Verpassen Sie keinen Artikel von Niall Delventhal

Abonnieren Sie den Newsletter, um täglich über neue Veröffentlichungen informiert zu werden.
Geben Sie bitte einen gültigen Vornamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte einen gültigen Nachnamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte eine gültige E-Mail-Adresse ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Bitte wählen Sie ein Land

Ich möchte gerne Informationen über Handelsmöglichkeiten und die Produkte und Dienstleistungen von DailyFX und IG per E-Mail erhalten.

Bitte dieses Feld ausfüllen.

Ihre Prognose ist unterwegs

Lesen Sie unsere Analysen nicht einfach nur, sondern setzen Sie sie auch in die Praxis um! Zusätzlich zu Ihrer Prognose erhalten Sie außerdem ein kostenfreies Demokonto unseres Dienstanbieters IG, um Ihre Strategien in einem risikofreien Umfeld zu testen.

Ihr Demokonto, worüber Sie mehr als 10.000 Märkte global handeln können, ist mit einem virtuellen 10.000 € Guthaben ausgestattet.

Ihre Zugangsdaten erhalten Sie in Kürze per E-Mail.

Erfahren Sie mehr über Ihr Demokonto

Sie haben Benachrichtigungen von Niall Delventhal abonniert

Sie können Ihre Abonnements verwalten, indem Sie dem Link in der Fußzeile jeder E-Mail folgen, die Sie erhalten

Beim Versenden des Formulars ist ein Fehler aufgetreten.
Bitte versuchen Sie es später erneut.

Please add a description for the image.

(DailyFX.de) An den Aktienmärkten Europas sorgte das rechtzeitige Einreichen der griechischen Reformvorschläge für ein Aufatmen, doch die Sorgen sind damit längst nicht vom Tisch. Am Mittwoch reichte Griechenland zuvor den Antrag für ein drittes Hilfsprogramm beim ESM ein. Den Deal haben die Marktteilnehmer bereits vor Augen, aber noch sind die Wochen komplett dafür gestellt.

Alexis Trsipras sagte gestern: „Ich will eine Vereinbarung“. Heute werden die Sparvorschläge der Griechen im griechischen Parlament diskutiert. Hier wird geht es in erster Linie darum gehen, den Spielraum für weitere Eingeständnisse gegenüber den Institutionen festzulegen. Am Wochenende rücken zwei Termine in den Vordergrund – das Treffen der Eurogruppe am Samstag und der EU-Gipfel am Sonntag. Am Wochenende wird also entschieden, ob die Voraussetzungen für die Aufnahme von weiteren Verhandlungen zwischen Institutionen und Griechenland bestehen. Sollten die Reformvorschläge auf deutlichen Widerstand stoßen, werden weitere Hilfen abgelehnt und die Sorgen vor dem Ausstieg Griechenlands aus dem Euro wieder zunehmen.

Hier finden Sie die Reformvorschläge der Griechen, die eine Reformierung des öffentlichen Diensts, die Abschaffung von Frührenten, fiskalische Änderungen besonders für touristische Einrichtungen, den Verkauf von Staatseigentum und die Kürzung der Militärausgaben vorsehen.

Die Wirtschaftsagenda ist des heutigen Tages ist sonst ruhig. Heute Abend rückt wieder einmal die Geldpolitik der US-Notenbank in den Fokus. Im City Club of Cleveland hält die Fed-Chefin Janet Yellen eine Rede (18:00 Uhr). Hier gilt - neue Signale bezüglich des ersten Zinsschrittes wären potenzielle Impulsgeber. „Die Fed beobachtet die Entwicklungen in Griechenland und China sehr genau“, sagte gestern Fed-Direktoriumsmitglied Brainard. „Dovish“ präsentierte sich Charles Evans, Chef der Fed of Chicago: Es schadet nicht,noch weiter auf erste Zinserhöhung zu warten.“ Evans bevorzugt eher Mitte 2016 als Termin für die erste Zinsanhebung.

Der Bruch der 1,115 Schwelle ließ Potenzial einer Bewegung auf 1,105 zu. Ein Bruch der 1,105ließe Richtung Mai-Tief um 1,0819 blicken. Eine Rückeroberung der 1,115 könnte auf der Oberseite auf 1,127 abzielen, folgend 1,138.

EUR/USD: Reformvorschläge der Griechen schüren Hoffnungen auf einen Deal – sie werden am Wochenende evaluiert

Diskutieren Sie das Kursgeschehen im EUR/USD Talk.

Analyse geschrieben von Niall Delventhal, Marktanalyst von DailyFX.de

Um Niall Delventhal zu kontaktieren, sende man eine E-Mail an instructor@dailyfx.com

Folgen Sie Niall Delventhal auf Twitter: @NiallDelventhal

EUR/USD: Reformvorschläge der Griechen schüren Hoffnungen auf einen Deal – sie werden am Wochenende evaluiert

>