Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

0

Benachrichtigungen

Die Benachrichtigungen unten basieren auf den Filter-Einstellungen der Wirtschafts- und Webinar-Kalender.

Live-Webinare

Live-Webinare

0

Wirtschaftskalender

Wirtschaftskalender – Ereignisse

0
Kostenfreie Trading-Handbücher
Anmelden
Bitte versuche es erneut
Dax 30
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Dow Jones
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
EUR/USD erneutes Signal seitens der EZB das Druck bedeutete

EUR/USD erneutes Signal seitens der EZB das Druck bedeutete

2015-11-26 08:27:00
Niall Delventhal, Marktanalyst
Teile:

(DailyFX.de) Wird mit dem US-Feiertag Thanksgiving ein ruhiger Wochenausklang eingeläutet? Der gestrige Tag bot aufgrund des Feiertages eine Fülle an US-Kennzahlen. So wurde die Veröffentlichungen, wie der Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe und des Uni. Michigan Verbrauchervertrauens, vorverlagert und bereits am Mittwoch publik.

Erneut wurde ein Signal zudem seitens der EZB wahrgenommen, das Druck für die Gemeinschaftswährung bedeutete. Vize-Präsident der EZB, Vítor Constâncio, sagte, die Finanzmärkte seien auch mit negativen Zinsen funktionsfähig. Ein Ausbau des Quantative Easing würde die Finanzstabilität nicht dramatisch verändern. Zudem hielt er fest, die Entwicklungen seit Juni hätten die Bedingungen erschwert, das Inflationsziel für 2017 zu erreichen.

Die gebotene Datenfront aus den USA bot „mixed Signals“. Während die Aufträge langlebiger Gebrauchsgüter im Oktober stärker als erwartet anstiegen (+ 3 %) und die Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe um 12 T Anträge auf 260 T in der letzten zurückfielen, enttäuschten die privaten Konsumausgaben (im Oktober YoY + 1,3 % vs. Erwartung von 1,4 %) und das Uni. Michigan Verbrauchervertrauen. Richard Curtin,Chefökonom der Uni. Michigan, sagte jedoch: „Diese Zahlen zum US-Verbrauchervertrauen unterstützen eine Zinsanhebung der Fed im Dezember.“

Im Falle eines nachhaltigen Schrittes unter 1,067, wäre weiterer Druck bis zu 1,052 (folgend 1,046) vorstellbar. Widerstand könnte der Erholungsversuch im Bereich von 1,08 (folgend 1,09) zu spüren bekommen. Die letzten COT-Kennzahlen zeigten auf, dass die dritte Woche in Folge Finanzinvestoren ihre Verkaufsposition deutlich ausbauten. Der Überhang spekulativer Verkaufspositionen gegenüber Kaufpositionen stieg auf 164.177 Kontrakte (etwa 21,86 Mrd. USD).

EUR/USD erneutes Signal seitens der EZB das Druck bedeutete

Daily Chart erstellt mit FXCMs Trading Station

Analyse geschrieben von Niall Delventhal, Marktanalyst von DailyFX.de

Um Niall Delventhal zu kontaktieren, sende man eine E-Mail an instructor@dailyfx.com

Folgen Sie Niall Delventhal auf Twitter: @NiallDelventhal

EUR/USD erneutes Signal seitens der EZB das Druck bedeutete

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.