0

Benachrichtigungen

Die Benachrichtigungen unten basieren auf den Filter-Einstellungen der Wirtschafts- und Webinar-Kalender.

Live-Webinare

Live-Webinare

0

Wirtschaftskalender

Wirtschaftskalender – Ereignisse

0
Kostenfreie Trading-Handbücher
Dax 30
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Dow Jones
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Bärisch
Weitere Mehr ansehen
EUR/USD: Finanzinvestoren bauen Verkaufsposition wieder aus

EUR/USD: Finanzinvestoren bauen Verkaufsposition wieder aus

2015-03-16 08:24:00
Niall Delventhal, Marktanalyst
Teile:
EUR/USD: Finanzinvestoren bauen Verkaufsposition wieder aus

(DailyFX.de) Vier aufeinanderfolgende Wochen hielt der Abbau von spekulativen Verkaufspositionen im Euro FX, doch die letzten die COT-Daten zeigen den Bruch dieser Serie auf. Durch die verzögerte Veröffentlichung dieser Daten von drei Tagen wird erst mit diesen Zahlen, die Reaktion auf den US-Arbeitsmarktbericht (6. März) in der Position ersichtlich.

Die Netto-Position der Non Commercials (Banken, Fonds und Vermögensverwalter) fiel um 8.684 Kontrakte (1,14 Mrd. USD) und weist nun auf einen Überhang von Verkaufspositionen gegenüber Kaufpositionen von 181.073 Kontrakten – das entspricht „Wetten“ auf einen fallenden Euro in einer Größenordnung von 23,74 Mrd. USD.

Datum

Zeit

Ereignis

Wichtigkeit

Prognose

Vorherig

Mo

Mär 16

14:15

USD Industrial Production (MoM) (FEB)

Mittel

0.2%

0.2%

14:15

USD Manufacturing (SIC) Production (FEB)

Mittel

0.0%

0.2%

15:00

USD NAHB Immobilienmarktindex (MAR)

Mittel

57

55

15:45

EUR ECB Announces QE Purchases

Hoch

19:45

EUR ECB's Draghi Speaks in Frankfurt

Mittel

21:00

USD Langfristige TIC Flows, netto (JAN)

Mittel

$35.4B

Heute werden US-Zahlen zur Industrieproduktion und zum verarbeitenden Gewerbe publik (14:15 Uhr). Details zur QE-Spritze folgen um 14:45 Uhr. Aufmerksamkeit wird zudem Mario Draghis Rede in Frankfurt um 19:45 Uhr erhalten.

Der Euro hat am Freitag wieder etwas an Boden verloren. Die Talfahrt im EUR/USD nahm zum Ende der letzten Woche wieder Fahrt auf. Unter starkem Druck könnte die Gemeinschaftswährung diesen Mittwoch wieder stehen, sollte die US-Notenbank ihre zunehmend restriktive Haltung an diesem Tag untermauern.

Markterwartung: allmähliche Straffung der amerikanischen Geldpolitik voraus

Mit den wachsenden Spekulationen auf die Zinswende der Fed, zog der US-Dollar auf breiter Front an. Bleiben bestätigende Hinweise der US-Notenbank aus, so könnten die Zinsfantasien der Marktteilnehmer zurückfallen und der Dollar zu einer kräftigeren Korrektur neigen. Die Messlatte (die Erwartung an die Fed) ist nach der Dollar-Rally der vergangenen Monate hoch angesetzt. Seit der Finanzkrise hat die Fed durch eine Zinserhöhung bisher nicht mehr die geldpolitischen Zügel gestrafft, doch der Zeitpunkt scheint sich zu nähern.

EUR/USD: Finanzinvestoren bauen Verkaufsposition wieder aus

Auf der Unterseite bleibt das März-Tief von 1,05 aus 2003 im Fokus. Das neue 12-Jahrestief liegt bei 1,0457. Unterhalb wäre ein weiterer Rückschritt Richtung 1,033 denkbar. Auf der Oberseite im EUR/USD wäre mit einem Bruch der 1,066 vorerst Potenzial bis zum Widerstand um 1,076.

Diskutieren Sie das Kursgeschehen im EUR/USD Talk.

Analyse geschrieben von Niall Delventhal, Marktanalyst von DailyFX.de

Um Niall Delventhal zu kontaktieren, sende man eine E-Mail an instructor@dailyfx.com

Folgen Sie Niall Delventhal auf Twitter: @NiallDelventhal

EUR/USD: Finanzinvestoren bauen Verkaufsposition wieder aus

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.

Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.