Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

0

Benachrichtigungen

Die Benachrichtigungen unten basieren auf den Filter-Einstellungen der Wirtschafts- und Webinar-Kalender.

Live-Webinare

Live-Webinare

0

Wirtschaftskalender

Wirtschaftskalender – Ereignisse

0
Kostenfreie Trading-Handbücher
Anmelden
Bitte versuche es erneut
Dax 30
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Gemischt
Dow Jones
Gemischt
Gold
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Bärisch
Bitcoin
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • #Trading Learnings am #Wochenende. Heute was aus der Rubrik #TechnischeAnalyse. Der Trend beginnt in der Regel erst mit dem zweiten Hoch/Tief. So sollten auch die Trendlinien gezogen werden. Bsp. 👇👇 https://t.co/lmdU82tpvI
  • Good #NFPs nur initial Bad News. $TNX über 1,61 %. #SPX500 CFD mit einem schönen Aufschwung. Stabil! Was wir erwarten oder nicht, ist im #Trading irrelevant. Der Markt zeigt dir, was er von der News hält. https://t.co/YndY2pYOa0
  • #Stellar Lumens: XLM durch #Bitcoin-Korrektur unter Druck 👉https://t.co/4usH7jhbxy #XLM #xlmusd #Kryptowährung #blockchain #hodl @TimoEmden @SalahBouhmidi @CHenke_IG https://t.co/j9y7hRwBMU
  • Mit @Manuel_Koch von @IWirtschaft haben wir soeben über den #Ölpreis als auch die Auswirkungen der Inflationserwartungen auf den #Aktienmarkt gesprochen. Danke für das Interview. https://t.co/NOdJ2RMTod
  • RT @hunema: The Sigma (68%) of the #Bouhmidi-Band today at 13886.31 was tested at the $DAX intraday low 13865.2 Nice reversal trade📈😎 https…
  • Gutes Tief erwischt 😉 Der #DAX ist manchmal eben total berechenbar. Neues Tief antäuschen und wieder rauf. Aber nicht mit mir du. TG1 erfolgt. https://t.co/VcnSpJmqq7
  • ?? What does mean exclusive? Source please. https://t.co/ZDwOZEvhF4
  • #DAX auf Kassa Basis sieht eigentlich gar nich so übel aus. Wenn wir uns später über dem überwundenen Trendkanal halten, ist das gut. #TechnischeAnalyse https://t.co/bOXpHpkDko https://t.co/HwNPMmDZfk
  • #DAX $DAX #Aktien #boerse https://t.co/n2CCJv7poJ
  • Daily DAX Prognose: Powell widerspricht dem Markt erneut 👉https://t.co/jghkisRPgc #DAX #DAX30 $DAX #Aktien #Trading @SalahBouhmidi @CHenke_IG @TimoEmden https://t.co/iqlk5zSSiR
'Nacht-und-Nebel-Aktion' der Russischen Notenbank – Rubel im freien Fall

'Nacht-und-Nebel-Aktion' der Russischen Notenbank – Rubel im freien Fall

Niall Delventhal, Marktanalyst
'Nacht-und-Nebel-Aktion' der Russischen Notenbank – Rubel im freien Fall

(DailyFX.de) Der Rubel befindet sich im freien Fall. Die russische Notenbank versucht alles, um den drastischen Wertverfall zu stoppen. Um 650 Basispunkte hob die Notenbank förmlich in einer 'Nacht-und-Nebel-Aktion' unerwartet den Leitzins an. Der Zeitpunkt wird wohl überlegt gewählt worden sein. Als nach einem volatilen Tag die Umsätze merklich zurückgingen, wurde die Notenbank tätig. Die größte auf einem Schlag vorgenommene Zinserhöhung seit der Rubelkrise 1998 zielt in erster Linie darauf ab, den Rubel zu stabilisieren. Um nahezu 13 Prozent verlor der Rubel allein gestern gegenüber dem US-Dollar an Wert. Prompt zeigte sich auf die Verkündung der erwünschte Effekt. Der USD/RUB-Kurs fiel zwischenzeitlich wieder unter die 60, doch bereits am frühen Morgen zog der Greenback gegen den Rubel wieder auf ein neues Rekordhoch an.

Es bleibt ein aussichtsloser Kampf gegen den Rubel-Verfall

Zum zweiten Mal in diesem Monat und zum sechsten Mal in 2014 drehte die russische Notenbank an der Zinsschraube. Noch zu Beginn des Jahres lag der Leitzins mit 5,5 Prozent bei weniger als einem Drittel des nun erreichten Niveaus. Erfolge konnten dabei aber bislang nicht erzielt werden. Weder auf die hohe Inflation in Russland zeigte sich ein dämpfender Effekt, noch konnte der Verfall der Währung aufgehalten werden. Auch Kapital lässt sich durch solche Maßnahmen nicht im Land halten. Daher sind weitere zeitnahe Schritte der russischen Notenbank nicht auszuschließen. Mit verstärkten Veräußerungen ihrer Devisenbestände und auch durch drastische Maßnahmen wie Kapitalkontrollen könnte sie versuchen, eine Trendwende einzuleiten.

Russland droht ein Wachstumseinbruch

Der Druck auf die russische Währung sollte sich noch weiter fortsetzen. Aktuell zeichnet sich mit weltweit korrigierenden Aktienmärkten und fallenden Ölpreisen eine erhöhte Risikoaversion ab, die nicht gerade für eine starke russische Währung spricht. Die Volkswirtschaft des erdölreichen Landes leidet unter den fallenden Preisen der Rohstoffe. Seit Juli 2009 notierte der Kurs für Brent nicht mehr unter 60 USD und auch WTI fiel mit einem Kurs von unter 55 USD je Barrel auf einen zuletzt im Mai 2009 verzeichneten Stand. Die russische Wirtschaft droht, sollte sich der Kurs für WTI unterhalb 50 USD je Barrel halten, im nächsten Jahr um 4,5 Prozent zu schrumpfen.

Analyse geschrieben von Niall Delventhal, Marktanalyst von DailyFX.de

Um Niall Delventhal zu kontaktieren, sende man eine E-Mail an instructor@dailyfx.com

Folgen Sie Niall Delventhal auf Twitter: @NiallDelventhal

'Nacht-und-Nebel-Aktion' der Russischen Notenbank – Rubel im freien Fall

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.