Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

0

Benachrichtigungen

Die Benachrichtigungen unten basieren auf den Filter-Einstellungen der Wirtschafts- und Webinar-Kalender.

Live-Webinare

Live-Webinare

0

Wirtschaftskalender

Wirtschaftskalender – Ereignisse

0
Kostenfreie Trading-Handbücher
Anmelden
Bitte versuche es erneut
Dax 30
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Dow Jones
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Gemischt
Bitcoin
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • Bitcoin und #Ethereum unter Druck - Türkei verbietet Krypto-Zahlungen 👉https://t.co/QzwPGVjO16 #BTCUSD #Turkey #Bitcoin #Kryptowaehrung #Kryptowaehrungen #Kryptoverbot #Blockchain @TimoEmden @mertvesting https://t.co/NIwFBVAhoZ
  • #dogecoin - since April we can see a parabolic increase in $DOGE. Technically speaking after this great surge in price, I think we could see a correction coming in, which would be healthy for the bullish trend. Look on #RSI its also overbought. $0.20 is an important support https://t.co/5PlJFBLRPF
  • Der #DowJones steigt den 2.Tag in Folge und bestätigt somit weiterhin den saisonalen Effekt zur Mitte des Monats. Der 9 bis 11 Handelstag gelten statistisch als die besten Tage zum Einstieg in den $DJIA - Meld dich kostenfrei für meinen Börsenbrief an: https://t.co/QMG3gqOWYA https://t.co/wfp1OqaUEA
  • Also entweder er versucht ab hier bereits eine Erholung oder weiter unter zwischen 340-350. Ich persönlich würde Letzteres favorisieren für einen Trade. #Daytrading https://t.co/kY7pPOnFfm https://t.co/Ixx3HmmoQE
  • #DAX die letzten CFD ATHs im Test. https://t.co/qRQ0lUE0QB
  • Der #DAX ist mir zwar heute davon gelaufen, aber dafür war der Gold-Trade ein Erfolg. Den Chart dazu habe ich ja heute Morgen schon gepostet gehabt. #Trading https://t.co/GJLnNaDeCQ https://t.co/qviMhKUQ91
  • Cardano tritt auf der Stelle - Folgt nun das nächste Allzeithoch? 👉https://t.co/RXwSn6HAF6 #ADAUSD #Cardano #Kryptowaehrungen #Blockchain @TimoEmden @MarketsMajor https://t.co/ANR9ORh7dX
  • Neues #Allzeithoch auf Intraday-Basis für den #DAX. Was, wir für einen Trade bräuchten, wäre eventuell ein kleiner Dip an das letzte ATH oder an die obere Trendkanallinie. Heute aber auch kaum Zeit dazu arbeitsbedingt. (Keine Anlageberatung) https://t.co/I3yKQkvKtf
  • Ist der #Goldpreis gestern eigentlich wegen der Russland Sanktionen News gestiegen? Nur die US Konjunktur-Daten können es ja nicht gewesen sein. Zumal diese eher US Dollar stützend waren.
  • RT @CHenke_IG: Die #Daimler-Aktie könnte heute den Ausbruch nach oben wagen. #Aktien #DAX30 #AllTimeHigh #trading #boerse @SalahBouhmidi…
EUR/USD: Ermöglichen die Expansionsraten aus den Euroraum Rückschlüsse darauf, wie dick die nächste Liquiditätsspritze der EZB ausfällt?

EUR/USD: Ermöglichen die Expansionsraten aus den Euroraum Rückschlüsse darauf, wie dick die nächste Liquiditätsspritze der EZB ausfällt?

Niall Delventhal, Marktanalyst
Please add a description for the image.

(DailyFX.de) Deutlich über die 1,13 ging es gestern im EUR/USD als die Nervosität erneut an den Finanzmärkten hochkochte.

Der finale Datensatz zur Teuerungsrate in Deutschland im Januar wird am Morgen wohl keine Maus hinter dem Ofen vorlocken wird, solange der letzte Schätzwert von + 0,5 % (YoY) lediglich bestätigt wird.Doch zeitgleich wie die Wachstumsrate im vierten Quartal hierzulande publik. Saisonbereinigt soll die vorläufige Wachstumsrate gegenüber dem Vorquartal um 0,3% anstiegen sein. Um 10 Uhr folgt die Veröffentlichung des Bruttoinlandsprodukts Italiens (Erwartung: + 0.3% gegenüber dem Vorquartal).

