Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

Kostenfreie Trading-Handbücher
Dax 30
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Dow Jones
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • Good morning. #Dax futures negative overnight and are testing .700 zone. #Apple revenue warning weighs on sentiment. Today we have #ZEW Indicators for EU and Germany. Should not be difficult to miss expectations. #DAX30 https://t.co/OXnTdvgiBL
  • RT @Schuldensuehner: Maybe it needs $1.4tn comp to sound alarm bell: Apple warns that quarterly rev would fall short of $63-67bn guidance i…
  • IG Sentiment Update: Daten zeigen, dass Ripple Trader überwiegend long positioniert sind, mit 96,91 %, während Dax 30 Trader gegensätzliche Extrempositionen halten, mit 83,79 % Siehe Chart, weitere Details bei DailyFX: https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-sentiment https://t.co/jbXPp8dx1X
  • Forex Update: Gemäß 05:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: 🇯🇵JPY: 0,13 % 🇨🇭CHF: 0,04 % 🇬🇧GBP: -0,04 % 🇨🇦CAD: -0,10 % 🇳🇿NZD: -0,29 % 🇦🇺AUD: -0,32 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#currencies https://t.co/JMCDjWR8TV
  • Indizes Update: Gemäß 05:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: Dax 30: -0,47 % S&P 500: -0,49 % Dow Jones: -0,53 % CAC 40: -0,55 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#indices https://t.co/GCZ6VuvLPK
  • Rohstoffe Update: Gemäß 03:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: Silber: 0,64 % Gold: 0,34 % WTI Öl: -0,84 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#commodities https://t.co/2Bq3nsKCIU
  • Forex Update: Gemäß 03:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: 🇯🇵JPY: 0,17 % 🇨🇭CHF: 0,04 % 🇪🇺EUR: -0,03 % 🇨🇦CAD: -0,13 % 🇦🇺AUD: -0,36 % 🇳🇿NZD: -0,37 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#currencies https://t.co/bun2sbcukz
  • IG Sentiment Update: Daten zeigen, dass Ripple Trader überwiegend long positioniert sind, mit 96,90 %, während Dax 30 Trader gegensätzliche Extrempositionen halten, mit 83,46 % Siehe Chart, weitere Details bei DailyFX: https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-sentiment https://t.co/H5FCEaEI79
  • In Kürze:🇦🇺 AUD RBA Minutes of Feb. Policy Meeting (FEB) um 00:30 GMT (15min) https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2020-02-18
  • Forex Update: Gemäß 21:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: 🇨🇦CAD: 0,13 % 🇨🇭CHF: 0,13 % 🇳🇿NZD: 0,06 % 🇦🇺AUD: 0,00 % 🇯🇵JPY: -0,09 % 🇬🇧GBP: -0,33 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#currencies https://t.co/UrlPlwgi4p
COT-Übersicht: Spekulative Wetten auf erstarkenden US-Dollar fallen zurück

COT-Übersicht: Spekulative Wetten auf erstarkenden US-Dollar fallen zurück

2015-02-16 12:44:00
Niall Delventhal, Marktanalyst
Teile:
COT-Report

COT-Report: Übersicht der Position von Banken, Fonds und Vermögenswaltern am Terminmarkt (vom 10.02.2015)

(DailyFX.de) Der Dollar korrigierte in der letzten Woche. Anhand der COT-Kennzahlen zeigen sich in einigen Devisenmärkten rückläufige Verläufe in den Wetten auf weitere US-Dollarstärke. Auch im Dollar Index der ICE fielen die spekulativen Wetten auf Dollarstärke zurück.

Während zuletzt in den Devisenmärkten unter Finanzinvestoren einseitig weiter verstärkt auf den Dollar gesetzt wurde, sind im Vergleich zur Vorwoche die Verkaufspositionen im EUR/USD, GBP/USD, JPY/USD und AUD/USD gelockert wurden. Die mehrheitliche Ausrichtung der Non Commercials (Finanzinvestoren) bleibt jedoch auch in diesen Paaren Short ausgerichtet. Besonders auffällig bleibt die prozentuale Aufschlüsselung in den Devisenmärkten EUR/USD und AUD/USD – in denen rund 84% der Finanzinvestoren am Terminmarkt von Dollarstärke ausgehen (zur AUD/USD Betrachtung).

Anfang des Monats stieg im Euro FX der Überhang von Verkaufspositionen zu Kaufpositionen auf den höchsten Stand seit dem 5. Juni. Dieser Überhang von 196.309 Kontrakte (rund 27,7 Mrd. USD) im EUR/USD fiel nun wieder leicht zurück - auf 194.641 Kontrakte. Damit brach eine Serie von sieben aufeinanderfolgenden Wochen von anziehenden Verkäufen.

Auch im GBP/USD kam es zu einem deutlicheren Zurückkurbeln der Verkaufsposition. Der Inflationsbericht der Bank of England festigte wieder Erwartungen einer rascheren Zinswende und stieß eine Erholung im GBP/USD Kursverlauf an, doch bereits im Vorfeld reduzierten Finanzinvestoren die dritte Woche in Folge ihr mehrheitliches Short-Engangement im GBP/USD an der CME.

In den Edelmetallmärkten Gold, Silber und Platin wurden die Kaufpositionen der Finanzinvestoren zurückgefahren und auf die jüngste Schwäche in den Preisen reagiert. Auch in Palladium senkte sich die Position weiter.

Ein verstärktes Short-Covering lässt sich im WTI noch nicht erkennen. Die Position fiel marginal tiefer. Zumindest das kräftige Momentum ist auf den Verkäufen an der NYME verschwunden, doch starkes Interesse nach Kaufpositionen kam noch nicht auf.

In den Terminmärkten der US-Indizes steigerten die Non Commercials im Vergleich zur Vorwoche ihre Position. Am Freitag brach der S&P500 zu einem neuen Allzeithoch auf. Die Jagd nach der Rekordmarke setzte bereits früher ein.

Analyse geschrieben von Niall Delventhal, Marktanalyst von DailyFX.de

Um Niall Delventhal zu kontaktieren, sende man eine E-Mail an instructor@dailyfx.com

Folgen Sie Niall Delventhal auf Twitter: @NiallDelventhal

COT-Übersicht: Spekulative Wetten auf erstarkenden US-Dollar fallen zurück

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.