Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

0

Benachrichtigungen

Die Benachrichtigungen unten basieren auf den Filter-Einstellungen der Wirtschafts- und Webinar-Kalender.

Live-Webinare

Live-Webinare

0

Wirtschaftskalender

Wirtschaftskalender – Ereignisse

0
Kostenfreie Trading-Handbücher
Anmelden
Bitte versuche es erneut
Dax 30
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Gemischt
Dow Jones
Gemischt
Gold
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Bärisch
Bitcoin
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • Grad die #Wirecard Doku geschaut. Gab es eigentlich schon irgendwelche Konsequenzen fur die #Bafin? Oder hat die einen Freifahrtschein bei dem Ganzen? Sorry aber ein weiteres Beispiel für die typische Selbstgefälligkeit des deutschen Bürokratieapparats.
  • RT @insytfinance: BREAKING: Der Senat verabschiedet das Hilfspaket in Höhe von 1,9 Billionen US-Dollar.
  • Was denkt ihr? Hat er Recht? #Arbeit #Sport #Fitness https://t.co/GatXhRZYx6
  • #Trading Learnings am #Wochenende. Heute was aus der Rubrik #TechnischeAnalyse. Der Trend beginnt in der Regel erst mit dem zweiten Hoch/Tief. So sollten auch die Trendlinien gezogen werden. Bsp. 👇👇 https://t.co/lmdU82tpvI
  • Good #NFPs nur initial Bad News. $TNX über 1,61 %. #SPX500 CFD mit einem schönen Aufschwung. Stabil! Was wir erwarten oder nicht, ist im #Trading irrelevant. Der Markt zeigt dir, was er von der News hält. https://t.co/YndY2pYOa0
  • #Stellar Lumens: XLM durch #Bitcoin-Korrektur unter Druck 👉https://t.co/4usH7jhbxy #XLM #xlmusd #Kryptowährung #blockchain #hodl @TimoEmden @SalahBouhmidi @CHenke_IG https://t.co/j9y7hRwBMU
  • Mit @Manuel_Koch von @IWirtschaft haben wir soeben über den #Ölpreis als auch die Auswirkungen der Inflationserwartungen auf den #Aktienmarkt gesprochen. Danke für das Interview. https://t.co/NOdJ2RMTod
  • RT @hunema: The Sigma (68%) of the #Bouhmidi-Band today at 13886.31 was tested at the $DAX intraday low 13865.2 Nice reversal trade📈😎 https…
  • Gutes Tief erwischt 😉 Der #DAX ist manchmal eben total berechenbar. Neues Tief antäuschen und wieder rauf. Aber nicht mit mir du. TG1 erfolgt. https://t.co/VcnSpJmqq7
  • ?? What does mean exclusive? Source please. https://t.co/ZDwOZEvhF4
EURUSD: Bruch des Jahrestiefs könnte Rutsche auslösen

EURUSD: Bruch des Jahrestiefs könnte Rutsche auslösen

Niall Delventhal, Marktanalyst

(DailyFX.de) Schnellen Schrittes setzte der Euro in den letzten Tagen wieder zurück.Das Jahrestief ist greifbar. Mit dem neuen Anstrich der zunehmend divergierenden Haltungen zwischen EZB und Fed, der diese Woche erfolgte, stieg der Druck auf die Gemeinschaftswährung und zeitgleich trübte sich der Ausblick für den EUR/USD.

Der erste Zinsschritt der Fed rückt näher. Wenn die Hoffnungen in die Hilfestellungen der aktuellen Konjunkturmaßnahmen - TLTROs und das ABS-Programm – schwinden und die fallende Inflation zu weiteren Maßnahmen drängt, wird auch die Handlungsbereitschaft der EZB wohl zu Beginn des Jahres wieder anziehen . Als „Öffnen der Geldschleusen“ ließe sich ein breites Aufkauprogramm von Staatsanleihen oder Unternehmensanleihen ansehen und alleine die Aussicht einer erhöhten Notwendigkeit solch außergewöhnlicher Maßnahmen ist für den Euro ein spürbarer Ballast. Die SNB bereitet sich gestern bereits darauf vor. Die Notenbanker der SNB überraschten mit der Einführung eines Negativzinses ein.

Die Stimmung der Verbraucher hellte sich kurz vor Weihnachten auf, wie die Veröffentlichung der Gfk-Umfrage mit einem Wert von 9 bei 8,8 erwartet heute früh aufzeigte. Doch damit stehen für diese Woche nur noch die wöchentlichen LTRO-Rückzahlungen an. Trotz fehlender neuer Impulse, könnte bedingt durch die geringe Liquidität und in den kommenden Handelssessions um die Feiertage herum weiterhin eine höhere Volatilität auftreten.

Der EUR/USD senkte sich wieder gen Süden und rückt wieder in die Nähe des Jahrestiefs von 1,2247. Im Vorfeld reichte die Erholungsbemühung nicht bis an 1,26 dem Nov.-Hoch heran. Um 1,257 drehte der Kurs ab. Der Verlauf deutet an, die Sequenz fallender Hochs und Tiefs setzt nach wie vor fort. Der Abwärtstrend im EUR/USD bleibt damit intakt. Die 1,23 gab bereits nach. Es ist mit einem Test des Jahrestiefs zu rechnen. Im Falle eines Bruchs wäre eine folgende Dynamik Richtung 1,2 denkbar.

EURUSD Daily Chart

EURUSD: Bruch des Jahrestiefs könnte Rutsche auslösen

Analyse geschrieben von Niall Delventhal, Marktanalyst von DailyFX.de

Um Niall Delventhal zu kontaktieren, sende man eine E-Mail an instructor@dailyfx.com

Folgen Sie Niall Delventhal auf Twitter: @NiallDelventhal

EURUSD: Bruch des Jahrestiefs könnte Rutsche auslösen

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.