0

Benachrichtigungen

Die Benachrichtigungen unten basieren auf den Filter-Einstellungen der Wirtschafts- und Webinar-Kalender.

Live-Webinare

Live-Webinare

0

Wirtschaftskalender

Wirtschaftskalender – Ereignisse

0
Kostenfreie Trading-Handbücher
Dax 30
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Dow Jones
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Gemischt
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • Rohstoffe Update: Gemäß 02:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: Silber: 1,36 % Gold: 1,08 % WTI Öl: -0,07 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#commodities https://t.co/oDyoLP8G2H
  • Forex Update: Gemäß 02:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: 🇪🇺EUR: 0,20 % 🇬🇧GBP: 0,19 % 🇨🇭CHF: 0,14 % 🇦🇺AUD: 0,07 % 🇨🇦CAD: 0,04 % 🇳🇿NZD: -0,08 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#currencies https://t.co/7ykLvcWoiZ
  • IG Sentiment Update: Daten zeigen, dass Ripple Trader überwiegend long positioniert sind, mit 95,74 %, während S&P 500 Trader gegensätzliche Extrempositionen halten, mit 78,31 % Siehe Chart, weitere Details bei DailyFX: https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-sentiment https://t.co/pAHSK7ek6j
  • 🇦🇺 Full Time Employment Chg (JUL) Aktuell: 43.5K Vorher: -38.1K https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2020-08-13
  • 🇦🇺 Employment Change (JUL) Aktuell: 114.7K Erwartet: 40K Vorher: 210.8K https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2020-08-13
  • 🇦🇺 Arbeitslosenquote (JUL) Aktuell: 7.5% Erwartet: 7.8% Vorher: 7.4% https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2020-08-13
  • In Kürze:🇦🇺 Full Time Employment Chg (JUL) um 01:30 GMT (15min) Vorher: -38.1K https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2020-08-13
  • In Kürze:🇦🇺 Employment Change (JUL) um 01:30 GMT (15min) Erwartet: 40K Vorher: 210.8K https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2020-08-13
  • In Kürze:🇦🇺 Arbeitslosenquote (JUL) um 01:30 GMT (15min) Erwartet: 7.8% Vorher: 7.4% https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2020-08-13
  • 🇦🇺 Inflationserwartungen der Konsumenten (AUG) Aktuell: 3.3% Erwartet: 3.4% Vorher: 3.2% https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2020-08-13
Euro: ISM Herstellungsindex soll auf weiteres Wirtschaftswachstum in den USA weisen

Euro: ISM Herstellungsindex soll auf weiteres Wirtschaftswachstum in den USA weisen

2014-12-01 08:31:00
Niall Delventhal, Marktanalyst
Teile:

(DailyFX.de) Der ISM Herstellungsindex soll heute auch für den Monat November auf ein anhaltendes Wirtschaftswachstum in den USA weisen. Deutlich über der Wachstumsschwelle von 50 wird der Index mit 58 erwartet, doch leicht rückläufig im Vergleich zum Vormonat. Der Beschäftigungsindex des ISM Berichts wieder einmal nach Hinweisen für den anstehenden Non Farm Payrolls durchsucht werden, doch der Fokus in dieser Woche wird auf den EZB Entscheid gerichtet sein.

Datum

Zeit

Ereignis

Wichtigkeit

Prognose

Vorherig

Mo

Dez 1

16:00

USD ISM Herstellungsindex (NOV)

Hoch

58

59

16:00

USD ISM gezahlte Preise (NOV)

Mittel

52.5

53.5

Fokus der Woche: Geldpolitische Lagebeurteilung der EZB

Weitere Lockerungsmaßnahmen der EZB würden Euro-Erholungsbewegung auflösen

Wenn wir uns zurückerinnern an die Insider-Informationen, die Reuters im Oktober veröffentlichte, wäre keineswegs ausschließen, dass die EZB ihre letzte Zinssitzung im Jahr 2014 nutzt, um eine weitere Konjunkturhilfe durch den Ankauf von Unternehmensanleihen zu verkünden. Sollte die EZB diese Woche das Gaspedal weiter durchtreten, wäre ein weiterer Rückschlag im EUR/USD an und unter das Jahrestief denkbar Zwar fiel die Inflation in der Eurozone nach vorläufigen Schätzwerten im Nomber auf ein mageres Plus von 0,3%, doch die Kerninflation verharrte auf 0,7%. Der Druck in der Inflation ist zurzeit vorrangig präsent aufgrund des raschen Preisrückgangs der Energierohstoffe. WTI fiel zuletzt auf ein 4-Jahrestief und trotz Überangebot hielt die OPEC gestern ihre tägliche Fördermenge von 30 Mio. Barrel bei.

US-Arbeitsmarkt - Arbeitslosenquote in den USA soll im November auf 5,7% gefallen sein.

Auch im November sollen sich die Bedingungen am US-Arbeitsmarkt weiter aufgehellt haben. Es bedarf wohl einer kräftigeren Arbeitsmarktstatistik, um die hohen Zinsfantasien der Marktteilnehmer aufrecht zu erhalten, doch mit positiven Konjunkturdaten rückt unweigerlich die Zinswende in den USA aus Sicht Vieler immer näher. Im Vorfeld werden die Beschäftigungshinweise aus den ISM Berichten und der Zahlen des privaten Dienstleisters ADP auf Hinweise auf die Entwicklungen am Arbeitsmarkt durchsucht werden.

EUR/USD Ausblick

Die Konsolidierung die sich damit im EUR/USD zuletzt weiter erstreckte, könnte mit einer „dovishen“ EZB (durch expansive Schritte und klaren Statements in Bezug auf baldige) und positiven US-Konjunkturdaten auf der Unterseite aufgelöst werden und der Trend damit wieder zum Zuge kommen. Weitere Erholungsbemühungen könnten im Bereich der 1,26 auf Widerstand stoßen. Oberhalb der Nov.Hochs (1,26) wäre weiteres Potenzial Richtung der 1,288 denkbar. Doch meine Aussicht für das Paar bleibt nach wie vor bearish ausgerichtet. Ein Bruch des Jahrestiefs von 1,2357 könnte vorerst an die Unterstützung um 1,225 und unterhalb an die Marke von 1,2 führen.

EUR/USD Daily Chart

Euro: ISM Herstellungsindex soll auf weiteres Wirtschaftswachstum in den USA weisen

Diskutieren Sie das Kursgeschehen im EUR/USD Talk.

Analyse geschrieben von Niall Delventhal, Marktanalyst von DailyFX.de

Um Niall Delventhal zu kontaktieren, sende man eine E-Mail an instructor@dailyfx.com

Folgen Sie Niall Delventhal auf Twitter: @NiallDelventhal

Euro: ISM Herstellungsindex soll auf weiteres Wirtschaftswachstum in den USA weisen

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.

Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.