Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

0

Benachrichtigungen

Die Benachrichtigungen unten basieren auf den Filter-Einstellungen der Wirtschafts- und Webinar-Kalender.

Live-Webinare

Live-Webinare

0

Wirtschaftskalender

Wirtschaftskalender – Ereignisse

0
Kostenfreie Trading-Handbücher
Dax 30
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Dow Jones
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
COT-Übersicht: Spekulative Nachfrage nach dem Dollar leicht im Rückzug

COT-Übersicht: Spekulative Nachfrage nach dem Dollar leicht im Rückzug

2015-02-23 13:50:00
Niall Delventhal, Marktanalyst
Teile:
COT Report

COT-Report: Übersicht der Position von Banken, Fonds und Vermögenswaltern am Terminmarkt (vom 17.02.2015)

(DailyFX.de) Der Dollar-Optimismus trübt sich. In zahlreichen Währungspaaren kurbelten Finanzinvestoren an der CME ihr Short-Engagement zurück – die Wetten auf eine weitere Dollarstärke zeigen sich weiter rückläufig. Im Dollar Index der ICE (USDX) senkt sich die Netto-Position nun bereits die dritte Woche in Folge. Im folgenden Chart habe ich statt des Kurverlaufs U.S. Dollar Index (USDX) den Dow Jones FXCM Dollar Index für die Darstellung herangezogen.

COT-Übersicht: Spekulative Nachfrage nach dem Dollar leicht im Rückzug

Während in den Devisenmärkten unter Finanzinvestoren anhand der COT-Daten zuletzt einseitig weiter verstärkt auf den Dollar gesetzt wurde, sind im Vergleich zur Vorwoche die Verkaufspositionen im EUR/USD, GBP/USD, JPY/USD, CAD/USD und NZD/USD gelockert wurden. Die mehrheitliche Ausrichtung der Non Commercials (Finanzinvestoren) bleibt jedoch auch in diesen Paaren Short ausgerichtet. Im EUR/USD setzen nach wie vor 83,1% der Finanzinvestoren auf Euroschwäche. Auch für den AUD/USD lässt sich eine derartige Ausrichtung (hier sind es 80,5%) finden.

Anfang des Monats stieg im Euro FX der Überhang von Verkaufspositionen zu Kaufpositionen auf den höchsten Stand seit dem 5. Juni. Dieser Überhang von 196.309 Kontrakte (rund 27,7 Mrd. USD) fiel in den letzten zwei Wochen zurück auf 185.582 Kontrakte. Die Serie von sieben aufeinanderfolgenden Wochen von anziehenden Verkäufen brach bereits am 10.02.2015. Die Dynamik kommt aber nicht von direkten Käufen. Gewinnmitnahmen sorgten hierfür.

Die vierte Woche in Folge stieg die spekulative Netto-Position nun bereits im GBP/USD. Hier ist das Zurückkurbeln der Verkaufsposition deutlich entnehmbar . Die Erwartungen auf eine raschere Zinswende zogen zuletzt wieder an und prägten die Haltung positionierter Händler.

Im AUD/USD stieg das Short-Engagement. Swap-Märkte weisen aktuell eine Wahrscheinlichkeit von knapp über 50%, dass die RBA am dritten März den Leitzins um 25 Basispunkte auf 2% weiter senken wird.

In den Edelmetallmärkten Gold und Silber fallen die Kaufpositionen der Finanzinvestoren seit drei Wochen nun bereits zurück.

Im WTI kann ein ersten Zeichen eines Short-Coverings nun erkannt werden. Der erste Anstieg in der Nettoposition seit drei Wochen sticht heraus. Im Vergleich zur Vorwoche stieg die Netto-Position um nahezu 28.000 Kontrakte. Das kräftige Momentum der zuletzt sehr präsenten Verkäufen an der NYME ist raus.

In den Terminmärkten der US-Indizes S&P500, DJIA und NASDAQ100 hielt die Kauflaune an. Die „Non Commercials“ steigerten im Vergleich zur Vorwoche ihre Position.

Analyse geschrieben von Niall Delventhal, Marktanalyst von DailyFX.de

Um Niall Delventhal zu kontaktieren, sende man eine E-Mail an instructor@dailyfx.com

Folgen Sie Niall Delventhal auf Twitter: @NiallDelventhal

COT-Übersicht: Spekulative Nachfrage nach dem Dollar leicht im Rückzug

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.