Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

0

Benachrichtigungen

Die Benachrichtigungen unten basieren auf den Filter-Einstellungen der Wirtschafts- und Webinar-Kalender.

Live-Webinare

Live-Webinare

0

Wirtschaftskalender

Wirtschaftskalender – Ereignisse

0
Kostenfreie Trading-Handbücher
Dax 30
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Dow Jones
Bullisch
Gold
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • 🇯🇵 Household Spending YoY (MAI) Aktuell: -16.2% Erwartet: -12.2% Vorher: -11.1% https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2020-07-06
  • The #CSI300 index in #China posted its highest daily gain since July 2015 at 5.7%. A momentum-driven rally - the question is how long? In 2015, after the speculatively driven bull market, the index quickly went back down again. #Bulls #StockMarket @DavidIusow @ELLIOTWAVE_NERD https://t.co/9YIWerRDSY
  • In Kürze:🇯🇵 Household Spending YoY (MAI) um 23:30 GMT (15min) Erwartet: -12.2% Vorher: -11.1% https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2020-07-06
  • 🇦🇺 Ai Group Services Index (JUN) Aktuell: 31.5 Vorher: 31.6 https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2020-07-06
  • In Kürze:🇦🇺 Ai Group Services Index (JUN) um 22:30 GMT (15min) Vorher: 31.6 https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2020-07-06
  • Forex Update: Gemäß 20:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: 🇪🇺EUR: 0,53 % 🇦🇺AUD: 0,47 % 🇨🇭CHF: 0,33 % 🇯🇵JPY: 0,11 % 🇨🇦CAD: 0,07 % 🇬🇧GBP: 0,01 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#currencies https://t.co/Q6a3a1biy0
  • Rohstoffe Update: Gemäß 20:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: Silber: 1,35 % Gold: 0,62 % WTI Öl: 0,32 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#commodities https://t.co/d115FrxpQX
  • IG Sentiment Update: Daten zeigen, dass Ripple Trader überwiegend long positioniert sind, mit 97,38 %, während S&P 500 Trader gegensätzliche Extrempositionen halten, mit 70,45 % Siehe Chart, weitere Details bei DailyFX: https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-sentiment https://t.co/Wwc8MJKjSt
  • Indizes Update: Gemäß 20:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: S&P 500: 0,04 % Dow Jones: 0,01 % FTSE 100: -0,05 % Dax 30: -0,06 % CAC 40: -0,10 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#indices https://t.co/MKZY21lkiU
  • #Stockmarkets are going up most of the time. If they fall it’s more dynamic but also timely shorter. The thing you have to do to have a statistical advantage is to ensure that you won’t be caught in a down move while #trading long.
EUR/USD: Starker US-Arbeitsmarkt stößt Abverkauf an - was bietet die kommende Woche?

EUR/USD: Starker US-Arbeitsmarkt stößt Abverkauf an - was bietet die kommende Woche?

2015-03-06 15:34:00
Niall Delventhal, Marktanalyst
Teile:
Please add a description for the image.

(DailyFX.de) Am US-Arbeitsmarkt läuft es weiterhin rund. Die Erwartungen an eine zeitnahe Zinswende in den USA erhielten heute einen frischen Anstrich. Den überraschend starken Arbeitsmarktdaten aus den USA folgten eine relative Dollarstärke, eine Goldschwäche (-1,52%), Renditeanstiege in US-Staatsanleihen und der S&P500 rutschte tiefer (-0,35%). Der EUR/USD verlor kräftig und fiel auf ein neues 11-Jahrestief (-1,41%).

In den USA wurden im Februar 295.000 neue Jobs geschaffen, deutlich mehr als erwartet. Die Arbeitslosenquote fiel von 5,7% auf 5,5%. Die Arbeitslosenquote sackte damit auf den tiefsten Stand seit 7 Jahren. Die durchschnittlichen Stundenlöhne zogen um 2 Prozent an. Die Participation Rate zeigte sich eher unverändert. Die negative Revision der Januarkennzahl fiel nicht ins Gewicht.

EUR/USD: Starker US-Arbeitsmarkt stößt Abverkauf an - was bietet die kommende Woche?

Was könnte nächste Woche für Impulse sorgen?

Die Woche ist dünn besiedelt. Zu Beginn der Woche kommen neben Sentix-Anlegervertrauen in der Eurozone (Mo. 10:30 Uhr), das im Februar noch zulegen konnte, und die Zahlen zur deutschen Handelsbilanz (Mo. 8:30 Uhr). Am Mittwoch werden US-Immobiliendaten (Hypothekenanträge)und diemonatliche US-Haushaltserklärungpublik. Am Donnerstag werden die Finaldaten der deutschen Verbraucherpreisindizes nur im Falle von Abweichungen zu den vorläufigen Schätzwerten Aufmerksamkeit erhalten. Den Kennzahlen zur Industrieproduktion in der Eurozone folgend die vorläufigen Umsätze des US-Einzelhandels im Februar. Das Verbrauchervertrauen der Uni. Michigan steht zum Ende der Woche an (Freitag 15:00 Uhr).

EUR/USD: Starker US-Arbeitsmarkt stößt Abverkauf an - was bietet die kommende Woche?

EUR/USD rückt ein weiteres Stück Richtung Parität - nächster nennenswerter Support: 1,076

Der Kurs befindet im Sinkflug, der durch den US-Arbeitsmarktbericht katalysiert wurde. Ich rechne damit, dass der Euro nach es auch in der kommenden Woche es gegen den Dollar schwer haben wird. Der Fokus Richtung sich nun auf 1,076 (Tief aus 2003). Auf der Oberseite im EUR/USD wäre mit einem Bruch der 1,1097 vorerst Potenzial bis zum Widerstand um 1,127.

EUR/USD: Starker US-Arbeitsmarkt stößt Abverkauf an - was bietet die kommende Woche?

Diskutieren Sie das Kursgeschehen im EUR/USD Talk.

Analyse geschrieben von Niall Delventhal, Marktanalyst von DailyFX.de

Um Niall Delventhal zu kontaktieren, sende man eine E-Mail an instructor@dailyfx.com

Folgen Sie Niall Delventhal auf Twitter: @NiallDelventhal

EUR/USD: Starker US-Arbeitsmarkt stößt Abverkauf an - was bietet die kommende Woche?

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.