Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

0

Benachrichtigungen

Die Benachrichtigungen unten basieren auf den Filter-Einstellungen der Wirtschafts- und Webinar-Kalender.

Live-Webinare

Live-Webinare

0

Wirtschaftskalender

Wirtschaftskalender – Ereignisse

0
Kostenfreie Trading-Handbücher
Anmelden
Bitte versuche es erneut
Dax 30
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Gemischt
Dow Jones
Gemischt
Gold
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Bärisch
Bitcoin
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • #Trading Learnings am #Wochenende. Heute was aus der Rubrik #TechnischeAnalyse. Der Trend beginnt in der Regel erst mit dem zweiten Hoch/Tief. So sollten auch die Trendlinien gezogen werden. Bsp. 👇👇 https://t.co/lmdU82tpvI
  • Good #NFPs nur initial Bad News. $TNX über 1,61 %. #SPX500 CFD mit einem schönen Aufschwung. Stabil! Was wir erwarten oder nicht, ist im #Trading irrelevant. Der Markt zeigt dir, was er von der News hält. https://t.co/YndY2pYOa0
  • #Stellar Lumens: XLM durch #Bitcoin-Korrektur unter Druck 👉https://t.co/4usH7jhbxy #XLM #xlmusd #Kryptowährung #blockchain #hodl @TimoEmden @SalahBouhmidi @CHenke_IG https://t.co/j9y7hRwBMU
  • Mit @Manuel_Koch von @IWirtschaft haben wir soeben über den #Ölpreis als auch die Auswirkungen der Inflationserwartungen auf den #Aktienmarkt gesprochen. Danke für das Interview. https://t.co/NOdJ2RMTod
  • RT @hunema: The Sigma (68%) of the #Bouhmidi-Band today at 13886.31 was tested at the $DAX intraday low 13865.2 Nice reversal trade📈😎 https…
  • Gutes Tief erwischt 😉 Der #DAX ist manchmal eben total berechenbar. Neues Tief antäuschen und wieder rauf. Aber nicht mit mir du. TG1 erfolgt. https://t.co/VcnSpJmqq7
  • ?? What does mean exclusive? Source please. https://t.co/ZDwOZEvhF4
  • #DAX auf Kassa Basis sieht eigentlich gar nich so übel aus. Wenn wir uns später über dem überwundenen Trendkanal halten, ist das gut. #TechnischeAnalyse https://t.co/bOXpHpkDko https://t.co/HwNPMmDZfk
  • #DAX $DAX #Aktien #boerse https://t.co/n2CCJv7poJ
  • Daily DAX Prognose: Powell widerspricht dem Markt erneut 👉https://t.co/jghkisRPgc #DAX #DAX30 $DAX #Aktien #Trading @SalahBouhmidi @CHenke_IG @TimoEmden https://t.co/iqlk5zSSiR
Euro rettet sich schwungvoll über die 1,23

Euro rettet sich schwungvoll über die 1,23

Niall Delventhal, Marktanalyst
EURUSD

(DailyFX.de) Mit einen neuem Jahrestief startete der EUR/USD in die Woche, doch die US-Dollarkraft verlor gestern bereits zum Nachmittag an Momentum. Der Kursverlauf EUR/USD könnte sich in den folgenden Stunden aus meiner Sicht als lustlos zeigen - die Wirtschaftsagenda des Tages ist schon zur Hälfte abgearbeitet. Der Überschuss der deutschen Handelsbilanz betrug im Oktober 21,9 Mrd. Euro entgegen der Erwartung von 18,9 Mrd. Euro. Um 16:00 Uhr wird der Small Business Report des Kleinunternehmerverbands NFIB wohl kaum wahrlich Dynamik anstoßen können.

Doch trotz eines dünn besiedelten Wirtschaftskalenders, sorgt die Nähe zum Jahrestief im EUR/USD für Spannung. Während der Euro sich wieder gegen den US-Dollar streckt und der bearishe Schwung, der den Non Farm Payrolls folgte, zum Teil wieder reingeholt werden konnte, bleibt der übergeordnete Trend im Kurs bearish ausgerichtet. Das aktuelle Jahrestief agiert auf der Unterseite als Support (1,2247), doch stellt aus meiner Sicht kaum einen tragfähigen Untergrund dar. Ich erwarte weitere Rückgänge, denn bislang nutzen die Verkäufer in den letzten Monaten jede Gelegenheit, um zu höheren Kursen in den Markt zu kommen. Ein Knacken des Levels könnte unter der 1,225 folgend an die 1,2 führen.

Auch die hohen Erwartungen an zeitnahe Liquiditätsspritzen der EZB, dämpfen aus meiner Sicht noch das Potenzial von stärkeren Erholungsbewegungen im EUR/USD. Doch auch seitens der US-Notenbank könnten wichtige Hinweise nach ihrer geldpolitischen Lagebeurteilung erfolgen, doch hier wird noch zum 17.12.2014 Geduld gefragt sein. Sollte die Fed zeitnahe restriktive Schritte dann untermauern, wäre eine weiteren Dollarkraft in den verbleibenden Handelstagen des Jahres nicht auszuschließen.

Ein Bruch des Jahrestiefs und folgend der 1,225 könnten auf der Unterseite eine folgende Dynamik Richtung 1,2 initiieren. Im Falle einer Erholungsbewegung wäre ein Vorstoß über das Vorwochenhoch der 1,25 nur als schwacher Hoffnungsschimmer wertbar. Das signifikante Level ist das Nov.-Hoch bei 1,26, das es zu überwinden gilt.

Euro rettet sich schwungvoll über die 1,23

Analyse geschrieben von Niall Delventhal, Marktanalyst von DailyFX.de

Um Niall Delventhal zu kontaktieren, sende man eine E-Mail an instructor@dailyfx.com

Folgen Sie Niall Delventhal auf Twitter: @NiallDelventhal

Euro rettet sich schwungvoll über die 1,23

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.