Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

0

Benachrichtigungen

Die Benachrichtigungen unten basieren auf den Filter-Einstellungen der Wirtschafts- und Webinar-Kalender.

Live-Webinare

Live-Webinare

0

Wirtschaftskalender

Wirtschaftskalender – Ereignisse

0
Kostenfreie Trading-Handbücher
Anmelden
Bitte versuche es erneut
Dax 30
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Bärisch
Dow Jones
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • De $DXY staat op een dieptepunt van 2,5 jaar. De #Fed #Dollar Index daarentegen heeft nog steeds potentieel. Een zwakke #dollar is goed voor de Amerikaanse export, toch? @pejeha123 https://t.co/KhAlFYE0Ng https://t.co/Tg1mVWgz47
  • #Gold #Goldpreis #XAUUSD https://t.co/g89MPdcZ2Q
  • Goldpreis Analyse (XAU/USD): Tiefpunkt erreicht? 👉https://t.co/Wek5fm44Hu #Gold #XAUUSD #Goldpreis @SalahBouhmidi @IGDeutschland @CHenke_IG @TimoEmden https://t.co/smHNbzV8dC
  • #Bitcoin - On the 4H chart the $BTC is in a bullish flag. The #Bouhmidi - Bands indicate a short term resistance at $19678. Anyways, new #alltimehighs are within reach. @EinsteinoWallSt @icoinic_NL @TimoEmden @DavidIusow @CHenke_IG https://t.co/P3VgP4byNv
  • #DXY - Der US-Dollar erreicht sein Zweieinhalbjahrestief, wie geht es am #FX - Markt weiter, und wann bricht der #DAX aus den Bouhmidi-Bändern? Erfahre mehr in meinem täglichen Börsenbrief: https://t.co/Lv9m0zVP60 Ein großer Dank geht an @ErikHansen_IG für sein Support! https://t.co/V1PlvTGlt5
  • RT @markets: Pound falls as EU chief negotiator Michel Barnier tells diplomats he can't say for sure there will be a Brexit deal with the U…
  • 🇩🇪Daily DAX Prognose: Warten auf den einen Impuls 👉https://t.co/HaUt3RiSoq #DAX $DAX #DAX30 @SalahBouhmidi @CHenke_IG @IGDeutschland @TimoEmden https://t.co/TAaAU0jxfi
  • #Siemens-Finanzvorstand Ralf Thomas hatte den Wert mit einem Gutachten ermitteln lassen. Er liegt immer noch um 800 Millionen Euro über dem aktuellen Börsenwert, obwohl die Siemens-Energy-Aktie seither kräftig auf 25 Euro gestiegen ist-Reuters. $ENR #Aktien #Boerse https://t.co/9VbJQHsNJC
  • #COVID19 #Covid19de Deutschland: +17.270 (13.604), 487 Tote (388) RKI USA: 157.901 (138.903), 1.172 Tote (826) JH
  • #GBPUSD #EURGBP https://t.co/e7iyKVtxzz
EUR/USD: Was wird nach dem US-Arbeitsmarkt kommende Woche interessieren?

EUR/USD: Was wird nach dem US-Arbeitsmarkt kommende Woche interessieren?

2015-11-06 07:00:00
Niall Delventhal, Marktanalyst
Teile:

(DailyFX.de) Zum Wochenschluss sticht der US-Arbeitsmarktbericht raus. Die deutsche Industrieproduktion wird heute wohl kaum Aufmerksamkeit erhalten. Der Non Farm Payrolls Report aus den USA, der Garant für Impulse in den Märkten, wird um 14:30 Uhr veröffentlicht undwird für frischen Wind in den Zinsfantasien sorgen. Ein Plus von 180 T Stellen soll den Erwartungen der Bericht für Oktober aufzeigen (nach +143T). Die Arbeitslosenquote soll den dritten Monat in Folge bei 5,1 % gelegen haben.

