Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

0

Benachrichtigungen

Die Benachrichtigungen unten basieren auf den Filter-Einstellungen der Wirtschafts- und Webinar-Kalender.

Live-Webinare

Live-Webinare

0

Wirtschaftskalender

Wirtschaftskalender – Ereignisse

0
Kostenfreie Trading-Handbücher
Anmelden
Bitte versuche es erneut
Dax 30
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Bärisch
Dow Jones
Gemischt
Gold
Bullisch
EUR/USD
Bärisch
Bitcoin
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • #Cardano knackt Allzeithoch: So könnte es weitergehen 👉https://t.co/PEupHEPFiY #ADAUSD #Kryptowaehrung #krypto #Blockhain @TimoEmden @SalahBouhmidi @CHenke_IG https://t.co/mIfHWYOpzt
  • #Daytrading Learnings: Bsp für das Setzen eines Stopps. Nicht immer sollte der Stopp auf Break-Even. Wenn TG1 erfolgt ist, ist auch ein kleiner Verlust kein Beinbruch, falls der Kurs unter BE fällt. #DAX https://t.co/lXI19ZNJA5 https://t.co/uB6cbufjSJ
  • #SP500 $SPY #boersen https://t.co/5tWoaAeSLR
  • 🇺🇸US Aktien (S&P 500 Index): Korrektur könnte enden 👉https://t.co/hcyIQGWWKg #SPX500 #SP500 #Aktien @SalahBouhmidi @CHenke_IG @TimoEmden @IGDeutschland https://t.co/vNG88wz4wl
  • Beispiel dafür, warum NUR die Analyse nicht Prio sein darf. Egal wie schön eine iSKS sein mag, mehr als oft dreht der Kurs nun mal. Die Prio sollte daher sein, solche Situationen mit Taktiken abzudecken. Die Analyse ist ein wichtiger aber nicht der wichtigste Teil des #Tradings. https://t.co/89AJMwIBag https://t.co/TNmngbmIk4
  • RT @FirstSquawk: ECB'S VILLEROY SAYS ECB READY TO ADJUST ALL INSTRUMENTS ECB'S VILLEROY SAYS OPTIONS INCLUDE DEPOSIT RATE CUT IF NEEDED
  • Die marktbasierten Inflationserwartungen sind seit dem 19 Feb. auf dem Rückzug. #Inflation #Anleihen #Wirtschaft https://t.co/QFMjw1Ehl5
  • Auch langfristig 3.720 spätestens sehr wichtiger Support. Mindestens ein starker Rebound in dieser Zone zu erwarten, falls es weiter runter geht. #Aktien #SPX500 #SP500 #StockMarket #Trading https://t.co/dZtRoZj0e1
  • 10Year Treasury Yield ein wenig auf dem Rückzug. 1,44 %. #TNX $TNX https://t.co/gKbwP7Z1i7
  • Ein wenig unübersichtlich aber m.E. ist der #SPX500 gut supported. Kann #WallStreet an EU anschließen, würde ich die Kurszone bei 3.885 Punkten ins Auge fassen. Nach unten ist eine starke Support-Zone zwischen 3.720-3.750 Punkten. Noch ist die Korrektur relativ normal. #Aktien https://t.co/GMzCEQKSCl
EUR/USD: Sorgen vor einem Grexit belasten - GfK-Konsumklimastudie trübt sich

EUR/USD: Sorgen vor einem Grexit belasten - GfK-Konsumklimastudie trübt sich

Niall Delventhal, Marktanalyst

(DailyFX.de) Die Stimmung deutscher Verbraucher fällt zurück. Das GfK-Konsumklima trübte sich das erste Mal seit Oktober des letzten Jahres. Für Juli prognostiziert der Gesamtindikator der GfK-Konsumklimastudie 10,1 Punkte nach 10,2 Zählern im Juni. Noch im Juni zog der Index auf den höchsten Stand seit der Wiedervereinigung. Die Sorgen vor einem Grexit belasten.

