Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

0

Benachrichtigungen

Die Benachrichtigungen unten basieren auf den Filter-Einstellungen der Wirtschafts- und Webinar-Kalender.

Live-Webinare

Live-Webinare

0

Wirtschaftskalender

Wirtschaftskalender – Ereignisse

0
Kostenfreie Trading-Handbücher
Anmelden
Bitte versuche es erneut
Dax 30
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Dow Jones
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Bullisch
Bitcoin
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • #GBPUSD mit möglichem Tief https://t.co/Z9RoxewqQs
  • Erfahre heute u.a. mehr über den #Bauholz -Boom und über die saisonal beste Phase im Monat an den Aktienmärtken. Melde dich kostenfrei für meinen täglich erscheinenden #Börsenbrief an: https://t.co/eVq1Hkt25f $EURUSD $XAUUSD $DAX #Lumber $AEX $DJIA https://t.co/ooD6KwzONr
  • #DAX https://t.co/3Gki8OxtAc
  • Weekly DAX Prognose: Geht den Bullen die Puste aus? 👉https://t.co/6vKsjSTqhL #DAX $DAX #DAX30 #aktien #Trading https://t.co/VLStosaKv4
  • #DAX Kassa. Wichtige Level für heute: Schlusskurs vom Freitag 234 sowie Support bis 175. https://t.co/srbE8mUeYW
  • #DAX CFD am Freitag mit zäher Stabilisierung, aber die Range bleibt intakt. Positiv ist, dass wir nun auch einige höhere Tiefs haben, aber grundstzlich setzt sich die Konsolidierung erst mal fort. https://t.co/NwFZxEHGOJ
  • Die EU-Kommission bemüht sich um eine Entspannung im Zollstreit zwischen den USA und Europa. "Wir haben vorgeschlagen, alle gegenseitigen Zölle für sechs Monate auszusetzen, um eine Verhandlungslösung zu erreichen", zitiert der "Spiegel" den Vizepräsidenten der Kommission*Reuters
  • #MICROSOFT will sich einem Insider zufolge mit einem milliardenschweren Zukauf im Geschäft mit KI verstärken. Der Softwarekonzern befinde sich in fortgeschrittenen Gesprächen über einen Kauf des KI-Spezialisten Nuance Communications für rund 16 Milliarden Dollar. *Reuters
  • Konjunkturdaten und #Earnings Wochenausblick. $JPM $WFC $GS $CITI #Aktien (Keine Gewähr) https://t.co/LRwQTb8bWh
  • #Covid19 Fallzahlen und Impfstatus (Daten: RKI, ZDF, Bloomberg) Deutschland: 7 Tage Inzidenz: 136,4 (110,4), vollständig geimpft: 5,9 % (5,7 %) USA: 7 Tage Inzidenz: 144,7 (139,4), vollständig geimpft: 21,9 % (19,9 %)
EUR/USD: zurück über 1,13 - während der Anleihemarkt weiter zittert

EUR/USD: zurück über 1,13 - während der Anleihemarkt weiter zittert

Niall Delventhal, Marktanalyst

(DailyFX.de) Die Turbulenz am Anleihemarkt setzte sich auch zum Wochenbeginn fort. Der Euro-Bund-Kurs fiel unter 151. Die Rendite zehnjähriger Bundespapiere notierte zwischenzeitlich wieder über 0,9%.

Die Verengung der Zinsdifferentiale zwischen europäischen Anleihen und US-amerikanischen Langfristzinsen stützte gestern wieder die EUR/USD-Erholung. Die Dollarstärke, die am Freitag nach den starken US-Arbeitsmarkten zündete, wurde ausbremst.

Am frühen Morgen gelang dem EUR/USD-Wechselkurs der Schritt zurück über 1,13. Im Fokus auf der Oberseite nun das Juni-Hoch um 1,1379. Es folgt der Mai-Widerstand um 1,1466. Ein erneutes Kippen unter 1,127 könnte auf 1,105 abzielen.

EUR/USD: zurück über 1,13 - während der Anleihemarkt weiter zittert

In den gestern veröffentlichten Sentix-Anlegerstimmungsbarometern für die Eurozone und für Deutschland führte das ungelöste Griechenland-Drama zu Eintrübungen. Der Gesamtindex für Deutschland für Juni fiel den dritten Monat in Folge. Zwar zog die aktuelle Lagebeurteilung der Anleger geringfügig im Vergleich zum Vormonat an, doch ihre konjunkturellen Erwartungen fielen auf den tiefsten Stand seit November 2014.

Heute gilt um 11:00 Uhr der Blick den Expansionsraten der Wirtschaft in der Eurozone. Im Vergleich zum Vorjahr soll das BIP im ersten Quartal um einen Prozent angezogen sein. Im Vergleich zum Vorquartal (annualisiert) um +0,4%. Doch als Impulsgeber werden die Kennzahlen wohl nur in Frage kommen, sollten die vorangegangen Schnellschätzungen von Eurostat Änderungen unterworfen sein.

Gestriger Artikel: Am Terminmarkt setzte im Vergleich zur Vorwoche die Verkaufsposition der Finanzinvestoren zurück

Am Terminmarkt setzte im Vergleich zur Vorwoche die Verkaufsposition der Finanzinvestoren zurück. Der Überhang der Verkaufskontrakte gegenüber Kaufkontrakte fiel weiter zurück und beträgt nun nur noch 165.512 Future-Kontrakte. Die Position bleibt aber einseitig gegen den Euro eingerastet. Die „spekulative Wette“ auf einen fallenden EUR/USD beträgt 23 Mrd. USD.

Datum

Zeit

Ereignis

Prognose

Vorherig

Di

Jun 9

11:00

EUR Eurozone GDP SA (QoQ) (1Q P)

0.4%

0.4%

11:00

EUR Eurozone GDP SA (YoY) (1Q P)

1.0%

1.0%

16:00

USD Großhandelsvorte (APR)

0.1%

0.1%

Diskutieren Sie das Kursgeschehen im EUR/USD Talk.

Analyse geschrieben von Niall Delventhal, Marktanalyst von DailyFX.de

Um Niall Delventhal zu kontaktieren, sende man eine E-Mail an instructor@dailyfx.com

Folgen Sie Niall Delventhal auf Twitter: @NiallDelventhal

EUR/USD: zurück über 1,13 - während der Anleihemarkt weiter zittert

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.