Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

0

Benachrichtigungen

Die Benachrichtigungen unten basieren auf den Filter-Einstellungen der Wirtschafts- und Webinar-Kalender.

Live-Webinare

Live-Webinare

0

Wirtschaftskalender

Wirtschaftskalender – Ereignisse

0
Kostenfreie Trading-Handbücher
Anmelden
Bitte versuche es erneut
Dax 30
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Bärisch
Dow Jones
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • 13% der Unternehmen aus dem S&P500 haben per Freitag berichtet, 86% davon haben laut @factset beim Gewinn je #Aktie die Erwartungen übertroffen. Die zusammengesetzte Verlustschätzung liegt nun bei 4,7%, nach -9,2% zu Beginn der Saison. Bei dem Tempo = Gewinnwachstum in q42020.
  • Ganz einfacher Grundsatz für #Trader Anfänger zum Wochenende. Food for Thought. „Je weniger relevant News und Konjunkturdaten für dein #Trading werden, umso weiter bist du. Ein schönes Wochenende allen!
  • Ripple: Wie steht es um XRP? 👉https://t.co/P69eQDzxTM #Ripple #XRPUSD #Kryptowaehrung @TimoEmden @CHenke_IG @IGDeutschland @SalahBouhmidi https://t.co/TSqFkToI8z
  • Hier is een kleine Update van onze demo $Dax trade met de #Bouhmidi Banden. https://t.co/NwWrX3HVfj https://t.co/MS0wtNX6MR
  • #DAX30 - Last week Friday we broke the lower #Bouhmidi-Band but at the end trading day we did not come back into the bandwidth. Today we see chartbook reversal at lower Band. With US opening we have seen more momentum to the upside. It seems that $DAX is taking back 13800. https://t.co/1d6tiarCSl
  • Schöne Rebounds im #DAX und #SPX soweit https://t.co/7tFqJDgJJ6
  • 👇👇 Eine Pflichtlektüre für mich jedes Jahres 😀 - @CHenke_IG dein #DAX -Trackrecord bei den Jahresausblicken kann sich sehen lassen - Wie sieht es dieses Jahr 2021 aus?? https://t.co/CwgQViZycC
  • #SP500 #Aktien #WallStreet https://t.co/GC0W0nTZps
  • S&P 500 Index: Noch sind es Gewinnmitnahmen 👉https://t.co/R5GpSnSsDi #WallStreet #Aktien #SPX $SPY #SP500 @SalahBouhmidi @CHenke_IG @IGDeutschland https://t.co/S6LzNZd9Jj
  • Zur Erinnerung. In der #DotCom Blase haben auch Versicherungskonzerne in Tech-Unternehmen investiert. Nur weil institutionelle in einen Markt drängen, wird das Ganze dadurch nicht sicherer. #Kryptowaehrung #Bitcoin
EUR/USD:  US-Auftragseingänge werden rückläufig erwartet

EUR/USD: US-Auftragseingänge werden rückläufig erwartet

Niall Delventhal, Marktanalyst
Euro

(DailyFX.de) Der staatliche US-FeiertagThanksgiving steht vor der Tür. Damit rücken Wirtschaftskennzahlen wie die Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe einen Tag vor. Auch die Veröffentlichung des Verbrauchervertrauens der Uni. Michigan fällt auf den heutigen Tag. Im Fokus werden wohl die US-Auftragseingänge stehen. Den Erwartungen nach sollen diese um -0,6% im Oktober zurückgegangen sein.Damit erwarten wir heute zahlreiche Konjunkturdaten, welche frischen Wind in die Überlegungen zum Beginn der ersten Zinserhebungen in den USA bieten können.

US-Wirtschaft brummt weiter – Zinsspekulationen erhalten neue Nahrung

Erst gestern erwiesen sich US-Wachstumszahlen als erneute Stütze für eine frühe Zinsanhebung. Doch den EUR/USD belastete diese Aussicht nur kurzzeitig. Der gesehene Test der 1,24 erwies sich als flüchtig.

