Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

Kostenfreie Trading-Handbücher
Dax 30
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Dow Jones
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • Die #Coronakrise lässt die #FED - Bilanz explodieren. Die gegenwärtige aktue Geldspritze lässt die der Finanzkrise 2008 im Schatten und schiebt die Bilanz auf ein Rekordwert von über 5 Billionen Dollar. @DavidIusow #FX #DAX https://t.co/m1x3BIjTUw
  • @SalahBouhmidi @CHenke_IG Wie die meisten Banken. Die Frage ist, ob der Aktienmarkt diese Prognosen schon eingepreist hat. Das ist mMn notwendig, um positiv in die anschließende Erholung zu schauen.
  • Clear direction since 31. of March, after all window-dressing flows ended. No need to overcomplicate. Risk-Management is more important than thinking about if I am right or wrong. This time I was right. +400 points booked and still shorting this market. #DAX #DAX30 #Trading https://t.co/T6zZPOBn2Z
  • Laut #DB Global Research #Prognosen , wird durch den #Coronavirus die gegenwärtige Rezession schlimmer sein als zur #Finanzkrise 2008 - we will see #Optimism first..... @CHenke_IG @DavidIusow #DAX30 #GDP https://t.co/HrJEzHxtSG
  • OPEC+ meeting unlikely to take place on Monday https://t.co/93DsJi7X4c #crudeoil #oott @DavidIusow
  • RT @aeberman12: Negative Brent-WTI premium will kill U.S. crude exports & add to storage. Spot premium increased from -$5.43 to -$4.94 on A…
  • RT @FirstSquawk: OPEC+ EMERGENCY MEETING LIKELY TO BE POSTPONED TO APRIL 8 OR 9 - OPEC SOURCES #oott
  • Difference between #claims and #NFP is that claims are showing real unemployment whereby in NFPs ppl are included who weren’t paid but still are employed. Therefore NFPs are volatile. Corrections welcome. Thx. #Recession2020 #Economy #Stocks https://t.co/BnPzpMHCbL
  • RT @JavierBlas: REPORTAGE: “Every ship is now loaded to the gills” — the floating oil storage play, and how a few traders are making money…
  • Forex Update: Gemäß 20:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: 🇨🇭CHF: -0,31 % 🇨🇦CAD: -0,43 % 🇪🇺EUR: -0,48 % 🇳🇿NZD: -1,00 % 🇬🇧GBP: -1,03 % 🇦🇺AUD: -1,11 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#currencies https://t.co/7zTKacoh4r
COT-Übersicht: Spekulative Dollarnachfrage verliert an Intensität, Australischer Dollar nicht begehrt und erste Käufe im WTI

COT-Übersicht: Spekulative Dollarnachfrage verliert an Intensität, Australischer Dollar nicht begehrt und erste Käufe im WTI

2015-08-31 12:48:00
Niall Delventhal, Marktanalyst
Teile:
COT

COT-Report: Übersicht der Position von Banken, Fonds und Vermögensverwaltern am Terminmarkt vom 25.08.2015

(DailyFX.de)Wie steht es um die Position der Finanzinvestoren an den Terminmärkten? Dem letzten COT-Report ließen sich folgende Veränderungen entnehmen:

EUR/USD: Mit nun nur noch 9,26 Mrd. USD setzen Finanzinvestoren an der CME auf mehrheitlich auf den Dollar und gegen den Euro. Der Überhang der Verkaufspositionenen gegenüber Kaufpositionen schnellte in den letzten zwei Wochen auf 66.078 Kontrakte zurück. Am Terminmarkt ist der „Euro-Pessimismus“ so gering wie vor über knapp einem Jahr (seit Juli 2014).

Die Erwartungen an eine zeitnahe Zinswende der Fed fielen zuletzt durch die Turbulenzen in Fernost zurück.

COT-Übersicht: Spekulative Dollarnachfrage verliert an Intensität, Australischer Dollar nicht begehrt und erste Käufe im WTI

US Dollar Index: Daher ist auch nicht verwunderlich, dass auch im Dollar Index die spekulative Kaufposition in den letzten Wochen wieder zurücksetzte.

COT-Übersicht: Spekulative Dollarnachfrage verliert an Intensität, Australischer Dollar nicht begehrt und erste Käufe im WTI

AUDUSD:Im AUD/USD hingegen wurde die Verkaufspositionen von Finanzinvestoren weiter aufgestockt. Die Exporwirtschaft Australiens wird im Falle einer schwächelnden chinesische Konjunktur in Chinabesonders hart getroffen. Im AUD/USD sind rund 70% der spekulativen Marktgrößen Short investiert. Rund 4,55 Mrd. USD beträgt der Überhang der Verkaufspositionen gegenüber Kaufpositionen.

COT-Übersicht: Spekulative Dollarnachfrage verliert an Intensität, Australischer Dollar nicht begehrt und erste Käufe im WTI

CADUSD: Auch gegen den CAD wird noch mit einem Überhang von 4,5 Mrd. USD „gewettet“.

COT-Übersicht: Spekulative Dollarnachfrage verliert an Intensität, Australischer Dollar nicht begehrt und erste Käufe im WTI

Gold: Von niedrigen 24.465 Kontrakten zzog in den vergangengen vier Wochen die Position der Non Commercials zurück auf 70.733 Kontrakte. Vier Wochen in Folge erhöhten große Spekulationen damit ihre Gold-Kaufposition am der Terminmarkt.

COT-Übersicht: Spekulative Dollarnachfrage verliert an Intensität, Australischer Dollar nicht begehrt und erste Käufe im WTI

Silber: Anders im Silber hier stockten die Käufe. Auch die Erholungsbemühung im Kurs währte nur kurz.

COT-Übersicht: Spekulative Dollarnachfrage verliert an Intensität, Australischer Dollar nicht begehrt und erste Käufe im WTI

WTI: Die spekulative Kaufposition rutschte im August nah ans Jahrestief heran. Zumindest im Wochenvergleich schöpften einige Marktteilnehmer Mut. Die spekulative Kaufposition stieg zum Ende des Monats wieder an - wenn auch nur geringfügig.

COT-Übersicht: Spekulative Dollarnachfrage verliert an Intensität, Australischer Dollar nicht begehrt und erste Käufe im WTI

Analyse geschrieben von Niall Delventhal, Marktanalyst von DailyFX.de

Um Niall Delventhal zu kontaktieren, sende man eine E-Mail an instructor@dailyfx.com

Folgen Sie Niall Delventhal auf Twitter: @NiallDelventhal

COT-Übersicht: Spekulative Dollarnachfrage verliert an Intensität, Australischer Dollar nicht begehrt und erste Käufe im WTI

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.