Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

Kostenfreie Trading-Handbücher
Dax 30
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Dow Jones
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Gemischt
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • If you don’t know what to do on We. Check out the #Bouhmidi Bands from my buddy colleague @SalahBouhmidi. The IT is working on implementation of that volatility based indicator into the IG #Trading Platform already. So stay tunded. #Daytrading https://t.co/ZQZF7TeG06
  • Forex Update: Gemäß 21:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: 🇬🇧GBP: 1,31 % 🇨🇦CAD: 0,12 % 🇨🇭CHF: 0,09 % 🇪🇺EUR: -0,09 % 🇳🇿NZD: -0,11 % 🇦🇺AUD: -0,48 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#currencies https://t.co/xEXRlXFg1c
  • Rohstoffe Update: Gemäß 21:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: Gold: 0,40 % Silber: 0,09 % WTI Öl: -0,47 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#commodities https://t.co/Dnb8N5PN6F
  • IG Sentiment Update: Daten zeigen, dass Ripple Trader überwiegend long positioniert sind, mit 98,07 %, während CAC 40 Trader gegensätzliche Extrempositionen halten, mit 78,85 % Siehe Chart, weitere Details bei DailyFX: https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-sentiment https://t.co/yFkadArhDs
  • Indizes Update: Gemäß 21:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: Dax 30: 0,30 % CAC 40: 0,27 % Dow Jones: 0,00 % S&P 500: -0,00 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#indices https://t.co/i9NIdprPhT
  • Rohstoffe Update: Gemäß 19:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: Gold: 0,53 % Silber: 0,21 % WTI Öl: -0,13 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#commodities https://t.co/jb0OHiTjV0
  • IG Sentiment Update: Daten zeigen, dass Ripple Trader überwiegend long positioniert sind, mit 98,07 %, während CAC 40 Trader gegensätzliche Extrempositionen halten, mit 78,85 % Siehe Chart, weitere Details bei DailyFX: https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-sentiment https://t.co/W08SPe4P2L
  • Indizes Update: Gemäß 19:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: Dax 30: 0,32 % CAC 40: 0,31 % S&P 500: 0,11 % Dow Jones: 0,09 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#indices https://t.co/qJGiAobYHj
  • 🇺🇸 USD Baker Hughes U.S. Rig Count (DEC 13), Aktuell: 799 Erwartet: N/A Vorher: 799 https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2019-12-13
  • IG Sentiment Update: Daten zeigen, dass Ripple Trader überwiegend long positioniert sind, mit 97,93 %, während CAC 40 Trader gegensätzliche Extrempositionen halten, mit 78,10 % Siehe Chart, weitere Details bei DailyFX: https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-sentiment https://t.co/obWBdnxKUJ
EUR/USD: Anziehende Inflation in der Eurozone könnte Druck auf den Euro schmälern

EUR/USD: Anziehende Inflation in der Eurozone könnte Druck auf den Euro schmälern

2015-06-02 07:29:00
Niall Delventhal, Marktanalyst
Teile:

(DailyFX.de) Am Devisenmarkt wird der Blick am Morgen auf die Arbeitsmarktdaten aus Deutschland geworfen (9:55 Uhr), doch die Arbeitslosenquote soll im Mai unverändert bei 6,4% gelegen haben. Damit werden die Sorgen der Marktteilnehmer angesichts der zähen Griechenland-Verhandlungen wohl kaum vom Treiber der Euro-Schwäche abgelenkt. Bereits am 5. Juni wird die nächste Forderung des Internationalen Währungsfonds (IWF) gegenüber griechischen Schuldnern fällig.

Ein überzeugender ISM-Herstellungsbericht zündete gestern wieder eine Stärke im US-Dollar. Auch die anziehende Beschäftigung ließ einen positiven Hinweis für den am Freitag anstehenden Non Farm Payrolls Report entnehmen.

Der Anstieg in der Inflation in Deutschland (gestrige Veröffentlichung) bot für die heute anstehende Inflation in der Eurozone eine positive Indikation (11:00 Uhr). Aus dem negativen Terrain zog die Inflation bereits im April. Nach 0% im Vormonat wird die jährliche Teuerung (Mai) bei +0,2% erwartet.

EUR/USD: Anziehende Inflation in der Eurozone könnte Druck auf den Euro schmälern

Gestriger Artikel: US-Terminmarkt: Spekulative Marktteilnehmer steigerten ihre Verkaufsposition an der CME

Die jüngsten COT-Daten zeigen auf ein wieder verstärktes Short-Engagement von Finanzinvestoren auf. Den Überhang von Verkaufspositionen gegenüber Kaufpositionen steigerten sie auf 171.740 Kontrakte. „Ihre Wette“ auf einen fallenden EUR/USD-Kurs beträgt damit rund 23,6 Mrd. USD.

Dem Bruch unter 1,1052 könnte ein weiterer Rückschritt bis um 1,076 folgen. Das Mehrjahrestief notiert bei 1,046 und könnte nach einem erneuten Rutsch unter die 1,065 und 1,052 angelaufen werden. Sollte eine Erholungsbemühung über den Widerstand von 1,127 erfolgen, wären die Ziele auf der Oberseite die 1,153, daraufhin folgt 1,168.

Daily Chart

EUR/USD: Anziehende Inflation in der Eurozone könnte Druck auf den Euro schmälern

Datum

Zeit

Ereignis

Prognose

Vorherig

Di

Jun 2

09:55

EUR Veränderung der deutschen Arbeitslosenzahl (MAY)

-10K

-8K

09:55

EUR Deutsche Arbeitslosenquote, saisonbereinigt (MAY)

6.4%

6.4%

11:00

EUR Verbraucherpreisindex der Eurozone, Schätzung (im Vergleich zum Vorjahr) (MAY)

0.2%

0.0%

11:00

EUR Verbraucherpreisindex der Eurozone - Core (im Vergleich zum Vorjahr) (MAY A)

0.7%

0.6%

16:00

USD Factory Orders (MoM) (APR)

-0.1%

2.1%

Diskutieren Sie das Kursgeschehen im EUR/USD Talk.

Analyse geschrieben von Niall Delventhal, Marktanalyst von DailyFX.de

Um Niall Delventhal zu kontaktieren, sende man eine E-Mail an instructor@dailyfx.com

Folgen Sie Niall Delventhal auf Twitter: @NiallDelventhal

EUR/USD: Anziehende Inflation in der Eurozone könnte Druck auf den Euro schmälern

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.