Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

Kostenfreie Trading-Handbücher
Dax 30
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Dow Jones
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Gemischt
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • Rohstoffe Update: Gemäß 03:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: Gold: -0,04 % Silber: -0,18 % WTI Öl: -0,50 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#commodities https://t.co/UQXWsqiA66
  • Forex Update: Gemäß 03:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: 🇦🇺AUD: 0,05 % 🇪🇺EUR: 0,01 % 🇨🇭CHF: -0,01 % 🇨🇦CAD: -0,05 % 🇬🇧GBP: -0,15 % 🇳🇿NZD: -0,28 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#currencies https://t.co/HXHfTRYObD
  • IG Sentiment Update: Daten zeigen, dass Ripple Trader überwiegend long positioniert sind, mit 98,16 %, während S&P 500 Trader gegensätzliche Extrempositionen halten, mit 77,31 % Siehe Chart, weitere Details bei DailyFX: https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-sentiment https://t.co/HwGWrLt81P
  • In Kürze:🇳🇿 NZD New Zealand Half-Year Fiscal, Economic Update um 00:00 GMT (15min) https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2019-12-11
  • 🇦🇺 AUD Westpac Verbrauchervertrauen (DEC), Aktuell: -1.9% Erwartet: N/A Vorher: 4.5% https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2019-12-10
  • In Kürze:🇦🇺 AUD Westpac Verbrauchervertrauen (DEC) um 23:30 GMT (15min), Aktuell: N/A Erwartet: N/A Vorher: 4.5% https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2019-12-10
  • Forex Update: Gemäß 21:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: 🇨🇭CHF: 0,36 % 🇪🇺EUR: 0,27 % 🇬🇧GBP: 0,08 % 🇳🇿NZD: -0,06 % 🇯🇵JPY: -0,17 % 🇦🇺AUD: -0,18 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#currencies https://t.co/OdUJ57tSFQ
  • Rohstoffe Update: Gemäß 21:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: Silber: 0,39 % Gold: 0,20 % WTI Öl: -0,21 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#commodities https://t.co/4goR1vrb6N
  • IG Sentiment Update: Daten zeigen, dass Ripple Trader überwiegend long positioniert sind, mit 98,16 %, während S&P 500 Trader gegensätzliche Extrempositionen halten, mit 76,96 % Siehe Chart, weitere Details bei DailyFX: https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-sentiment https://t.co/B9Z2uFFK8Y
  • Indizes Update: Gemäß 21:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: S&P 500: 0,01 % Dax 30: 0,01 % Dow Jones: 0,01 % CAC 40: -0,02 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#indices https://t.co/AZNH2VKPZj
EUR/USD:  Spekulatives Short-Covering am Terminmarkt hält an trotz Griechenland-Sorgen

EUR/USD: Spekulatives Short-Covering am Terminmarkt hält an trotz Griechenland-Sorgen

2015-06-15 07:43:00
Niall Delventhal, Marktanalyst
Teile:

(DailyFX.de) Das Wochenende bot nicht die erhoffte Annäherung im Schuldenstreit Griechenlands und mittlerweile wird der „Plan B“ durchgespielt für den Fall, dass es zu einem Grexit kommen sollte. Nach den abgebrochenen Gesprächen pocht die Zeit weiter. Bis zum Ende des Monats muss Griechenland die gebündelten Juni-Raten in Höhe von 1,6 Milliarden Euro an den Internationalen Währungsfonds zurückzahlen. Hohe Aufmerksamkeit wird das nächste Zusammenkommen der Finanzminister der Eurozone am Donnerstag erhalten.

In dieser Woche sticht zuvor die geldpolitische Lagebeurteilung der US-Notenbank aus der Wirtschaftsagenda heraus (Mittwoch 20:00 Uhr). Da an den Zinsen im Juni vorerst wohl noch nicht geschraubt wird, wird es auch hier auf die Rhetorik der US-Währungshüter ankommen.

Sollte die US-Notenbank die Spekulationen auf eine frühe Zinswende anheizen, wäre mit einem kräftigen Dollar zu rechnen. Sollte ein weiterer Abstand zum ersten „Rate Hike“ vermittelt werden, könnte der Dollar sich gebrechlich präsentieren. Auch in Bezug auf die US-Teuerung soll sich die Lage im Mai aufgehellt haben (Do. 14:30 Uhr). Aus dem negativen Terrain soll den Erwartungen nach die jährliche Teuerungsrate im Mai gezogen sein (Erwartung: +0% nach -0,2% im April). Auch erhöhte Inflationserwartungen der US-Notenbank wären in der Lage die Zinsfantasien weiter zu stärken.

Heute gilt der Blick vor allem der US-Industrieproduktion. Die Negativserie von fünf aufeinanderfolgenden Monaten eines Rückgangs soll den Erwartung nach im Mai beendet worden sein (Erwartung: +0,2%).

Datum

Zeit

Ereignis

Wichtigkeit

Prognose

Vorherig

Mo

Jun 15

15:15

USD Industrieproduktion (MAY)

Mittel

0.2%

-0.3%

15:15

USD Manufacturing (SIC) Production (MAY)

Mittel

0.3%

0.0%

16:00

USD NAHB Immobilienmarktindex (JUN)

Mittel

56

54

22:00

USD Langfristige TIC Flows, netto (APR)

Mittel

$17.6B

Trotz der anziehenden Grexit-Sorgen hielt das Short-Covering institutioneller Spekulanten an. Sie lockerten ihre Verkaufsposition im Euro FX am Terminmarkt im Vergleich zur Vorwoche um 27.558 Kontrakte (letzte COT-Zahlen vom 09.06.2015). Damit fiel der Überhang der Verkaufspositionen gegenüber Kaufpositionen innerhalb einer Woche um 3,88 Mrd. US-Dollar auf rund 19,44 Mrd. USD zurück.

EUR/USD:  Spekulatives Short-Covering am Terminmarkt hält an trotz Griechenland-SorgenEUR/USD:  Spekulatives Short-Covering am Terminmarkt hält an trotz Griechenland-Sorgen

Das erneute Kippen unter 1,127 könnte vorerst auf 1,105 abzielen. Oberhalb der 1,127 bleibt die Region der Juni-Hochs um 1,138 im Fokus. Es folgt der Mai-Widerstand um 1,1466.

EUR/USD:  Spekulatives Short-Covering am Terminmarkt hält an trotz Griechenland-Sorgen

Diskutieren Sie das Kursgeschehen im EUR/USD Talk.

Analyse geschrieben von Niall Delventhal, Marktanalyst von DailyFX.de

Um Niall Delventhal zu kontaktieren, sende man eine E-Mail an instructor@dailyfx.com

Folgen Sie Niall Delventhal auf Twitter: @NiallDelventhal

EUR/USD:  Spekulatives Short-Covering am Terminmarkt hält an trotz Griechenland-Sorgen

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.