Datum

Zeit

Ereignis

Wichtigkeit

Prognose

Vorherig

MiNov 26

13:00

USD MBA Hypothekenanträge (NOV 21)

Mittel

4.9%

14:30

USD Aufträge Gebrauchster (OCT)

Hoch

-0.6%

-1.1%

14:30

USD Fortlaufende Ansprüche (NOV 15)

Mittel

2348K

2330K

14:30

USD Gebrauchster exkl. Transport (OCT)

Mittel

0.5%

-0.1%

14:30

USD Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe (NOV 22)

Mittel

288K

291K

14:30

USD Private Konsumausgaben - Core (im Vergleich zum Vormonat) (OCT)

Mittel

0.2%

0.1%

14:30

USD Private Konsumausgaben - Core (im Vergleich zum Vorjahr) (OCT)

Mittel

1.5%

1.5%

14:30

USD Personal Consumption Expenditure Deflator (MoM) (OCT)

Mittel

0.0%

0.1%

14:30

USD Private Konsumausgaben - Deflator (im Vergleich zum Vorjahr) (OCT)

Mittel

1.4%

1.4%

14:30

USD Privateinkommen (OCT)

Mittel

0.4%

0.2%

14:30

USD Privatausgaben (OCT)

Mittel

0.3%

-0.2%

15:45

USD Chicago Einkaufsmanager (NOV)

Mittel

63

66.2

15:55

USD University of Michigan Verbrauchervertrauen (NOV F)

Mittel

90

89.4

16:00

USD Verkäufe neuer Immobilien (im Vergleich zum Vormonat) (OCT)

Mittel

0.8%

0.2%

16:00

USD Anhängige Immobilienverkäufe (im Vergleich zum Vorjahr) (OCT)

Mittel

2.5%

1.0%

COT-Betrachtung von Montag: EUR/USD: Wetten auf fallenden Euro stiegen erneut an

Im Euro zeigte sich erneut eine verstärkte Short-Positionierungspekulativer Größen am Terminmarkt an der CME.

Der Überhang an Verkaufspositionen gegenüber Kaufpositionen steigerte sich auf 168.730 Kontrakte. Die Netto-Positionierung fiel im Vergleich zur Vorwoche um -4.837 Kontrakte, im 4-Wochenvergleich fiel der Wert um -9.359 Kontrakte. Die Richtung Ihrer Ausrichtung bleibt damit eingerastet auf Short.

EUR/USD:  US-Auftragseingänge werden rückläufig erwartet

Ausblick EUR/USD – Trendfortsetzung erscheint realistisch

Trotz US-Feiertag wird der kommende Tag wohl für den EUR/USD einen richtungsweisenden Kennsatz liefern. Letzte Woche griff der EZB Chef die übermäßig tiefe Inflation auf, gerade schwache Inflationskennzahlen aus der Eurozone könnten auf dem Wechselkurs wieder lasten (Fr. 11 Uhr). Der Bruch der Erholungsbewegung auf der Unterseite könnte auf das Jahrestief (1,2357) abzielen. Eine folgende Dynamik Richtung der 1,225 und unterhalb bis an das Levels der 1,2 könnten folgen. Das Risiko eines erneut auftretenden deutlichen Rückschlags bleibt gegeben. Sollte der Euro am Aufholen der Verluste festhalten, wären die Erholungsbewegungen um 1,2577, folgend der 1,262 Widerständen ausgesetzt.

EUR/USD:  US-Auftragseingänge werden rückläufig erwartet

Analyse geschrieben von Niall Delventhal, Marktanalyst von DailyFX.de

Um Niall Delventhal zu kontaktieren, sende man eine E-Mail an instructor@dailyfx.com

Folgen Sie Niall Delventhal auf Twitter: @NiallDelventhal

EUR/USD:  US-Auftragseingänge werden rückläufig erwartet

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.