Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

0

Benachrichtigungen

Die Benachrichtigungen unten basieren auf den Filter-Einstellungen der Wirtschafts- und Webinar-Kalender.

Live-Webinare

Live-Webinare

0

Wirtschaftskalender

Wirtschaftskalender – Ereignisse

0
Kostenfreie Trading-Handbücher
Dax 30
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Dow Jones
Bullisch
Gold
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • IG Sentiment Update: Daten zeigen, dass Ripple Trader überwiegend long positioniert sind, mit 96,69 %, während S&P 500 Trader gegensätzliche Extrempositionen halten, mit 74,06 % Siehe Chart, weitere Details bei DailyFX: https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-sentiment https://t.co/xKh4A098Iq
  • Forex Update: Gemäß 04:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: 🇯🇵JPY: 0,11 % 🇦🇺AUD: -0,01 % 🇬🇧GBP: -0,02 % 🇨🇭CHF: -0,04 % 🇳🇿NZD: -0,10 % 🇨🇦CAD: -0,10 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#currencies https://t.co/z1as6tks9S
  • In Kürze:🇯🇵 Industrial Production YoY Final (MAI) um 04:30 GMT (15min) Erwartet: -25.9% Vorher: -15% https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2020-07-14
  • Indizes Update: Gemäß 04:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: S&P 500: 0,09 % Dow Jones: 0,08 % FTSE 100: -1,47 % CAC 40: -1,61 % Dax 30: -1,83 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#indices https://t.co/5HIBWyqoBM
  • 🇨🇳 Handelsbilanz (JUN) Aktuell: $46.42B Erwartet: $58.6B Vorher: $62.93B https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2020-07-14
  • In Kürze:🇨🇳 Handelsbilanz (JUN) um 03:00 GMT (15min) Aktuell: $46.42B Erwartet: $58.6B Vorher: $62.93B https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2020-07-14
  • In Kürze:🇨🇳 Handelsbilanz (JUN) um 03:00 GMT (15min) Erwartet: $58.6B Vorher: $62.93B https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2020-07-14
  • Rohstoffe Update: Gemäß 02:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: Gold: -0,25 % Silber: -0,31 % WTI Öl: -2,13 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#commodities https://t.co/iRcUbZEtmw
  • Forex Update: Gemäß 02:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: 🇯🇵JPY: 0,09 % 🇪🇺EUR: -0,02 % 🇨🇭CHF: -0,04 % 🇬🇧GBP: -0,06 % 🇨🇦CAD: -0,08 % 🇳🇿NZD: -0,16 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#currencies https://t.co/ugAI9mnG4E
  • IG Sentiment Update: Daten zeigen, dass Ripple Trader überwiegend long positioniert sind, mit 96,69 %, während S&P 500 Trader gegensätzliche Extrempositionen halten, mit 73,73 % Siehe Chart, weitere Details bei DailyFX: https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-sentiment https://t.co/lo90psiZ4j
EURUSD: Nervosität an den Märkten hält an

EURUSD: Nervosität an den Märkten hält an

2014-12-16 08:20:00
Niall Delventhal, Marktanalyst
Teile:

(DailyFX.de) Mit weiteren Rückschritten in den Ölpreisen für WTI und Brent setzt sich an den Märkten auch die Nervosität fort.

Seit Juli 2009 notierte der Kurs für Brent nicht mehr unter 60 USD und auch WTI setzte mit einem Kurs von unter 55 USD je Barrel auf einen zuletzt im Mai 2009 verzeichneten Stand. Die Stimmung wirkt an den Aktienmärkten gerade gedrückt.

Der Dollar hat aktuell Schwierigkeiten in diesem Marktumfeld an seiner vorangegangen Stärke festzuhalten. Der Euro setzt seine Erholungsbemühung fort und nähert sich erneut dem Widerstandsbereich der 1,25 – 1,253. Besonders auffällig zeigt sich die relative Dollarschwäche gegenüber Schlechtwetterwährung Yen. Der USD/JPY brach auf einen neues Dezembertief und setzt zu einem Test der 117 an.

EURUSD: Nervosität an den Märkten hält an

Heute wird der ZEW Bericht unter besonderer Beobachtung stehen. Die letzten Daten zeigten einen Anstieg in den Konjunkturerwartungen für die deutsche Wirtschaft auf. Doch das wirtschaftliche Umfeld wurde als weiterhin angespannt eingestuft. Der Composite Einkaufsmanagerindex für Deutschland wird ebenfalls gesteigert erwartet. Positive Impulse für den Euro könnten geboten werden.

Datum

Zeit

Ereignis

Wichtigkeit

Prognose

Vorherig

Di

Dez 16

09:30

EUR Markit/BME Germany Composite PMI (DEC P)

Mittel

52.35

51.7

11:00

EUR Deutsche ZEW-Umfrage (Konjunkturerwartungen) (DEC)

Hoch

11.5

EURUSD Erholungschance – doch auf der Unterseite kann es jederzeit zügig weiter gehen

Der korrektive Modus des US-Dollar bietet dem Euro eine kurzfristige Erholungschance. Die relevante Marke auf der Oberseite ist die 1,26 – das Novemberhoch. Ein Bruch des Levels ließe weiteres Potenzial gen Norden zu – Richtung der 1,2287. Doch die 1,26 könnte sich auch als Startpunkt einer weiteren Verkaufswelle entpuppen. Zuletzt nahmen Verkäufer jede Gelegenheit wahr, in den EUR/USD zu höheren Kurs reinzukommen. Der EUR/USD steckt weiterhin im Abwärtstrend. Sollte die 1,23 nächste Woche nicht halten, wäre mit einem Test des Jahrestiefs zu rechnen. Im Falle eines Bruchs wäre eine folgende Dynamik Richtung 1,2 denkbar.

Analyse geschrieben von Niall Delventhal, Marktanalyst von DailyFX.de

Um Niall Delventhal zu kontaktieren, sende man eine E-Mail an instructor@dailyfx.com

Folgen Sie Niall Delventhal auf Twitter: @NiallDelventhal

EURUSD: Nervosität an den Märkten hält an

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.