Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

Kostenfreie Trading-Handbücher
Dax 30
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Dow Jones
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
EUR/USD: Kräftigste Expansionsrate in der Eurozone seit Q2 2013

EUR/USD: Kräftigste Expansionsrate in der Eurozone seit Q2 2013

2015-05-13 12:00:00
Niall Delventhal, Marktanalyst
Teile:

(DailyFX.de) Während die US-Wirtschaft im ersten Quartal kräftig auf die Bremse trat, blieb der Trend einer steigenden Expansionsrate in der Eurozone intakt. Mit einem Plus von 0,4 Prozent stieg das Bruttoinlandsprodukt in der Eurozone von Jan. bis März so kräftig wie zuletzt im zweiten Quartal in 2013.

Ein Temporückschritt erlitt das Wachstum der deutschen Wirtschaft. Die deutsche Wirtschaft legte um 0,3 Prozent zu. Der Winter sorgte für eine Wachstumsdelle. Die Expansionsraten Frankreichs und Italiens beschleunigten sich.

EUR/USD: Kräftigste Expansionsrate in der Eurozone seit Q2 2013

Die Reaktionen auf die Wachstumszahlen blieben im EUR/USD-Kurs unauffällig. Das Währungspaar handelt weiterhin oberhalb der 1,12. Der nächste Impulsgeber wird um 14:30 Uhr erwartet. Der Monat März enttäuschte US-Einzelhändler. Auch im April sollen die Umsätze des US-Einzelhandels nur um 0,2% angezogen sein.

EUR/USD: Kräftigste Expansionsrate in der Eurozone seit Q2 2013

Der Euro erstreckt seine Erholungsbemühung und zog über den Widerstand der 1,105. Ein Bruch des Widerstands von 1,127 eröffnet weiteres Potenzial bis 1,1533. Ein Kippen unter die 1,1052 könnte einen weiteren Rückschritt bis um 1,076 triggern. Das Mehrjahrestief notiert bei 1,046 und könnte nach einem erneuten Rutsch unter die 1,065 und einem Bruch der 1,052 angelaufen werden.

EUR/USD: Kräftigste Expansionsrate in der Eurozone seit Q2 2013

Diskutieren Sie das Kursgeschehen im EUR/USD Talk.

Analyse geschrieben von Niall Delventhal, Marktanalyst von DailyFX.de

Um Niall Delventhal zu kontaktieren, sende man eine E-Mail an instructor@dailyfx.com

Folgen Sie Niall Delventhal auf Twitter: @NiallDelventhal

EUR/USD: Kräftigste Expansionsrate in der Eurozone seit Q2 2013

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.