Wie es um die Expansionsrate der Euroland-Wirtschaft im vierten Quartal bestellt war, wird dann um 11 Uhr publik. Auch hier soll die Veröffentlichung laut den Erwartungen ein Plus + 0.3% gegenüber dem Vorquartal aufzeigen.

Sollten die Wachstumsraten enttäuschen, so werden die Hoffnungen auf eine größere Liquiditätsspritze der EZB gestärkt ausfallen. Die Rufe danach nach einem größeren QE-Package der EZB würden dann zumindest wieder lauten werden.

In den USA folgen vorläufige Einzelhandelsumsätze um 14:30 Uhr. Laut den Erwartungen sollen sie im Januar leicht angezogen sein (Erwartung: +0,1% gegenüber Vormonat). Um 16 Uhr steht dann noch die US-Verbrauchervertrauensstudie der Uni. Michigan an. Leicht soll sich die Stimmung der US-Verbraucher im Februar aufhellt haben (Erwartung; 93 nach 92).

Mit den Brüchen über 1,10 und folgend über 1,11 ließ sich Potenzial bis 1,13/1,132 ausmachen. Die Strecke ist der Kurs gelaufen. Es folgen 1,15 & 1,17/1,172. Im Falle eines Rücksetzers könnte die Level 1,11 und 1,10 nun Support bilden.

Unterhalb der 1,10 könnte das träge Oszillieren um 1,09 sich fortsetzen. Bricht der Kurs nachhaltig unter die 1,09 könnte die 1,08, folgend die 1,07 und die Region um 1,066 in Visier genommen werden. Das Dezember-Tief folgt um 1,0525.

EUR/USD: Ermöglichen die Expansionsraten aus den Euroraum Rückschlüsse darauf, wie dick die nächste Liquiditätsspritze der EZB ausfällt?

Datum

Zeit

Ereignis

Prognose

Vorherig

Fr

Feb 12

08:00

EUR Deutscher Verbraucherpreisindex (im Vergleich zum Vorjahr) (JAN F)

0.5%

0.5%

08:00

EUR Deutsches Bruttoinlandsprodukt, saisonbereinigt (im Vergleich zum Vorquartal) (4Q P)

0.3%

0.3%

08:00

EUR Deutsches Bruttoinlandsprodukt, arbeitstäglich bereinigt (im Vergleich zum Vorjahr) (4Q P)

1.4%

1.7%

08:00

EUR Deutsches Bruttoinlandsprodukt, nicht saisonbereinigt (im Vergleich zum Vorjahr) (4Q P)

1.7%

1.8%

10:00

EUR Italienisches Bruttoinlandsprodukt, saisonbereinigt und arbeitstäglich bereinigt (im Vergleich zum Vorjahr) (4Q P)

1.2%

0.8%

10:00

EUR Italienisches Bruttoinlandsprodukt, saisonbereinigt und arbeitstäglich bereinigt (im Vergleich zum Vorquartal) (4Q P)

0.3%

0.2%

11:00

EUR Bruttoinlandsprodukt der Eurozone, saisonbereinigt (im Vergleich zum Vorquartal) (4Q A)

0.3%

0.3%

11:00

EUR Bruttoinlandsprodukt der Eurozone, saisonbereinigt (im Vergleich zum Vorjahr) (4Q A)

1.5%

1.6%

14:30

USD Vorläufige Einzelhandelsumsatzzahlen (JAN)

0.1%

-0.1%

14:30

USD Einzelhandelsumsätze exkl. Kraftfahrzeuge (JAN)

0.0%

-0.1%

14:30

USD Retail Sales Control Group (JAN)

0.3%

-0.3%

16:00

USD Lagerbestände (DEC)

0.2%

-0.2%

16:00

USD University of Michigan Verbrauchervertrauen (FEB P)

93

92

19:00

USD Baker Hughes U.S. Rig Count (FEB 12)

571

Diskutieren Sie das Kursgeschehen im EUR/USD Talk.

Analyse geschrieben von Niall Delventhal, Marktanalyst von DailyFX.de

Um Niall Delventhal zu kontaktieren, sende man eine E-Mail an instructor@dailyfx.com

Folgen Sie Niall Delventhal auf Twitter: @NiallDelventhal

EUR/USD: Ermöglichen die Expansionsraten aus den Euroraum Rückschlüsse darauf, wie dick die nächste Liquiditätsspritze der EZB ausfällt?

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.