Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

0

Benachrichtigungen

Die Benachrichtigungen unten basieren auf den Filter-Einstellungen der Wirtschafts- und Webinar-Kalender.

Live-Webinare

Live-Webinare

0

Wirtschaftskalender

Wirtschaftskalender – Ereignisse

0
Kostenfreie Trading-Handbücher
Dax 30
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Dow Jones
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • #BTCUSD #Bitcoin #Cryptonians https://t.co/2P3QhFqCt7
  • #Bitcoin steigt in Richtung 12k, trotz der Schwäche an den Aktienmärkten. Wir erklären woher die Stabilität kommen könnte. Interessiert? 👉https://t.co/gPtsrRcgex #BTCUSD $BTCUSD #BitcoinCash #Kryptowährung @SalahBouhmidi @CHenke_IG @IGDeutschland @TimoEmden https://t.co/nfB9o4PRNZ
  • #Forextrading https://t.co/NhWAGmOoeO
  • 🇳🇿🇨🇦 Hier nochmal komplementär für die deutschen Follower eine Analyse auf DailyFX. #NZDCAD wie erwartet bereits eingebrochen. Der Call von gestern kam zur richtigen Zeit. 👉https://t.co/DqHlbG4jkt #Forex #Trading @SalahBouhmidi @CHenke_IG @IGDeutschland @TimoEmden https://t.co/feAaTcdRn4
  • #EUR/GBP und #USD/GBP, der Pfund unter Druck sowie infos zur dritten Präsidentschaftsdebatte Kurze #Brexit und US-analyse von @ZabelinDimitri 👉https://t.co/jQJaytJjRZ @SalahBouhmidi @DavidIusow @IGDeutschland #GBP https://t.co/VInIW7m1LS
  • #DAX $DAX #DAX30 https://t.co/HImgRHnWkz
  • 🇩🇪Daily DAX Prognose: Endlich berechtigter Pessimismus? 👉https://t.co/g4hpMolrdJ #DAX #DAX30 $DAX #Aktien #Börse #Finanzen #Trading https://t.co/cQE9GmVq7Q
  • RT @FirstSquawk: DEBATE COMMISSION ADOPTS NEW RULES TO MUTE MICROPHONES TO ALLOW TRUMP, BIDEN 2 MINUTES OF UNINTERRUPTED TIME PER SEGMENT -…
  • RT @quant_data: IBM Q3 Adj. EPS $2.58, Inline, Sales $17.56B Beat $17.54B Estimate Related Tickers: $IBM
  • ING also sees further upside for #CAD bc of better fundamentals and less easing mon. policy. Also speculators are still net short, could fuel further a short squeeze. #Forextrading #Forex #Trading https://t.co/dGHJWkD8Kw
Finanzinvestoren sehen den Euro weiter schwächeln

Finanzinvestoren sehen den Euro weiter schwächeln

2015-01-12 08:34:00
Niall Delventhal, Marktanalyst
Teile:
Finanzinvestoren sehen den Euro weiter schwächeln

(DailyFX.de) Auch im Jahr 2015 setzte sich die pessimistische Stimmung im EUR/USD am Terminmarkt fort. Finanzinvestoren an der CME erhöhten erneut zuletzt erneut ihreVerkausposition, wie die letzten Commitments of Traders (COT-)Kennzahlen einfangen. Der Überhang von Verkaufspositionen gegenüber Kaufpositionen stieg Ende Dezember um 17.739 Kontrakte auf 161.040 Kontrakte (Verkaufsposition: 207.056 Kontrakte; Kaufposition: 46.0116 Kontrakte ). Die dritte Woche in Folge steigerten Großspekulanten nun bereits ihre Verkaufsposition. Vor dem Zinsentscheid der EZB will kein spekulatives Vertrauen in den Euro aufkommen.

COT Report Niall Delventhal Euro Dollar

Mit Blick auf die diesen Monat noch bedeutenden Impulsgeber EZB-Zinsentscheid sowie Wahlen in Griechenland wirken die Kennzahlen dieser Woche eher unbedeutend. Zum Wochenbeginn könnten Enttäuschungen um schwache Einkaufszahlen im Weihnachtsgeschäft in den USA aufkommen. Am Dienstagstehen die Wachstumszahlen Deutschlands auf der Agenda.

Der Fokus dieser wird auf den Inflationsdaten aus den USA liegen. Der Preisrückgang im Öl setzte sich im Dezember fort. Die Erwartung liegt mit 0,8% bedingt durch die weiter gefallenen Energiepreise deutlich tiefer als der vorangegangene Wert (1,3%). Am Freitag stellt die Universität of Michigan vorläufige Werte für das US-Verbrauchervertrauen im Januar vor.

Datum

Zeit

Ereignis

Wichtigkeit

Prognose

Vorherig

Mi

Jan 14

14:30

USD Vorläufige Einzelhandelsumsatzzahlen (DEC)

Hoch

0.1%

0.7%

Do

Jan 15

10:00

EUR German GDP NSA (YoY) (2014)

Hoch

0.1%

Fr

Jan 16

14:30

USD Verbraucherpreisindex (im Vergleich zum Vorjahr) (DEC)

Hoch

0.8%

1.3%

14:30

USD Verbraucherpreisindex exkl. Lebensmittel & Energie (im Vergleich zum Vorjahr) (DEC)

Hoch

1.7%

1.7%

16:00

USD University of Michigan Verbrauchervertrauen (JAN P)

Hoch

94.2

93.6

EURUSD über 1,18

Der Rückschritt der letzten Monate wurde in der Woche weiter ausgebaut. Die gebrochene 1,2 könnte sich alsrelevanter Widerstand im Falle einer folgenden Erholungsbemühung erweisen. Der Verlauf deutet an, die Sequenz fallender Hochs und Tiefs setzt nach wie vor fort. Der Abwärtstrend im EUR/USD bleibt damit intakt. Ein Bruch des Neun-Jahres-Tiefs der 1,1754 sollte weitere Kursdynamik auf der Unterseite anstoßen – Richtung: 1,1641 (Jahrestief aus 2005). Erst oberhalb der 1,224 hellt sich kurzfristig der Ausblick für den EUR/USD auf.

Finanzinvestoren sehen den Euro weiter schwächeln

Analyse geschrieben von Niall Delventhal, Marktanalyst von DailyFX.de

Um Niall Delventhal zu kontaktieren, sende man eine E-Mail an instructor@dailyfx.com

Folgen Sie Niall Delventhal auf Twitter: @NiallDelventhal

Finanzinvestoren sehen den Euro weiter schwächeln

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.