EUR/USD: Sorgen vor einem Grexit belasten - GfK-Konsumklimastudie trübt sich

Die Aufmerksamkeit wird weiterhin auf den Griechenland-Verhandlungspoker gerichtet sein. Die Gespräche der Finanzminister setzen sich um 13:00 Uhr fort. Dem IWF sind die Reformvorschläge der Griechen noch nicht ausreichend. Der Währungsfonds signalisiert Härte und fordert umfassendere Reformen. Die größere Kluft zu überbrücken, wird noch weitere Zeit in Anspruch nehmen. Gerade die Worte des griechischen Regierungschefs Tsipras, dass die Reformvorschläge abgelehnt worden sein, sorgten für stärkere Kursreaktionen.

Seitens der US-Konjunkturdaten gilt der Blick um 14:30 Uhr den Konsumausgaben (Erwartung: Steigerung im Juni um 1,2%) sowie den Erstanträgen auf Arbeitslosenhilfe (Erwartung: Anstieg vergangene Woche auf 273T). Der Dienstleistungen-Einkaufsmanagerindex wird gesteigert erwartet und könnte eine anziehende Expansionsrate der US-Wirtschaft im zweiten Quartal andeuten. Erst gestern bot die dritte Schätzung zum US-BIP eine positive Revision. Statt einem Rüchschritt von 0,7%, fiel die US-Wirtschaftsleistung im ersten Quartal nur um 0,2% zurück (annualisierter Wert).

EUR/USD: Sorgen vor einem Grexit belasten - GfK-Konsumklimastudie trübt sich

Der Kurs brach nur kurz über die Hochs um 1,138. Oberhalb des Kurs des Juni-Hochs um 1,143 folgt auf der Oberseite der Mai-Widerstand um 1,1466 und darauf das Feb.-Hoch um 1,153. Das erneuteKippen unter 1,127 könnte vorerst auf 1,115 folgend 1,105 abzielen.

EUR/USD: Sorgen vor einem Grexit belasten - GfK-Konsumklimastudie trübt sich

Datum

Zeit

Ereignis

Aktuell

Prognose

Vorherig

Do

Jun 25

08:00

EUR Deutsche GfK-Umfrage zum Verbrauchervertrauen (JUL)

10.1

10.2

10.2

13:00

Eurogroup Finance Ministers Meeting

14:30

USD Fortlaufende Ansprüche (JUN 13)

2220K

2222K

14:30

USD Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe (JUN 20)

273K

267K

14:30

USD Private Konsumausgaben - Core (im Vergleich zum Vorjahr) (MAY)

1.2%

1.2%

14:30

USD Privateinkommen (MAY)

0.5%

0.4%

14:30

USD Privatausgaben (MAY)

0.7%

0.0%

15:45

USD Markit US Composite PMI (JUN P)

56

15:45

USD Markit US Services PMI (JUN P)

56.5

56.2

COT-Betrachtung: EUR/USD: Markantes Short-Covering am Terminmarkt

Trotz der Griechenland-Sorgen in vergangenen Wochen stießen institutionelle Spekulanten ihre Verkaufspositionen weiter ab. Die Netto-Short-Position schmälerte sich weiter und fiel zurück auf zuletzt im Juli 2014 verbuchten Wert. Diese Marktteilnehmer sind mit einem Überhang von 89.357 Kontrakten (Netto-Größe) mehrheitlich Short positioniert. Ihre Wette auf eine EUR/USDSchwäche beträgt damit nur noch rund 12,7 Mrd. USD. Die Netto-Positionierung stieg im Vergleich zur Vorwoche um 48.617 Kontrakte, im 4-Wochenvergleich stieg der Wert um 78.982 Kontrakte.

Diskutieren Sie das Kursgeschehen im EUR/USD Talk.

Analyse geschrieben von Niall Delventhal, Marktanalyst von DailyFX.de

Um Niall Delventhal zu kontaktieren, sende man eine E-Mail an instructor@dailyfx.com

Folgen Sie Niall Delventhal auf Twitter: @NiallDelventhal

EUR/USD: Sorgen vor einem Grexit belasten - GfK-Konsumklimastudie trübt sich

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.