Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

0

Benachrichtigungen

Die Benachrichtigungen unten basieren auf den Filter-Einstellungen der Wirtschafts- und Webinar-Kalender.

Live-Webinare

Live-Webinare

0

Wirtschaftskalender

Wirtschaftskalender – Ereignisse

0
Kostenfreie Trading-Handbücher
Anmelden
Bitte versuche es erneut
Dax 30
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Gemischt
Dow Jones
Gemischt
Gold
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Bärisch
Bitcoin
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • #Trading Learnings am #Wochenende. Heute was aus der Rubrik #TechnischeAnalyse. Der Trend beginnt in der Regel erst mit dem zweiten Hoch/Tief. So sollten auch die Trendlinien gezogen werden. Bsp. 👇👇 https://t.co/lmdU82tpvI
  • Good #NFPs nur initial Bad News. $TNX über 1,61 %. #SPX500 CFD mit einem schönen Aufschwung. Stabil! Was wir erwarten oder nicht, ist im #Trading irrelevant. Der Markt zeigt dir, was er von der News hält. https://t.co/YndY2pYOa0
  • #Stellar Lumens: XLM durch #Bitcoin-Korrektur unter Druck 👉https://t.co/4usH7jhbxy #XLM #xlmusd #Kryptowährung #blockchain #hodl @TimoEmden @SalahBouhmidi @CHenke_IG https://t.co/j9y7hRwBMU
  • Mit @Manuel_Koch von @IWirtschaft haben wir soeben über den #Ölpreis als auch die Auswirkungen der Inflationserwartungen auf den #Aktienmarkt gesprochen. Danke für das Interview. https://t.co/NOdJ2RMTod
  • RT @hunema: The Sigma (68%) of the #Bouhmidi-Band today at 13886.31 was tested at the $DAX intraday low 13865.2 Nice reversal trade📈😎 https…
  • Gutes Tief erwischt 😉 Der #DAX ist manchmal eben total berechenbar. Neues Tief antäuschen und wieder rauf. Aber nicht mit mir du. TG1 erfolgt. https://t.co/VcnSpJmqq7
  • ?? What does mean exclusive? Source please. https://t.co/ZDwOZEvhF4
  • #DAX auf Kassa Basis sieht eigentlich gar nich so übel aus. Wenn wir uns später über dem überwundenen Trendkanal halten, ist das gut. #TechnischeAnalyse https://t.co/bOXpHpkDko https://t.co/HwNPMmDZfk
  • #DAX $DAX #Aktien #boerse https://t.co/n2CCJv7poJ
  • Daily DAX Prognose: Powell widerspricht dem Markt erneut 👉https://t.co/jghkisRPgc #DAX #DAX30 $DAX #Aktien #Trading @SalahBouhmidi @CHenke_IG @TimoEmden https://t.co/iqlk5zSSiR
EUR/USD: Optimistisch schreiten Marktteilnehmer ins Wochenende – Reformvorschläge der Griechen werden nun examiniert

EUR/USD: Optimistisch schreiten Marktteilnehmer ins Wochenende – Reformvorschläge der Griechen werden nun examiniert

Niall Delventhal, Marktanalyst
Please add a description for the image.

(DailyFX.de) Optimistisch zeigte sich die Stimmung an Europas Börsen und auch im Devisenmarkt präsentierten sich die Nerven wieder gestärkt. Den Deal mit Griechenland haben Marktteilnehmer wieder vor Augen. „Risk on“ hieß die Devise heute. Der Euro schob sich gegen den US-Dollar zwischenzeitlich über die Schwelle von 1,12, der DAX testete die Marke von 11.300 Zählern und im USD/JPY ließen sich - mit dem schwungvollen Zug zurück über 122 - die Spuren wieder aufgenommener Carry-Trades ablesen.

Griechenland hielt sich in dieser Woche dann doch noch an die Deadlines. Sowohl den offiziellen Antrag für das dritte Hilfsprogramm als auch die Präzisierungen, zu welchen Sparmaßnahmen sie sich bereit erklären, reichten die Griechen rechtzeitig ein.

