0

Benachrichtigungen

Die Benachrichtigungen unten basieren auf den Filter-Einstellungen der Wirtschafts- und Webinar-Kalender.

Live-Webinare

Live-Webinare

0

Wirtschaftskalender

Wirtschaftskalender – Ereignisse

0
Kostenfreie Trading-Handbücher
Dax 30
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Dow Jones
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Bullisch
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • Forex Update: Gemäß 20:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: 🇨🇭CHF: -0,30 % 🇯🇵JPY: -0,35 % 🇨🇦CAD: -0,56 % 🇪🇺EUR: -0,77 % 🇦🇺AUD: -1,06 % 🇳🇿NZD: -1,32 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#currencies https://t.co/QqlF9sAYtn
  • Rohstoffe Update: Gemäß 20:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: WTI Öl: 0,85 % Gold: -1,55 % Silber: -2,47 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#commodities https://t.co/mxQmqGVEUx
  • IG Sentiment Update: Daten zeigen, dass Ripple Trader überwiegend long positioniert sind, mit 95,34 %, während S&P 500 Trader gegensätzliche Extrempositionen halten, mit 77,14 % Siehe Chart, weitere Details bei DailyFX: https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-sentiment https://t.co/ICoqaQDXe6
  • Indizes Update: Gemäß 20:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: FTSE 100: 0,57 % CAC 40: 0,39 % Dax 30: 0,38 % Dow Jones: 0,02 % S&P 500: 0,01 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#indices https://t.co/7ukLNYyNOG
  • 🇺🇸 Consumer Credit Change (JUN) Aktuell: $8.95B Erwartet: $10B Vorher: $-18.28B https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2020-08-07
  • 🇺🇸 Consumer Credit Change (JUN) Aktuell: $8.95B Erwartet: $10B Vorher: $-18.2B https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2020-08-07
  • In Kürze:🇺🇸 Consumer Credit Change (JUN) um 19:00 GMT (15min) Erwartet: $10B Vorher: $-18.2B https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2020-08-07
  • Rohstoffe Update: Gemäß 18:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: WTI Öl: 0,24 % Gold: -1,48 % Silber: -3,25 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#commodities https://t.co/akPcrTfwmj
  • IG Sentiment Update: Daten zeigen, dass Ripple Trader überwiegend long positioniert sind, mit 95,71 %, während S&P 500 Trader gegensätzliche Extrempositionen halten, mit 76,54 % Siehe Chart, weitere Details bei DailyFX: https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-sentiment https://t.co/WWxrAgMKUd
  • Indizes Update: Gemäß 18:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: FTSE 100: 0,02 % CAC 40: -0,05 % Dax 30: -0,09 % Dow Jones: -0,22 % S&P 500: -0,38 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#indices https://t.co/mF36WGGTrs
EUR/USD: Abschwung der deutschen Wirtschaft könnte heute untermauert werden

EUR/USD: Abschwung der deutschen Wirtschaft könnte heute untermauert werden

2014-10-14 07:36:00
Niall Delventhal, Marktanalyst
Teile:

(DailyFX.de) Deutlich über die 1,27 zog der EUR/USD trotz des US-Feiertags am Montagabend. Die Marke konnte jedoch am frühen Morgen nicht mehr verteidigt werden. Die Erholungsbewegung zum Wochenstart steht jedoch vor einem Test. Um 11:00 Uhr wird die Aufmerksamkeit den ZEW-Konjunkturerwartungen Deutschlands gelten, die im Oktober weiter gefallen sein sollen. Sollten der Abschwung der deutschen Wirtschaft heute untermauert werden, so könnte weitere Schwäche vorprogrammiert sein. Doch letzte Woche konnte der Euro ausgehend von Korrekturbewegung der Dollar-Rallye sich erholen und das trotz problematischer Fundamentaldaten.

Datum

Zeit

Ereignis

Wichtigkeit

Prognose

Vorherig

DiOkt 14

11:00

EUR Deutsche ZEW-Umfrage (Konjunkturerwartungen) (OCT)

Hoch

0

6.9

11:00

EUR Industrieproduktion in der Eurozone, arbeitstäglich bereinigt (im Vergleich zum Vorjahr) (AUG)

Mittel

-0.9%

2.2%

11:00

EUR ZEW-Umfrage (Konjunkturerwartungen) in der Eurozone (OCT)

Mittel

14.2

11:00

EUR Deutsche ZEW-Umfrage (aktuelle Situation) (OCT)

Mittel

15

25.4

ZEW Konjunkturerwartungen könnten enttäuschen

Die Konjunkturerwartungen fielen zuletzt sowohl für die deutsche Wirtschaft wie auch für die der Eurozone. Die heutigen Zahlen werden voraussichtlich unterstreichen, dass die deutsche Wirtschaft das zu Beginn des Jahres verzeichnete hohe Wachstumstempo nicht halten konnte und ein weiterer Abschwung erwartet wird.

ZEW Umfrage

EUR/USD: Großspekulanten erhöhen ihre Verkaufsposition (zum Artikel)

Die sogenannten Non Commercials (die Gruppe der Banken, Vermögensverwalter und Fonds) erhöhten zuletzt ihre Verkaufskontrakte im Markt, doch in den letzten 4 Wochen zeigte sich in der Position vielmehr eine Konsolidierung. Die Position bleibt jedoch einseitig gegen den Euro gerichtet. Sie setzen damit übergeordnet weiterhin auf einen voraussichtlichen Zinsvorteil des Dollar, der sich aus den geldpolitischen Erwartungen bezüglich der eingeschlagenen Pfade der EZB und Fed ergibt.

Oberhalb der mentalen 1,27 besteht weiteres Erholungspotenzial bis zur 1,282. Es folgt der Widerstand der 1,29. Ein Bruch der 1,25 würde hingegen den Abwärtstrend fortführen und könnte den EUR/USD auf den nächsten Support der 1,225 führen. Der EUR/USD bleibt zurzeit jedoch weiterhin schwach zu bewerten.

Diskutieren Sie das Kursgeschehen im EUR/USD Talk.

Analyse geschrieben von Niall Delventhal, Marktanalyst von DailyFX.de

Um Niall Delventhal zu kontaktieren, sende man eine E-Mail an instructor@dailyfx.com

Folgen Sie Niall Delventhal auf Twitter: @NiallDelventhal

EUR/USD: Abschwung der deutschen Wirtschaft könnte heute untermauert werden

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.

Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.