Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

0

Benachrichtigungen

Die Benachrichtigungen unten basieren auf den Filter-Einstellungen der Wirtschafts- und Webinar-Kalender.

Live-Webinare

Live-Webinare

0

Wirtschaftskalender

Wirtschaftskalender – Ereignisse

0
Kostenfreie Trading-Handbücher
Dax 30
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Dow Jones
Gemischt
Gold
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • IG Sentiment Update: Daten zeigen, dass Ripple Trader überwiegend long positioniert sind, mit 97,17 %, während NZD/USD Trader gegensätzliche Extrempositionen halten, mit 67,35 % Siehe Chart, weitere Details bei DailyFX: https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-sentiment https://t.co/IN8Z9EAvXO
  • Rohstoffe Update: Gemäß 13:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: WTI Öl: 0,52 % Gold: -0,96 % Silber: -3,75 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#commodities https://t.co/kRF9AWtChR
  • 🇺🇸 Markit Einkaufsmanagerindex Produktion Flash-Schätzung (SEP) Aktuell: 53.5 Erwartet: 53.1 Vorher: 53.1 https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2020-09-23
  • In Kürze:🇺🇸 Fed Chair Powell Testimony um 14:00 GMT (15min) https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2020-09-23
  • Indizes Update: Gemäß 13:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: FTSE 100: 1,57 % CAC 40: 1,05 % Dax 30: 0,91 % Dow Jones: 0,54 % S&P 500: 0,19 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#indices https://t.co/Qdqpkl0Qiw
  • In Kürze:🇺🇸 Markit Einkaufsmanagerindex Produktion Flash-Schätzung (SEP) um 13:45 GMT (15min) Erwartet: 53.1 Vorher: 53.1 https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2020-09-23
  • 🇺🇸 House Price Index MoM (JUL) Aktuell: 1% Vorher: 1% https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2020-09-23
  • 🇺🇸 House Price Index MoM (JUL) Aktuell: 1.0% Vorher: 0.9% https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2020-09-23
  • Interesting that #Gold is down but #Bitcoin isn`t following yet.
  • In Kürze:🇺🇸 Fed Mester Speech um 13:00 GMT (15min) https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2020-09-23
COT-Übersicht: Den US-Arbeitsmarktdaten folgten auf breiter Front Dollarkäufe, spekulative Wetten gegen den Aussie auf Rekordhoch

COT-Übersicht: Den US-Arbeitsmarktdaten folgten auf breiter Front Dollarkäufe, spekulative Wetten gegen den Aussie auf Rekordhoch

2015-03-16 13:45:00
Niall Delventhal, Marktanalyst
Teile:
COT Report

COT-Report: Übersicht der Position von Banken, Fonds und Vermögenswaltern am Terminmarkt vom 10.03.2015

(DailyFX.de) Nicht nur die Position unter Finanzinvestoren in den Major-Währungen bleibt einseitig „pro USD-Dollar“ eingerastet, im Vergleich zur Vorwoche wurde in all den betrachteten Devisenpaaren (EUR/USD, CHF/USD, GBP/USD, JPY/USD, AUD/USD, CAD/USD und NZD/USD) die Dollarposition gestärkt. Die Nettopositionen der Finanzinvestoren in den Devisenpaaren fielen auf breiter Front weiter zurück. Aufgrund der verzögerten Veröffentlichung der COT-Daten, spiegelt erst dieser Datensatz die Reaktionen auf den überraschend positiven US-Arbeitsmarktbericht (Veröffentlichung: 06.03.2015) wider.

Anziehende Erwartungen an erste Zinsschritte der Fed lassen sich auch aus den diesen Sentimentkennzahlen rauslesen.

Im EUR/USD zogen die spekulaten Verkaufspositionen wieder an. Vier aufeinanderfolgende Wochen hielt der Abbau von spekulativen Verkaufspositionen im Euro FX, doch die letzten die COT-Daten zeigen den Bruch dieser Serie auf. Die Netto-Position der Non Commercials (Banken, Fonds und Vermögensverwalter) fiel um 8.684 Kontrakte (1,14 Mrd. USD) und weist nun auf einen Überhang von Verkaufspositionen gegenüber Kaufpositionen von 181.073 Kontrakten – das entspricht „Wetten“ auf einen fallenden Euro in einer Größenordnung von 23,74 Mrd. USD.

Auch im GBP/USD neigte sich die Position wieder gen Süden. Der Pfund-Pessimismus unter Finanzinvestoren zieht weiter an. Netto-Position der Non Commercials fiel die zweite Woche in Folge.

Dicht unterhalb des 7-Jahreshochs lauter der USD/JPY vor den Zinsentscheidungen der US-Notenbank und der Bank Of Japan. Auch hier verstärkten institutionelle Spekulanten zuletzt wieder ihre Dollar-Position.

Nahezu unverändert im Vergleich zur Vorwoche zeigte sich das Sentiment im kanadischen Dollar . Im australischen Dollar rutschte die Netto-Position der Non Commercials unter den Wert von Mitte 2013, als der AUD/USD unter die Parität auf 0,9 fiel. Auf ein neues Rekordtief fiel die Netto-Position mit -76.851 Kontrakte. Hier lassen sich Sorgen in Bezug auf die chinesische Konjunktur und Erwartungen einer weiteren Lockerung der Geldpolitik der RBA ablesen.

COT-Übersicht: Den US-Arbeitsmarktdaten folgten auf breiter Front Dollarkäufe, spekulative Wetten gegen den Aussie auf Rekordhoch

Der WTI –Kurs neigt sich zu Beginn der Woche wieder Richtung des Jahrestiefs. Auch an der NYME fiel die Position weiter zurück und zwar dritte Woche in Folge weiter zurück.

Auch in den Edelmetallmärkten überwiegen die Sorgen einer Zinswende der US-Notenbank. Nicht nur im Gold ziehen Finanzinvestoren ihre Kaufpositionen zurück, auch im Silber und Platin verzeichnet das Sentiment Rückschritte.

Auch in den Edelmetallmärkten überwiegen die Sorgen einer Zinswende der US-Notenbank. Nicht nur im Gold ziehen Finanzinvestoren ihre Kaufpositionen zurück, auch im Silber und Platin verzeichnet das Sentiment Rückschritte. Uneinheitlich zeigte sich das Bild an den US-Märkten. Im S&P500 rutschte die Netto-Position in den Negativbereich, im NASDAQ100 stieg die Position hingegen.

Analyse geschrieben von Niall Delventhal, Marktanalyst von DailyFX.de

Um Niall Delventhal zu kontaktieren, sende man eine E-Mail an instructor@dailyfx.com

Folgen Sie Niall Delventhal auf Twitter: @NiallDelventhal

COT-Übersicht: Den US-Arbeitsmarktdaten folgten auf breiter Front Dollarkäufe, spekulative Wetten gegen den Aussie auf Rekordhoch

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.