Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

0

Benachrichtigungen

Die Benachrichtigungen unten basieren auf den Filter-Einstellungen der Wirtschafts- und Webinar-Kalender.

Live-Webinare

Live-Webinare

0

Wirtschaftskalender

Wirtschaftskalender – Ereignisse

0
Kostenfreie Trading-Handbücher
Anmelden
Bitte versuche es erneut
Dax 30
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Dow Jones
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • Via @boersenzeitung "EZB fährt Anleihekäufe bereits deutlich hoch" Da das Kaufvolumen auch in der Vorwoche mit 29,8 Mrd. Euro bereits deutlich höher gelegen hatte als in den Wochen zuvor, erhöht es sich nun allein binnen zwei Wochen auf mehr als 60 Mrd. Euro. #EURUSD #DAX
  • #Gold #XAUUSD https://t.co/1ynNuNmBud
  • Goldpreis fällt nach mehr positiven Impfstoff-News Special thanks @margaretyjy 👉https://t.co/d9BwZHwfIx #Goldpreis #Gold #XAUUSD https://t.co/zY9tESZCWf
  • #Bitcoin #BTCUSD https://t.co/wzZnrXZNE6
  • #Bitcoin: BTC/USD in Richtung 20.000? 👉https://t.co/ddQjKpg3Bm #BTCUSD #BitcoinCash #cryptocurrency https://t.co/diZDMsugVm
  • #Bitcoin Future (4h) https://t.co/vc47m5PoBB
  • Germany Ifo Businees Climate Nov: 90,7 (90,2 est.) ⬆️
  • 7. Der Rang wird nach Sep 2021 nur nach Marktkapitalisierung und Mindestliquidität bestimmt, der Börsenumsatz als Kriterium entfällt. 8.mögliche Neuzugänge: Airbus, Quiagen, Siemens Healthineers, Siemens Energy, Symrise, Sartorius, LEG Immobilien, Zalndo, Brenntag, HannoverRück
  • 4. Die Pflicht der Notierung im Prime Standard entfällt. 5. Alle #DAX Neuzugänge müssen ab März 2021 den Empfehlungen des Deutschen Corporate Governance Kodex ensprechen. 6. Ab 2021 zwei Hauptüberprüfungen (Mrz, Sep)...
  • 1. #DAX wird auf 40 Werte erweitert ab September 2021. 2. Alle Werte müssen ab Dez. 2020 ein positives EBITDA in den letzten 2 Berichten aufweisen. 3.Ab März 2021 müssen alle Unternehmen testierte Geschäftsberichte und Quartalsmitteilungen veröffentlichen....
COT-Übersicht: Spekulative Wetten auf erstarkenden US-Dollar fallen zurück

COT-Übersicht: Spekulative Wetten auf erstarkenden US-Dollar fallen zurück

2015-02-16 12:44:00
Niall Delventhal, Marktanalyst
Teile:
COT-Report

COT-Report: Übersicht der Position von Banken, Fonds und Vermögenswaltern am Terminmarkt (vom 10.02.2015)

(DailyFX.de) Der Dollar korrigierte in der letzten Woche. Anhand der COT-Kennzahlen zeigen sich in einigen Devisenmärkten rückläufige Verläufe in den Wetten auf weitere US-Dollarstärke. Auch im Dollar Index der ICE fielen die spekulativen Wetten auf Dollarstärke zurück.

Während zuletzt in den Devisenmärkten unter Finanzinvestoren einseitig weiter verstärkt auf den Dollar gesetzt wurde, sind im Vergleich zur Vorwoche die Verkaufspositionen im EUR/USD, GBP/USD, JPY/USD und AUD/USD gelockert wurden. Die mehrheitliche Ausrichtung der Non Commercials (Finanzinvestoren) bleibt jedoch auch in diesen Paaren Short ausgerichtet. Besonders auffällig bleibt die prozentuale Aufschlüsselung in den Devisenmärkten EUR/USD und AUD/USD – in denen rund 84% der Finanzinvestoren am Terminmarkt von Dollarstärke ausgehen (zur AUD/USD Betrachtung).

Anfang des Monats stieg im Euro FX der Überhang von Verkaufspositionen zu Kaufpositionen auf den höchsten Stand seit dem 5. Juni. Dieser Überhang von 196.309 Kontrakte (rund 27,7 Mrd. USD) im EUR/USD fiel nun wieder leicht zurück - auf 194.641 Kontrakte. Damit brach eine Serie von sieben aufeinanderfolgenden Wochen von anziehenden Verkäufen.

Auch im GBP/USD kam es zu einem deutlicheren Zurückkurbeln der Verkaufsposition. Der Inflationsbericht der Bank of England festigte wieder Erwartungen einer rascheren Zinswende und stieß eine Erholung im GBP/USD Kursverlauf an, doch bereits im Vorfeld reduzierten Finanzinvestoren die dritte Woche in Folge ihr mehrheitliches Short-Engangement im GBP/USD an der CME.

In den Edelmetallmärkten Gold, Silber und Platin wurden die Kaufpositionen der Finanzinvestoren zurückgefahren und auf die jüngste Schwäche in den Preisen reagiert. Auch in Palladium senkte sich die Position weiter.

Ein verstärktes Short-Covering lässt sich im WTI noch nicht erkennen. Die Position fiel marginal tiefer. Zumindest das kräftige Momentum ist auf den Verkäufen an der NYME verschwunden, doch starkes Interesse nach Kaufpositionen kam noch nicht auf.

In den Terminmärkten der US-Indizes steigerten die Non Commercials im Vergleich zur Vorwoche ihre Position. Am Freitag brach der S&P500 zu einem neuen Allzeithoch auf. Die Jagd nach der Rekordmarke setzte bereits früher ein.

Analyse geschrieben von Niall Delventhal, Marktanalyst von DailyFX.de

Um Niall Delventhal zu kontaktieren, sende man eine E-Mail an instructor@dailyfx.com

Folgen Sie Niall Delventhal auf Twitter: @NiallDelventhal

COT-Übersicht: Spekulative Wetten auf erstarkenden US-Dollar fallen zurück

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.