Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

Kostenfreie Trading-Handbücher Download
Dax 30
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Dow Jones
Bärisch
Gold
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • IG Sentiment Update: Daten zeigen, dass Ripple Trader überwiegend long positioniert sind, mit 97,07 %, während USD/CAD Trader gegensätzliche Extrempositionen halten, mit 68,92 % Siehe Chart, weitere Details bei DailyFX: https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-sentiment https://t.co/MYY9se0Jnt
  • Rohstoffe Update: Gemäß 17:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: Gold: 0,20 % Silber: -0,97 % WTI Öl: -2,79 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#commodities https://t.co/IqgdIQ4vVa
  • EUR/GBP IG Kundensentiment: Unsere Daten zeigen, dass Trader aktuell netto-short EUR/GBP zum ersten Mal seit Jan 16, 2020 als EUR/GBP in der Nähe von 0,85 gehandelt wurde. Eine konträre Indikation des Sentiments weist zu EUR/GBP Stärke. https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-sentiment https://t.co/bisxCmpdR5
  • Forex Update: Gemäß 17:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: 🇪🇺EUR: 0,78 % 🇦🇺AUD: 0,53 % 🇨🇭CHF: 0,43 % 🇯🇵JPY: 0,12 % 🇨🇦CAD: -0,22 % 🇬🇧GBP: -0,24 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#currencies https://t.co/p2yRLCD8RY
  • Indizes Update: Gemäß 17:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: CAC 40: 0,41 % Dax 30: 0,38 % S&P 500: -1,62 % Dow Jones: -1,73 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#indices https://t.co/MYUzpaHxT4
  • #SPX Update back above 3.025 and still within the down trend channel. Finally a good #trading opp. that I didn`t miss. https://t.co/lWBNek9zVo
  • #CoronavirusOutbreak - 📻 #Interview zu #DAX #SPX #DowJones #Gold & #Bitcoin - Ist die Zeit reif für neue Kaufkurse? https://t.co/zSSCQYE2hy @DavidIusow @CHenke_IG @IGDeutschland #trading https://t.co/Q0rz4aydBH
  • Forex Update: Gemäß 15:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: 🇪🇺EUR: 1,01 % 🇨🇭CHF: 0,83 % 🇦🇺AUD: 0,64 % 🇯🇵JPY: 0,49 % 🇨🇦CAD: -0,07 % 🇬🇧GBP: -0,15 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#currencies https://t.co/1a4VMjjkdT
  • Indizes Update: Gemäß 15:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: S&P 500: -3,05 % Dow Jones: -3,12 % Dax 30: -3,69 % CAC 40: -3,98 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#indices https://t.co/6HsKMABp6r
  • 🇪🇺🇨🇭Euro Franken (EURCHF): SNB interveniert https://t.co/9UTR1l6ms2 #EURCHF #CHF #SNB #Forex #fxtrading @SalahBouhmidi @CHenke_IG @IGDeutschland https://t.co/SfaKug81E1
Euro: Industrieproduktion in der Eurozone soll gefallen sein

Euro: Industrieproduktion in der Eurozone soll gefallen sein

2014-11-12 08:30:00
Niall Delventhal, Marktanalyst
Teile:
EURUSD

(DailyFX.de) Am Veterans Day in den USA zeigten sich die Devisenmärkte ruhig. Der US-Dollar konnte nicht an seiner relativen Stärke festhalten und verlor zum Euro an Wert. Der Stabilisierungsversuch oberhalb der 1,24 ist eingeleitet worden. Doch das Jahrestief um 1,2357 bleibt greifbar und damit auch der übergeordnete Abwärtsdruck im Kursverlauf. Auch heute zeigt sich die Wirtschaftsagenda des Tages dünn besiedelt. Die Industrieproduktion in der Eurozone soll im September laut der Konsenserwartung gefallen sein (11:00 Uhr). Sollte die Produktion als 0,2% gefallen sein, könnten die Marktteilnehmer an die konjunkturellen Sorgen der Eurozone erinnert werden. Die Erholungsbewegung könnte somit heute vor einem Test stehen.

Datum

Zeit

Ereignis

Wichtigkeit

Prognose

Vorherig

Mi

Nov 12

11:00

EUR Industrieproduktion in der Eurozone, arbeitstäglich bereinigt (im Vergleich zum Vorjahr) (SEP)

Mittel

-0.2%

-1.9%

Mi

Nov 12

16:00

USD Großhandelsvorte (SEP)

Mittel

0.2%

0.7%

Am Nachmittag stehen in den USA die Großhandelsvorräte an, die sich aus meiner Sicht nicht als Impulsgeber zeigen werden, sollte lediglich die Erwartung von einem geringfügigen Anstieg von 0,2% im September erfüllt werden.

Der Fokus dieser Woche wird auf die Wachstumszahlen der Eurozone gerichtet sein, wie ich in der Wochenanalyse zum EUR/USD einfing. Sollten die europäische Wirtschaftszahlen übergeordnet enttäuschen, werden die Rufe nach einem Ausbau der akkomodativen Geldpolitik der EZB lauter. Auch die am Montag aufgegriffene Position der Finanzinvestoren am Terminmarkt ist wies auf einen weiter fallenden Verlauf. Die EUR/USD Verkaufsposition dieser Marktteilnehmer weitere sich auch mit den letzten COT-Daten weiter aus und verdeutlichte, ein Vertrauen in den Euro wollte zuletzt nicht aufkommen.

Die aktuelle Erholungsbewegung könnte um 1,253 folgend um 1,2577 auf Widerstand stoßen. Die Nähe zum Jahrestief im EUR/USD bleibt weiterhin vorhanden. Der Kurs könnte weiterhin Schwierigkeiten haben den präsenten Druck abzuschütteln, daher sehe ich den Vorteil im EUR/USD weiterhin auf der Unterseite.Ein Bruch des der 1,2357 könnte weitere Dynamik Richtung bis 1,225 und folgend der 1,2 anstoßen.

EUR/USD Daily-Chart

Euro: Industrieproduktion in der Eurozone soll gefallen sein

Diskutieren Sie das Kursgeschehen im EUR/USD Talk.

Analyse geschrieben von Niall Delventhal, Marktanalyst von DailyFX.de

Um Niall Delventhal zu kontaktieren, sende man eine E-Mail an instructor@dailyfx.com

Folgen Sie Niall Delventhal auf Twitter: @NiallDelventhal

Euro: Industrieproduktion in der Eurozone soll gefallen sein

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.