Vor den Non Farm Payrolls wird die Wahrscheinlichkeit einer noch in 2015 gebotenen Zinswende bei 56,2% gehandelt. Sollte der enttäuschende September-Arbeitsmarktbericht sich als ein Ausreißer entpuppen, werden wohl diese Erwartungen an die Fed weiter anziehen.

EUR/USD: Was wird nach dem US-Arbeitsmarkt kommende Woche interessieren?

Die Wirtschaftsagenda der kommenden Woche fällt dünn aus. Am Montag werden die deutsche Handelsbilanz (8:.00 Uhr) und das Sentix-Anlegervertrauen (10:30 Uhr) publik. In den USA wird dann der LMCI-Index dieVeränderungen der US-Arbeitsmarktbedingungen wiedergeben (16:00 Uhr). Am Donnerstagmorgen wird der endgültige Wert der Inflation hierzulande veröffentlicht (Erwartung: YoY im Oktober +0,3 %). Um 14:30 Uhr folgen die Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe in den USA.

Am Freitag gilt die Aufmerksamkeit den vorläufigen BIP-Zahlen aus dem Euroraum für dritte Quartal (7:30 Uhr – 11:00 Uhr).

Werden Erwartungen übertroffen, könnte der Druck auf die EZB sich lösen, zeitnah den QE-Ausbau in Erwägung zu ziehen.

Vorläufige US-Kennzahlen folgen. Um 14:30 werden die Einzelhandelsumsätze (Erwartung: Anstieg um +0,2 % in Oktober; zuvor: + 0,1 %) veröffentlicht. Das Verbrauchervertrauen der Universität Michigan, das leicht im November angezogen sein soll (Erwartung: 91, nach 90), wird um 16:00 Uhr publik.

EUR/USD: Was wird nach dem US-Arbeitsmarkt kommende Woche interessieren?

Daily Chart erstellt mit FXCMs Trading Station

Der EUR/USD eroberte die 1,1 nicht nachhaltig zurück. Auf der Unterseite ist nach Bruch der 1,09 ein folgender Test der Unterstützungsregion um 1,08 denkbar - die Region der Mai- und Juli-Tiefs könnte dann wiederanvisiert werden. Zieht der Kurs erneut über 1,1 rechne ich mit erstem Widerstand im Bereich der 1,11. Mit den US-Arbeitsmarktdaten könnte ein kräftigerer Impuls geboten werden.

Am US-Terminmarkt tat sich viel binnen einer Woche. Die Verkaufsposition spekulativer Größen, die am 20. Oktober noch auf den geringsten Stand seit Juli 2014 fiel, nahm wieder Fahrt auf. Die EZB lockte förmlich mit den Andeutungen eines baldigen weiteren Öffnens der Geldschleusen (QE-Erweiterung) wieder in Verkaufspositionen. Die Größenordnung der "Wette" auf einen fallenden Euro betrug zuletzt 14,57 Mrd. USD.

Datum

Zeit

Ereignis

Prognose

Vorherig

Fr

Nov 13

08:00

EUR Deutsches Bruttoinlandsprodukt, arbeitstäglich bereinigt (im Vergleich zum Vorjahr) (3Q P)

1.6%

08:00

EUR Deutsches Bruttoinlandsprodukt, nicht saisonbereinigt (im Vergleich zum Vorjahr) (3Q P)

1.6%

11:00

EUR Bruttoinlandsprodukt der Eurozone, saisonbereinigt (im Vergleich zum Vorjahr) (3Q A)

1.5%

14:30

USD Vorläufige Einzelhandelsumsatzzahlen (OCT)

0.2%

0.1%

16:00

USD University of Michigan Verbrauchervertrauen (NOV P)

91

90

Analyse geschrieben von Niall Delventhal, Marktanalyst von DailyFX.de

Um Niall Delventhal zu kontaktieren, sende man eine E-Mail an instructor@dailyfx.com

Folgen Sie Niall Delventhal auf Twitter: @NiallDelventhal

EUR/USD: Was wird nach dem US-Arbeitsmarkt kommende Woche interessieren?

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.