Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

0

Benachrichtigungen

Die Benachrichtigungen unten basieren auf den Filter-Einstellungen der Wirtschafts- und Webinar-Kalender.

Live-Webinare

Live-Webinare

0

Wirtschaftskalender

Wirtschaftskalender – Ereignisse

0
Kostenfreie Trading-Handbücher
Anmelden
Bitte versuche es erneut
Dax 30
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Dow Jones
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
EUR/USD: Tanzt auf der Stelle - deutsche Industrieproduktion höher erwartet

EUR/USD: Tanzt auf der Stelle - deutsche Industrieproduktion höher erwartet

2015-10-07 05:30:00
Niall Delventhal, Marktanalyst
Teile:

(DailyFX.de) Zur Wochenmitte gilt der Blick der deutschen Industrieproduktion, die im August um 0,2 % gestiegen sein soll (8:00 Uhr). Auf Gegenwind der Konjunktur im Euroraum verwiesen gestern gerade schwache deutsche Auftragseingänge, die überraschend im August um 1,8% zurückfielen. Aus den USA folgen heute die MBA Hypothekenanträge der vergangenen Woche (13:00 Uhr). Das Volumen der US-Verbraucherkredite im August (Erwartung: +17,75 Mrd. USD, nach 19,09) wird um 21:00 Uhr publik.

Datum

Zeit

Ereignis

Prognose

Vorherig

Mi

Okt 7

08:00

EUR Deutsche Industrieproduktion, nicht saisonbereinigt, arbeitstäglich bereinigt (im Vergleich zum Vorjahr) (AUG)

3.3%

0.5%

13:00

USD MBA Hypothekenanträge (OCT 2)

-6.7%

21:00

USD Verbraucherkredite (AUG)

$17.750 Mrd.

$19.097 Mrd.

Sollte der EUR/USD-Kurs wieder unter 1,12 kippen, könnte die Unterstützungsregion um 1,11 angelaufen werden. Bricht der Kurs tiefer, wäre weiterer Druck bis 1,1 denkbar. Unterhalb könnte die Region der Mai- und Juli-Tiefs um 1,08 wieder anvisiert werden. Sollte im EURUSD auf der Oberseite die 1,146 zurückerobert werden, wäre mit weiterem Aufwärtsdruck bis 1,171 zu rechnen.

EUR/USD: Tanzt auf der Stelle - deutsche Industrieproduktion höher erwartet

COT-Sentiment: Spekulative Marktakteure mit 12,28 Mrd. USD gegen den Euro. Mit nahezu 88T Kontrakten setzen Finanzinvestoren in Euro FX Future-Titeln weiterhin einseitig auf Euro-Schwäche. Die Gruppe erhöhte ihre Verkaufsposition im Vergleich zur Vorwoche. Die Netto-Positionierung fiel um -6.627 Kontrakte. Im 4-Wochenvergleich fiel der Wert um -19.803 Kontrakte. Der „Euro-Pessimismus“ am Terminmarkt fiel erst Ende August auf den geringsten Stand seit knapp über einem Jahr (seit Juli 2014).

Diskutieren Sie das Kursgeschehen im EUR/USD Talk.

Analyse geschrieben von Niall Delventhal, Marktanalyst von DailyFX.de

Um Niall Delventhal zu kontaktieren, sende man eine E-Mail an instructor@dailyfx.com

Folgen Sie Niall Delventhal auf Twitter: @NiallDelventhal

EUR/USD: Tanzt auf der Stelle - deutsche Industrieproduktion höher erwartet

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.