Verpassen Sie keinen Artikel von Niall Delventhal

Abonnieren Sie den Newsletter, um täglich über neue Veröffentlichungen informiert zu werden.
Geben Sie bitte einen gültigen Vornamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte einen gültigen Nachnamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte eine gültige E-Mail-Adresse ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Bitte wählen Sie ein Land

Ich möchte gerne Informationen über Handelsmöglichkeiten und die Produkte und Dienstleistungen von DailyFX und IG per E-Mail erhalten.

Bitte dieses Feld ausfüllen.

Ihre Prognose ist unterwegs

Lesen Sie unsere Analysen nicht einfach nur, sondern setzen Sie sie auch in die Praxis um! Zusätzlich zu Ihrer Prognose erhalten Sie außerdem ein kostenfreies Demokonto unseres Dienstanbieters IG, um Ihre Strategien in einem risikofreien Umfeld zu testen.

Ihr Demokonto, worüber Sie mehr als 10.000 Märkte global handeln können, ist mit einem virtuellen 10.000 € Guthaben ausgestattet.

Ihre Zugangsdaten erhalten Sie in Kürze per E-Mail.

Erfahren Sie mehr über Ihr Demokonto

Sie haben Benachrichtigungen von Niall Delventhal abonniert

Sie können Ihre Abonnements verwalten, indem Sie dem Link in der Fußzeile jeder E-Mail folgen, die Sie erhalten

Beim Versenden des Formulars ist ein Fehler aufgetreten.
Bitte versuchen Sie es später erneut.

COT Übersicht

COT-Report: Übersicht der Position von Banken, Fonds und Vermögenswaltern am Terminmarkt vom 21.04.2015

(DailyFX.de) An den Devisenmärkten sticht vor allem eine Entwicklung im Futures-Sentiment heraus. Im Euro FX verstärkten Finanzinvestoren ihre Verkaufsposition, während in den verbleibenden - der hier betrachteten - Währungspaaren die Greenback-Position zurückfiel.

Wie steht es um die Position der Finanzinvestoren vor der Bekanntgabe der BIP-Wachstumsrate der USA und der geldpolitischen Lagebeurteilung der FOMC?

Euro FX: Die Non Commercials Position setzte tiefer. Die Finanzinvestoren stockten ihre Short-Position wieder auf. Der Überhang der Verkaufspositionen gegenüber Kaufpositionen weitete sich auf 214.645 Kontrakte (29,18 Mrd. USD).

Pfund: Vor den Wahlen auf der Insel (7. Mai) setzen die spekulative Wetten gegen das Pfund zurück. Hier scheint die Zuversicht zu steigen, dass keine europakritischen Parteien sich durchsetzen werden. Doch der Überhang der Verkaufspositionen gegenüber Kaufpositionen im GBP/USD notiert weiterhin bei knapp über 29.000 Futures-Kontrakten.

Australischer Dollar: Die Erwartung einer RBA-Zinssenkung im Mai fiel letzte Woche zwischenzeitlich zurück auf 50%. Auch die Non Commercials rudern zurück. Der Dollar korrigiert und die Wetten auf einen schwachen AUD/USD Kurs setzen zurück. Mehrheitlich setzen an der CME Finanzinvestoren mit etwa 2,71 Mrd. noch gegen den Aussie.

Kanadischer Dollar: Der CAD konnte zuletzt aufatmen, dank der Kurserholung im Ölpreis & Greenbackkorrektur. Der spekulative Druck lässt nach.

Neuseeland Dollar: Stimmungsumschwung im NZDUSD - der Kiwi mit weiterem Potenzial auf der Oberseite?Seit 4 Wochen setzen Finanzinvestoren im Kiwi mehrheitlich auf eine einsetzende Kiwi-Stärke gegenüber dem US-Dollar. Überhang ihrer Kaufpositionen gegenüber Verkaufspositionen notierte am 21. April bei rund 0,64 Mrd. USD.

Japanischer Yen: Die spekulativen Wetten gegen den Yen sind so gering wie zuletzt im Oktober 2012. Seit Ende Oktober 2012 und damit seit 131 Wochen setzen Finanzinvestoren mehrheitlich auf den USD und gegen den Yen.

Silber: Spekulative Position im Silber an der COMEX schnellte in den drei Wochen zurück.

Gold: Anders im Gold hier ist die Position der Non Commercials die dritte Woche in Folge nahezu unverändert.

WTI: Der steigender Ölpreis erhielt zuletzt durch die anziehende spekulative Nachfrage Rückenwind. Der Optimismus im WTI zieht an. Ein deutlicher Anstieg verbuchte die Position der Non Commercials an der NYME.

Kupfer: Finanzinvestoren bleiben im Kupfer skeptisch positioniert. Die Position kippt wieder ab.

NASDAQ 100 (Consolidated): Der NASDAQ 100 zog letzte Woche auf ein neues Rekordhoch. Am Terminmarkt zeigt sich ebenfalls ein steigender spekulativer Optimismus.

S&P 500 (Consolidated): Der Seitenwechsel ist erneut erfolgt. Die spekulative Position ist wieder mehrheitlich Long unterwegs.

Analyse geschrieben von Niall Delventhal, Marktanalyst von DailyFX.de

Um Niall Delventhal zu kontaktieren, sende man eine E-Mail an instructor@dailyfx.com

Folgen Sie Niall Delventhal auf Twitter: @NiallDelventhal

COT-Übersicht: Spekulatives Sentiment deutet auf weitere Euroskepsis & verstärkten Optimismus in anziehenden Ölpreis