Verpassen Sie keinen Artikel von Niall Delventhal

Abonnieren Sie den Newsletter, um täglich über neue Veröffentlichungen informiert zu werden.
Geben Sie bitte einen gültigen Vornamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte einen gültigen Nachnamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte eine gültige E-Mail-Adresse ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Bitte wählen Sie ein Land

Ich möchte gerne Informationen über Handelsmöglichkeiten und die Produkte und Dienstleistungen von DailyFX und IG per E-Mail erhalten.

Bitte dieses Feld ausfüllen.

Ihre Prognose ist unterwegs

Lesen Sie unsere Analysen nicht einfach nur, sondern setzen Sie sie auch in die Praxis um! Zusätzlich zu Ihrer Prognose erhalten Sie außerdem ein kostenfreies Demokonto unseres Dienstanbieters IG, um Ihre Strategien in einem risikofreien Umfeld zu testen.

Ihr Demokonto, worüber Sie mehr als 10.000 Märkte global handeln können, ist mit einem virtuellen 10.000 € Guthaben ausgestattet.

Ihre Zugangsdaten erhalten Sie in Kürze per E-Mail.

Erfahren Sie mehr über Ihr Demokonto

Sie haben Benachrichtigungen von Niall Delventhal abonniert

Sie können Ihre Abonnements verwalten, indem Sie dem Link in der Fußzeile jeder E-Mail folgen, die Sie erhalten

Beim Versenden des Formulars ist ein Fehler aufgetreten.
Bitte versuchen Sie es später erneut.

(DailyFX.de) Erneut erhielt der Euro gestern seinen Treibstoff von der angespannten Situation an den Finanzmärkten. Dem EUR/USD-Kurs gelang der Zug über 1,13. Erneut gehörten Euro, Yen und Franken zu den Gewinnern unter Majors. Besonders hart traf es die höher verzinsten Währungen (wie AUD & NZD).

Starke Signale von der Fed-Spitze heute Nachmittag könnten die unruhigen Finanzmärkte und die Nervositäten abkühlen. Heute um 16 Uhr wird wieder einmal die US-Geldpolitik interessieren. In den USA stellt sich dann Janet Yellen dem Finanzdienstleistungsausschuss des Repräsentantenhauses.

Eine der vielen Fragestellungen auf der Sorgenliste der Finanzmärkte ist, lautet wie steil wird die Zinswende in den USA verlaufen. Folgt zeitnah nach der Zinswende im Dezember eine weitere Erhöhung im Zins? Angesichts der Turbulenzen der letzten Wochen fielen die Erwartungen basierend auf Fed Funds Futures drastisch zurück. Die Wahrscheinlichkeit einer weiteren Anhebung im Zins der Fed wird zurzeit bei unter 20 % gehandelt. Die Fed hingegen hielt sich bis zuletzt die Option offen, bereits im März am Zins schrauben zu können. Von dieser Haltung könnte sie m. E. bald weichen. Vielleicht lässt ja Janet Yellen heute bereits durchsickern, dass durch die jüngsten Risiken der Zinserhöhungszyklus nur träge verlaufen könnte und alles andere als steil. Zwar hieß es schon zuvor, nur graduelle Erhöhungen seien zu erwarten, doch dass ein Stillstand im Zins bis die Risiken sich senken angebrachtsei, könnte nun langsam auch verstärkt von US-Währungshütern der Fed favorisiert werden.

Zuvor werden in der letzten Woche eingereichten Hypothekenanträge derMortgage Bankers Association publik. Zuletzt fielen diese um 2,6%. Als großer Impulsgeber heute nicht fungieren. Es interessieren heute die Stimmungen an den Finanzmärkten und die Geldpolitik.

EUR/USD: Bietet Janet Yellen Rettungsleine für risikoreiche Anlagen?

Mit den Brüchen über 1,10 und folgend über 1,11 ließ sich Potenzial bis 1,13/1,132 ausmachen. Die Strecke ist der Kurs gelaufen. Es folgen 1,15 & 1,17/1,172. Im Falle eines Rücksetzer könnte die Level 1,11 und 1,10 nun Support bilden.

Unterhalb der 1,10 könnte das träge Oszillieren um 1,09 sich fortsetzen. Bricht der Kurs nachhaltig unter die 1,09 könnte die 1,08, folgend die 1,07 und die Region um 1,066 in Visier genommen werden. Das Dezember-Tief folgt um 1,0525.

EUR/USD: Bietet Janet Yellen Rettungsleine für risikoreiche Anlagen?

Datum

Zeit

Ereignis

Prognose

Vorherig

Mi

Feb 10

13:00

USD MBA Hypothekenanträge (FEB 5)

-2.6%

16:00

USD Fed's Yellen to Appear Before House Financial Services Committee

16:30

USD DOE U.S. Crude Oil Inventories (FEB 5)

7792k

20:00

USD Monatliche Haushaltserklärung (JAN)

$22.8b

-$17.5b

Diskutieren Sie das Kursgeschehen im EUR/USD Talk.

Analyse geschrieben von Niall Delventhal, Marktanalyst von DailyFX.de

Um Niall Delventhal zu kontaktieren, sende man eine E-Mail an instructor@dailyfx.com

Folgen Sie Niall Delventhal auf Twitter: @NiallDelventhal

EUR/USD: Bietet Janet Yellen Rettungsleine für risikoreiche Anlagen?