Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

Kostenfreie Trading-Handbücher
Dax 30
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Dow Jones
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • Forex Update: Gemäß 17:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: 🇨🇦CAD: 0,20 % 🇯🇵JPY: 0,07 % 🇳🇿NZD: -0,05 % 🇬🇧GBP: -0,11 % 🇨🇭CHF: -0,12 % 🇦🇺AUD: -0,16 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#currencies https://t.co/5ttBdWLTVD
  • Indizes Update: Gemäß 17:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: Dax 30: -0,09 % CAC 40: -0,10 % Dow Jones: -0,29 % S&P 500: -0,33 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#indices https://t.co/fNutA6LzTY
  • Forex Update: Gemäß 15:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: 🇨🇦CAD: 0,21 % 🇯🇵JPY: 0,03 % 🇬🇧GBP: 0,01 % 🇨🇭CHF: -0,10 % 🇳🇿NZD: -0,10 % 🇦🇺AUD: -0,12 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#currencies https://t.co/Kplpt5rueN
  • Der neuseeländische Dollar 🇳🇿 bleibt eine der stabilsten G10 Währungen. Auch gegen den Australischen Dollar 🦘🇦🇺 gewinnt er weiter und aktiviert unsere Short-Idee. https://t.co/t7Bky11DkF #AUDUSD #NZDUSD #forex 💹 @SalahBouhmidi @CHenke_IG https://t.co/HmimQkEkdn
  • Indizes Update: Gemäß 15:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: Dax 30: -0,23 % Dow Jones: -0,28 % S&P 500: -0,30 % CAC 40: -0,36 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#indices https://t.co/QX8YXb3mY0
  • Rohstoffe Update: Gemäß 15:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: WTI Öl: 1,58 % Silber: -0,32 % Gold: -0,44 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#commodities https://t.co/EjrqenpRJS
  • Ölpreis WTI Analyse: Jetzt ist Obacht angebracht https://t.co/nN1SDon5Vg #Brent #WTI $WTI $CL @SalahBouhmidi @CHenke_IG https://t.co/NTGScY9ts3
  • 🇺🇸 USD Verkäufe vorhandener Immobilien (im Vergleich zum Vormonat) (OCT), Aktuell: 1.9% Erwartet: 2.1% Vorher: -2.2% https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2019-11-21
  • 🇺🇸 USD Leading Index (OCT), Aktuell: -0.1% Erwartet: -0.1% Vorher: -0.1% https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2019-11-21
  • IG Sentiment Update: Daten zeigen, dass Ripple Trader überwiegend long positioniert sind, mit 98,16 %, während S&P 500 Trader gegensätzliche Extrempositionen halten, mit 80,26 % Siehe Chart, weitere Details bei DailyFX: https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-sentiment https://t.co/N29t6KxP1g
EUR/USD: Beginn der Anleihekäufe der EZB setzt den Euro unter Druck - nächster Halt September-Tief aus 2003?

EUR/USD: Beginn der Anleihekäufe der EZB setzt den Euro unter Druck - nächster Halt September-Tief aus 2003?

2015-03-10 08:32:00
Niall Delventhal, Marktanalyst
Teile:
Please add a description for the image.

(DailyFX.de) Der EUR/USD-Kurs setzte seine eingeschlagene Richtung zum Wochenbeginn fort. Der Start der Anleihekäufe der EZB lockt keine Käufer in den Markt. In der Nacht fiel der Kurs auf ein neues 11-Jahrestief. Der Wirtschaftsdatenkalender ist heute dünn bespickt.

Die Zuversicht der US-Kleinunternehmer soll im Februar angezogen sein. Der NFIB-Index wird um 14:00 Uhr erwartet. Um 15:00 Uhr folgen weitere US-Zahlen. Die Großhandelsvorräte sollen sich im Januar geringfügig rückläufig gezeigt haben, die Beschäftigungschancen (JOLTs) werden leicht gesteigert erwartet. Aus Wien meldet sich um 15:30 Uhr Ewald Nowotny, Gouverneur der Oesterreichischen Nationalbank.

Datum

Zeit

Ereignis

Wichtigkeit

Prognose

Vorherig

Di

Mär 10

14:00

USD NFIB Small Business Optimism (FEB)

Niedrig

99

97.9

15:00

USD JOLTS Job Openings (JAN)

Niedrig

5039

5028

15:00

USD Großhandelsvorte (JAN)

Niedrig

-0.1%

0.1%

15:00

USD Wholesale Trade Sales (MoM) (JAN)

Niedrig

-0.5%

-0.4%

15:30

EUR ECB's Nowotny Speaks in Panel Discussion in Vienna

Niedrig

Gestriger Artikel - Finanzinvestoren reduzieren Verkaufspositionen

An der CME fiel die vierte Woche in Folge nun bereits die Verkaufsposition institutioneller Spekulanten zurück. Vom Februartief in der Nettoposition von -196.309 Kontrakte zog die Kennzahl auf -172.389 in den letzten vier Wochen an, doch die mehrheitliche Short-Position bleibt scharf einseitig eingerastet. Durch die verzögerte Veröffentlichung der CFTC ist die Reaktion der Marktteilnehmer auf den US-Arbeitsmarkt in diesem Sentimentzahlen noch nicht ablesbar.

EUR/USD rückt ein weiteres Stück Richtung Parität - nächster nennenswerter Support unterhalb der 1,0837: 1,076

Der Kurs befindet im Sinkflug, der durch den US-Arbeitsmarktbericht katalysiert wurde. Der Fokus richtet sich im Falle eines Bruches der 1,0837 nun auf 1,076 (Tief aus September in 2003). Es folgt die 1,0665. Auf der Oberseite im EUR/USD wäre mit einem Bruch der 1,1097 vorerst Potenzial bis zum Widerstand um 1,127.

EUR/USD: Beginn der Anleihekäufe der EZB setzt den Euro unter Druck - nächster Halt September-Tief aus 2003?

Diskutieren Sie das Kursgeschehen im EUR/USD Talk.

Analyse geschrieben von Niall Delventhal, Marktanalyst von DailyFX.de

Um Niall Delventhal zu kontaktieren, sende man eine E-Mail an instructor@dailyfx.com

Folgen Sie Niall Delventhal auf Twitter: @NiallDelventhal

EUR/USD: Beginn der Anleihekäufe der EZB setzt den Euro unter Druck - nächster Halt September-Tief aus 2003?

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.