Nunstehen die Reformvorschläge der Griechen auf dem Prüfstand. Eine Reformierung des öffentlichen Dienstes, die Abschaffung von Frührenten, fiskalische Änderungen besonders für touristische Einrichtungen, den Verkauf von Staatseigentum und die Kürzung der Militärausgaben sind vorsehen.

Die Weichen für einen Deal könnten am Wochenende gestellt werden. Am Wochenende rücken zwei Termine in den Vordergrund – das Treffen der Eurogruppe am Samstag und der EU-Gipfel am Sonntag. Euro-Gruppen-Chef Dijsselbloem erhöhte die Hoffnungen auf eine baldige Lösung. Er sagte: "Eine große Entscheidung könnte am Sa. erfolgen." Wenn die Euro-Finanzminister sich am Samstag einigen sollten, würde ich persönlich nicht davon ausgehen, dass die Regierungsspitzen am Sonntag zurückrudern.

Der Deal schwebt in der Luft. Aber einen Rückschlag durch Kritik an den Reformideen der Griechen sollte nicht ausgeschlossen werden. Sollten die Reformvorschläge auf deutlichen Widerstand stoßen, werden weitere Hilfen abgelehnt und die Sorgen vor dem Ausstieg Griechenlands aus dem Euro wären wieder prompt wieder vorhanden.

Frankreichs Präsident François Hollande sagte: „Die Reformen der Griechen sind seriös und glaubwürdig." Doch ein EU-Sprecher lehnte es ab zu kommentieren, ob die Reformen eine gute Basis für weitere Gespräche seien. Noch vor dem Wochenende so hieß es, wird es aber noch in irgendeiner Form eine Kommunikation bezüglich des ersten Eindrucks seitens der EU geben.

Neben dem Griechenland-Verhandlungsstand werden zu Beginn der kommenden Woche die ZEW-Konjunkturerwartungen im Fokus stehen (Di. 11: 00 Uhr). Angesichts der langen Sorgenliste der letzten Wochen rechne ich mit einer weiteren Eintrübung der konjunkturellen Erwartungen. Ob die US-Einzelhändler sich im Juli über ein Umsatzplus freuen konnten, wird am Dienstag um 14:30 Uhr publik. Zur Wochenmitte sind es die US-Produktionskennzahlen der Industrie und des verarbeitenden Gewerbes, die um 14:30 Uhr veröffentlicht werden.

Am Donnerstag stehen die Geldpolitiken der EZB und der US-Notenbank im Mittelpunkt. Geldpolitische Maßnahmen wird die EZB nicht verkünden (13:45 Uhr), doch ihre konjunkturellen Prognosen, ihre Sicht auf Griechenland und mögliche Maßnahmen im Falle eines Grexit werden in der Pressekonferenz Aufmerksamkeit erhalten (14:30 Uhr). Auch die Fed-Chefin hat an diesem Tag ihre halbjährliche Anhörung vor dem US-Kongress (16:00 Uhr). Hinweise zur Zinswende wären Impulsgeber.

Am Freitag werden die Prognosewerte der Professional Forecasters publik (10:00 Uhr). Danach rückt die US-Inflation für Juni in den Fokus. Eine anziehende Inflation würde die US-Notenbank begrüßen. Das vorläufige Verbrauchervertrauen der Uni. Michigan (16:00 Uhr) wird dann leicht gesteigert erwartet.

Der EUR/USD-Wechselkurs zog zurück über die 1,115er Schwelle.Eine Rückeroberung von 1,115 könnte auf der Oberseite auf 1,127 abzielen, folgend 1,138. Ein erneutes Kippen unter 1,115ließ Potenzial einer Bewegung auf 1,105 zu. Bei einem Bruch der 1,105 kann Blick auf das Mai-Tief um 1,0819 gerichtet werden.

EUR/USD: Optimistisch schreiten Marktteilnehmer ins Wochenende – Reformvorschläge der Griechen werden nun examiniert

Analyse geschrieben von Niall Delventhal, Marktanalyst von DailyFX.de

Um Niall Delventhal zu kontaktieren, sende man eine E-Mail an instructor@dailyfx.com

Folgen Sie Niall Delventhal auf Twitter: @NiallDelventhal

EUR/USD: Optimistisch schreiten Marktteilnehmer ins Wochenende – Reformvorschläge der Griechen werden nun examiniert

>

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.