Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

0

Benachrichtigungen

Die Benachrichtigungen unten basieren auf den Filter-Einstellungen der Wirtschafts- und Webinar-Kalender.

Live-Webinare

Live-Webinare

0

Wirtschaftskalender

Wirtschaftskalender – Ereignisse

0
Kostenfreie Trading-Handbücher
Anmelden
Bitte versuche es erneut
Dax 30
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Gemischt
Dow Jones
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Gemischt
EUR/USD
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • RT @insytfinance: Das US-Repräsentantenhaus verabschiedet das Hilfspaket in Höhe von 1,9 Billionen US-Dollar.
  • Über ein Nu, Nu, Nu wirds wohl trotzdem nicht hinauskommen. https://t.co/C2KmOrmnia
  • @SalahBouhmidi @CHenke_IG @invest Klar kann ich mich erinnern. Ein sehr guter Vortrag. Beim #DayTrading finde ich ist der Entry aber super wichtig, weil davon dein CRV abhängt. Hier ist die Zeit leider nicht auf deiner Seite. Der Exit ist für mich einfacher, weil es lediglich Teilgewinnmitnahmen sind.
  • Basado en el Sr. #Gauss he creado mi indicador por los mercados. El #Bouhmidi - bandas un indicador que visualiza la #volatilidad implícita. https://t.co/rLcSZfYxRL
  • @DavidIusow Unser Kollege @CHenke_IG hat einmal einen sehr interessanten Vortrag auf der @invest zum Thema Entry und Exit-Strategien vorgetragen. Er könnte zeigen, das der Entry sogar in manchen Ansätzen keine Rollen spielen muss, vielmehr der Exit - kannst du dich errinern😉
  • @SalahBouhmidi Ganz einfach, wenn der Preis sich an einem wichtigen Level bewegt, rein da und nicht mehr zurück schauen 😂 Nicht ganz aber so ähnlich. Das wichtigste ist das Trade-Management, was wiederum vom Entry abhängt. Dieser ist aber nicht immer perfekt, deshalb gibt’s immer was zu tun :)
  • @DavidIusow Was ist dein approach David? Für die, die es noch nicht wissen😉
  • @SalahBouhmidi Wer auf Indikatoren setzen möchte, sollte die Bouhmidi Bänder auf jeden Fall im Auge behalten👍 Ich persönlich bin nicht so der Indikator-Typ, Salah. 😉
  • @DavidIusow Deswegen schön immer die #Bouhmidi-Bänder zusätzlich im Auge behalten. 😉
  • #IBM shows a nice intraday reversal after breaking the lower #Bouhmidi-Band at $120,60 - we noticed a reversal in $IBM. At the moment we are back in the bandwidth. https://t.co/NHyer2wdpe
EUR/USD: US-Verbrauchervertrauen stärker erwartet

EUR/USD: US-Verbrauchervertrauen stärker erwartet

Niall Delventhal, Marktanalyst

(DailyFX.de) Die Einzelhändler wurden im November in den USA nicht enttäuscht. Um 0,7% zogen die Umsätze des Einzelhandels in den USA im letzten Monat an. Mit der Veröffentlichung kam Bewegung gestern in den Handel. Das Weihnachtsgeschäft lief überraschend gut und derUS-Dollar profitierte davon. Gegenüber vielen Währungen setzte sich der Greenback ab. Der EUR/USD fiel zwischenzeitlich wieder unter die 1,24. Ein Level das am frühen Morgen wieder im Fokus stehen könnte.

Doch die Aufmerksamkeit im Devisenmarkt lag gestern auf anderen Paaren: auf den Verkündungen nach den geldpolitischen Lagebeurteilungen der Schweizerischen sowie der Russischen Währungshütern:

Der Euro-Franken-Kurs suchte gestern wieder die Nähe zur 1,2 und damit zur Mindestkurs der SNB. Der Abstand betrug zwischenzeitlich nur noch 0,08%. Die amerikanische Ölsorte fiel gestern unter 60 USD je Barrel und damit ein neues 5-Jahrestief – damit erhöhte sich der Abwertungsdruck auf den Rubel. Auch die Zinserhöhung von 100 Basispunkten konnte hier nicht ausreichend entgegenwirken.

Datum

Zeit

Ereignis

Wichtigkeit

Aktuell

Prognose

Vorherig

Do

Dez 11

10:00

EUR ECB Publishes Monthly Report

Hoch

14:30

USD Vorläufige Einzelhandelsumsatzzahlen (NOV)

Hoch

0.7%

0.4%

0.5%

Fr

Dez 12

15:55

USD University of Michigan Verbrauchervertrauen (DEC P)

Hoch

89.5

88.8

Das Verbrauchervertrauen in den USA soll den Erwartungen nach im Dezember angezogen sein. Sollte die Erwartungen bestätigt werden wäre eine bullishe Dollar Reaktion wohl zu erwarten.

Aus meiner Sicht hellt sich erst oberhalb der 1,26die Lage für den Euro leicht auf. Der Abwärtstrend ist nach wie vor intakt. Bearishes Szenario: Ein Bruch der 1,24 könnte zurück auf und unter das Jahrestief (1,2247) und folgend auf 1,225 führen. Sollte dann weiterer Druck aufkommen wäre eine weitere Dynamik Richtung der 1,2 denkbar.

EUR/USD: US-Verbrauchervertrauen stärker erwartet

Analyse geschrieben von Niall Delventhal, Marktanalyst von DailyFX.de

Um Niall Delventhal zu kontaktieren, sende man eine E-Mail an instructor@dailyfx.com

Folgen Sie Niall Delventhal auf Twitter: @NiallDelventhal

EUR/USD: US-Verbrauchervertrauen stärker erwartet

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.