Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

0

Benachrichtigungen

Die Benachrichtigungen unten basieren auf den Filter-Einstellungen der Wirtschafts- und Webinar-Kalender.

Live-Webinare

Live-Webinare

0

Wirtschaftskalender

Wirtschaftskalender – Ereignisse

0
Kostenfreie Trading-Handbücher
Anmelden
Bitte versuche es erneut
Dax 30
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Dow Jones
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • Hier ist der korrekte Link: https://t.co/HEq85wNkFj
  • #Lufthansa befindet ich in einer interessanten Ausgangslage. Saisonal tritt der #MDAX-Wert nun in die Schwächste Phase im Jahr. Zudem bildet sich zurzeit in der $LH eine SKS-Umkehrformation. Erfahre mehr in meinem Artikel: https://t.co/KosJ3XLVJl https://t.co/t03S1Lz7iN
  • #Gold ist vorerst angekommen. https://t.co/n3VEFnU8d0
  • RT @lebas_janney: NFPs disappointed (obvious to anyone who follows any fintwit acct), though non-seasonally adj NFPs +1.09mm in Apr. At a…
  • Hey Guys, we have good news! NFPs disappointed 😂💪 #Stocks #tapering #DowJones
  • $XCH - 1st trading week @OKEx #Chia is still in a price fixing stage. The current breakout activated the next price target at $1069. However, we must first expect a pullback. Before we attack the price target with increasing volume and develop new bullish momentum. https://t.co/PzzN3Oe44J
  • #DowJones - Op de vrijdag voor #moederdag en de maandag daarna kunnen we historisch gezien een positieve trend waarnemen in de $DJIA. Charttechnisch zou de recente uitbraak uit de trading range de trendvoortzetting kunnen bevestigen. https://t.co/dd1KWlrjuZ #beurs #WallStreet https://t.co/BMgmVystKT
  • $DJIA - Am Freitag vor Muttertag und am Montag nach Muttertag können wir historisch eine (+)Tendenz beobachten. Charttechnisch konnte der jüngste Ausbruch aus der Trading-Range die Trendfortsetzung bestätigen. Erfahre mehr in meinem Artikel: https://t.co/6KTvvsXedN #DowJones https://t.co/Y7BrGb5Lpw
  • #Lufthansa - Das saisonale Sommerloch beginnt im Mai. Mai und Juni sind historisch die schwächsten Monate des Kranich. Dazu formiert sich gerade eine SKS-Umkehrformation im 4H-Chart. Erfahre mehr in meinem Börsenbrief: https://t.co/BdToH1kJuc https://t.co/d7mIndQqJH
  • RT @CHenke_IG: An der Wall Street geht die Rekordjagd weiter. Allerdings könnten zwei Widerständen dem #DowJones einen Strich durch die Rec…
EUR/USD: Wirtschaft im Euroraum wächst stärker als erwartet

EUR/USD: Wirtschaft im Euroraum wächst stärker als erwartet

Niall Delventhal, Marktanalyst
Euro

(DailyFX.de) Der Euro konnte sich diese Woche gegenüber dem US-Dollar weiter erholen. Die Erhöhung der ELA-Notkredite der EZB an Griechenland sowie der verkündete Waffenstillstand in der Ukraine kühlten präsente Sorgen ab. Auch Konjunkturdaten aus der Eurozone konnten überzeugen. So stieg die deutsche Wirtschaft im vierten Quartal um 0,7% (Erwartung: 0,3%). Auch auf Jahressicht wurde die Erwartung übertroffen. Die Konjunktur in Deutschland zog in 2014 um 1,6% an (Erwartung: 1,5%). Gezogen von der größten Volkswirtschaft konnten auch die Zahlen für den Euroraum überzeugen. Die Wirtschaft der Eurozone stieg im vierten Quartal um 0,3% im Vergleich zum Vorquartal (Erwartung: 0,2%).

Datum

Zeit

Ereignis

Aktuell

Prognose

Vorherig

Fr

Feb 13

08:00

EUR Deutsches Bruttoinlandsprodukt, saisonbereinigt (im Vergleich zum Vorquartal) (4Q P)

0.7%

0.3%

0.1%

08:00

EUR Deutsches Bruttoinlandsprodukt, nicht saisonbereinigt (im Vergleich zum Vorjahr) (4Q P)

1.6%

1.2%

1.2%

11:00

EUR Bruttoinlandsprodukt der Eurozone, saisonbereinigt (im Vergleich zum Vorquartal) (4Q A)

0.3%

0.2%

0.2%

11:00

EUR Bruttoinlandsprodukt der Eurozone, saisonbereinigt (im Vergleich zum Vorjahr) (4Q A)

0.9%

0.8%

0.8%

Die kommende Handelswoche sollte mit dem US-Feiertag, dem Presidents Day, ruhig starten. Der Fokus an diesem Tag wird auf das Treffen der Euro-Finanzminister an diesem Montag gerichtet sein. Der EU-Schuldenstreit bleibt damit weiterhin Thema.

Am Dienstag stehen die ZEW-Konjunkturerwartungen auf der Agenda. Der schwache Euro und der niedrige Ölpreis sprechen für weiterhin zuversichtliche Erwartungen. Am Mittwoch werden US-Zahlen zum Immobilienmarkt (Baubeginne und Baugenehmigungen) und zur Industrieproduktion publik, doch die größte Aufmerksamkeit wird das Fed-Sitzungsprotokoll am Abend erhalten. Wie kritisch die Währungshüter die fallende Teuerungsrate bewerten und ob die Haltung der Währungshüter weiterhin für eine rasche Zinswende spricht, werden sich als bedeutende Fragen in der Bewertung der Mitschrift der letzten Sitzung der FOMC erweisen. Einkaufsmanagerindizes werden am Freitag einen Eindruck bieten, wie sich die Konjunktur in der Eurozone im Februar entwickelt (vorläufige Zahlen) und ob das Wachstum in 2015 anhält.

Auf der Oberseite im EUR/USD wäre mit einem Bruch der 1,153/1,154 Platz bis zum Widerstand um 1,168. Der übergeordnete Druck auf den Kurs sollte keineswegs außer Acht gelassen werden. Sollte der Kurs unter die 1,127 fallen wäre der Fokus wieder Richtung des 11-Jahrestiefs (1,1097) zu richten.

Das Sentiment im EUR/USD:

EUR/USD: Wirtschaft im Euroraum wächst stärker als erwartet

Analyse geschrieben von Niall Delventhal, Marktanalyst von DailyFX.de

Um Niall Delventhal zu kontaktieren, sende man eine E-Mail an instructor@dailyfx.com

Folgen Sie Niall Delventhal auf Twitter: @NiallDelventhal

EUR/USD: Wirtschaft im Euroraum wächst stärker als erwartet

http://www.dailyfx.com/forex_forum/wochenanalysen-und-ausblicke/421875-commitment-traders-report-cot-update-jeden-freitag.html

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.