positive Entwicklungen fest. Mario Draghis Stellvertreter Vitor Constancio sagte,das Easing der EZB hätte sich als wirksam erwiesen.

Zu Beginn der kommenden Wochen sind es Einkaufsmanagerindizes aus dem Euroraum und den USA, die Aufmerksamkeit erhalten werden. Die Finaldaten zur Expansionsrate der deutschen Wirtschaft werden Dienstagfrüh publik (8 Uhr). Es folgt der ifo-Geschäftsklimaindex (10 Uhr und aus den USA das Verbrauchervertrauen (16 Uhr). Die Finaldaten zur Inflation im Euroraum im Februar werden am Donnerstag veröffentlicht. Doch der Fokus an diesem Tag wird auf den Aufträgen der Gebrauchsgüter in den USA liegen (vorläufig; Januar). Am Freitag interessieren die Expansionsraten der zweitgrößten Volkswirtschaft im Euroraum (Frankreich) und größten Volkswirtschaft der Welt (USA).

Unterhalb der 1,13 liegen potenzielle Supports auf 1,11 und 1,10. Ein Tauchgang unter 1,10 könnte bearish interpretiert werden mit Zielen vorerst auf 1,09 und folgend 1,08.

Der EUR/USD besitzt über 1,13 Spielraum. Oberhalb der 1,137/1,138 könnte sich die Bewegung vorerst an die 1,15 erstrecken. Hält auch dieser Widerstandsbereich nicht wäre ein Test des Augusthochs um 1,17 denkbar.

EUR/USD im Sog einer wieder anziehenden Risikobereitschaft - was bietet die kommende Woche?

Datum

Zeit

Ereignis

Wichtigkeit

Prognose

Vorherig

Mo

Feb 22

09:30

EUR Markit/BME Germany Manufacturing PMI (FEB P)

Mittel

52.3

09:30

EUR Markit Germany Services PMI (FEB P)

Mittel

55

09:30

EUR Markit/BME Germany Composite PMI (FEB P)

Mittel

54.5

10:00

EUR Markit Eurozone Manufacturing PMI (FEB P)

Mittel

52.3

10:00

EUR Markit Eurozone Services PMI (FEB P)

Mittel

53.6

10:00

EUR Markit Eurozone Composite PMI (FEB P)

Mittel

53.6

15:45

USD Markit US Manufacturing PMI (FEB P)

Mittel

52.4

Di

Feb 23

08:00

EUR Deutsches Bruttoinlandsprodukt, arbeitstäglich bereinigt (im Vergleich zum Vorjahr) (4Q F)

Mittel

1.3%

08:00

EUR Deutsches Bruttoinlandsprodukt, nicht saisonbereinigt (im Vergleich zum Vorjahr) (4Q F)

Mittel

2.1%

10:00

EUR Deutscher IFO-Index - Geschäftsklima (FEB)

Mittel

107.3

10:00

EUR Deutscher IFO-Index - aktuelle Bewertung (FEB)

Mittel

112.5

10:00

EUR Deutscher IFO-Index Erwartungen (FEB)

Mittel

102.4

15:00

USD S&P/Case-Shiller Composite-20 (im Vergleich zum Vorjahr) (DEC)

Mittel

5.83%

16:00

USD Verbrauchervertrauen (FEB)

Hoch

97.5

98.1

16:00

USD Verkäufe vorhandener Immobilien (im Vergleich zum Vormonat) (JAN)

Mittel

0.7%

14.7%

Mi

Feb 24

13:00

USD MBA Hypothekenanträge (FEB 19)

Mittel

15:45

USD Markit US Services PMI (FEB P)

Mittel

53.2

15:45

USD Markit US Composite PMI (FEB P)

Mittel

53.2

16:00

USD Verkäufe neuer Immobilien (im Vergleich zum Vormonat) (JAN)

Mittel

-3.5%

10.8%

16:30

USD DOE U.S. Crude Oil Inventories (FEB 19)

Mittel

Do

Feb 25

08:00

EUR Deutsche GfK-Umfrage zum Verbrauchervertrauen (MAR)

Mittel

9.4

11:00

EUR Verbraucherpreisindex der Eurozone (im Vergleich zum Vormonat) (JAN)

Mittel

0.0%

11:00

EUR Verbraucherpreisindex der Eurozone (im Vergleich zum Vorjahr) (JAN F)

Mittel

0.4%

11:00

EUR Verbraucherpreisindex der Eurozone - Core (im Vergleich zum Vorjahr) (JAN F)

Mittel

1.0%

14:30

USD Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe (FEB 20)

Mittel

14:30

USD Fortlaufende Ansprüche (FEB 13)

Mittel

14:30

USD Aufträge Gebrauchster (JAN P)

Hoch

3.0%

-5.0%

14:30

USD Gebrauchster exkl. Transport (JAN P)

Mittel

-0.3%

-1.0%

15:00

USD Hauspreiskaufindex (im Vergleich zum Vorquartal) (4Q)

Mittel

1.3%

15:00

USD Hauspreisindex (im Vergleich zum Vormonat) (DEC)

Mittel

0.5%

Fr

Feb 26

08:45

EUR Fransisches Bruttoinlandsprodukt (im Vergleich zum Vorjahr) (4Q P)

Mittel

1.3%

14:00

EUR Deutscher Verbraucherpreisindex (im Vergleich zum Vormonat) (FEB P)

Mittel

-0.8%

14:00

EUR Deutscher Verbraucherpreisindex (im Vergleich zum Vorjahr) (FEB P)

Hoch

0.5%

14:30

USD Advance Goods Trade Balance (JAN)

Hoch

-$61.513b

14:30

USD Bruttoinlandsprodukt (annualisiert) (4Q S)

Hoch

0.3%

0.7%

14:30

USD Private Konsumausgaben (4Q S)

Mittel

2.2%

14:30

USD BIP-Preisindex (4Q S)

Hoch

0.8%

0.8%

14:30

USD Private Konsumausgaben - Core (im Vergleich zum Vorquartal) (4Q S)

Mittel

1.2%

16:00

USD Privateinkommen (JAN)

Mittel

0.4%

0.3%

16:00

USD Privatausgaben (JAN)

Mittel

0.2%

0.0%

16:00

USD Real Personal Spending (JAN)

Mittel

0.1%

16:00

USD Private Konsumausgaben - Core (im Vergleich zum Vormonat) (JAN)

Mittel

0.0%

16:00

USD Private Konsumausgaben - Core (im Vergleich zum Vorjahr) (JAN)

Hoch

1.4%

16:00

USD University of Michigan Verbrauchervertrauen (FEB F)

Mittel

90.7

19:00

USD Baker Hughes U.S. Rig Count (FEB 26)

Mittel

Diskutieren Sie das Kursgeschehen im EUR/USD Talk.

Analyse geschrieben von Niall Delventhal, Marktanalyst von DailyFX.de

Um Niall Delventhal zu kontaktieren, sende man eine E-Mail an instructor@dailyfx.com

Folgen Sie Niall Delventhal auf Twitter: @NiallDelventhal

EUR/USD im Sog einer wieder anziehenden Risikobereitschaft - was bietet die kommende Woche?

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.