0

Benachrichtigungen

Die Benachrichtigungen unten basieren auf den Filter-Einstellungen der Wirtschafts- und Webinar-Kalender.

Live-Webinare

Live-Webinare

0

Wirtschaftskalender

Wirtschaftskalender – Ereignisse

0
Kostenfreie Trading-Handbücher
Dax 30
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Dow Jones
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Gemischt
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • Forex Update: Gemäß 20:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: 🇦🇺AUD: 0,61 % 🇳🇿NZD: 0,60 % 🇬🇧GBP: 0,21 % 🇯🇵JPY: 0,05 % 🇨🇭CHF: -0,14 % 🇨🇦CAD: -0,34 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#currencies https://t.co/HAj3bJmty3
  • Rohstoffe Update: Gemäß 20:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: Silber: 7,24 % Gold: 1,33 % WTI Öl: 0,23 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#commodities https://t.co/YyEmdP2KjB
  • IG Sentiment Update: Daten zeigen, dass Ripple Trader überwiegend long positioniert sind, mit 95,93 %, während S&P 500 Trader gegensätzliche Extrempositionen halten, mit 76,34 % Siehe Chart, weitere Details bei DailyFX: https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-sentiment https://t.co/PczYdY6xGs
  • Indizes Update: Gemäß 20:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: CAC 40: 0,49 % FTSE 100: 0,39 % Dax 30: 0,36 % Dow Jones: -0,00 % S&P 500: -0,00 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#indices https://t.co/VxLfVbcm09
  • Rohstoffe Update: Gemäß 18:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: Silber: 5,25 % Gold: 0,99 % WTI Öl: 0,33 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#commodities https://t.co/FNtGHBQ6hP
  • IG Sentiment Update: Daten zeigen, dass Ripple Trader überwiegend long positioniert sind, mit 96,03 %, während S&P 500 Trader gegensätzliche Extrempositionen halten, mit 76,79 % Siehe Chart, weitere Details bei DailyFX: https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-sentiment https://t.co/QfeOx9AGUH
  • No need for #Microsoft to buy #TikTok. Was just a matter of Time until #Facebook.... https://t.co/IuytPzp10I
  • Indizes Update: Gemäß 18:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: S&P 500: 0,21 % Dow Jones: 0,20 % CAC 40: 0,10 % Dax 30: 0,06 % FTSE 100: 0,03 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#indices https://t.co/tdcW6nAa0e
  • IG Sentiment Update: Daten zeigen, dass Ripple Trader überwiegend long positioniert sind, mit 96,13 %, während S&P 500 Trader gegensätzliche Extrempositionen halten, mit 76,27 % Siehe Chart, weitere Details bei DailyFX: https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-sentiment https://t.co/wGqOUXOrsj
  • Rohstoffe Update: Gemäß 16:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: Silber: 4,47 % Gold: 0,94 % WTI Öl: 0,34 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#commodities https://t.co/dhk1nN3UMj
EUR/USD fällt auf neues 11-Jahrestief vor EZB-Entscheid und US-Arbeitsmarktdaten

EUR/USD fällt auf neues 11-Jahrestief vor EZB-Entscheid und US-Arbeitsmarktdaten

2015-03-05 08:45:00
Niall Delventhal, Marktanalyst
Teile:
EZB

(DailyFX.de) Der private Sektor fügte in den USA im vergangenen Monat 212T Stellen hinzu. Leicht unter der Erwartung von 219T fiel die ADP Kennzahl damit aus. Für die Monate Dezember und Januar kam es jedoch zu positiven Revisionen.

Etwas kritische Töne schlug das Beige Book, der Konjunkturbericht der regionalen Notenbanken in den USA, an. Der stark gefallene Ölpreis und der deutlich angestiegene Dollarkurs würden das Wachstum der Wirtschaft in den Bundesstaaten der USA dämpfen. Die Exporte des verarbeitenden Gewerbes und der Landwirtschaft würden durch den starken Dollar belastet. DerDollarindex notiert nahe sein 11-Jahreshochs. Die Energieerzeugung zeige sich im Golf von Mexiko, Texas und North Dakota

rückläufig. Der tiefe Ölpreis drückt das Angebot. Übergeordnet zeigte sich das Wachstum von Anfang Januar bis Mitte Februar jedoch weiterhin moderat und auch die Löhne zogen in den meisten Regionen an.

Abwartende Haltung der EZB erwartet

Seit Anfang März führt der expansive Pfad der EZB durch unbekanntes Terrain. Auf der letzten geldpolitischen Lagebeurteilung griffen die Notenbanker der EZB zu einer Liquiditätsspritze, dessen Auswirkungen wohl vorerst noch beobachtet werden wollen. Eine abwartende Haltung der Notenbanker kann erwartet werden. Ob das Konjunkturprogramm die Konjunkturflaute und den Rutsch in der Inflation stoppen kann wird sich zeigen. Der massive Ankauf von Staatsanleihen und anderen Wertpapieren startete erst Anfang des Monats. Als Garant für weitere Impulse erscheint somit viel eher der US-Arbeitsmarktbericht, der morgen um 14:30 Uhr veröffentlicht wird. Der Euro zeigt sich leistungsschwach.

EUR/USD fällt auf neues 11-Jahrestief vor EZB-Entscheid und US-Arbeitsmarktdaten

Dem Bruch der 1,127 folgte der Rutsch unter die 1,1097 und damit auf ein neues 11-Jahrestief. . Unterhalb der 1,1 im EUR/USD rückt der Fokus auf 1,076 (Tief aus 2003. Ich rechne mit einer weiteren Kursdynamik auf der Unterseite. Auf der Oberseite im EUR/USD wäre mit einem Bruch der 1,127 vorerst Potenzial bis zum Widerstand um 1,145.

Analyse geschrieben von Niall Delventhal, Marktanalyst von DailyFX.de

Um Niall Delventhal zu kontaktieren, sende man eine E-Mail an instructor@dailyfx.com

Folgen Sie Niall Delventhal auf Twitter: @NiallDelventhal

EUR/USD fällt auf neues 11-Jahrestief vor EZB-Entscheid und US-Arbeitsmarktdaten

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.

Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.