Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

Kostenfreie Trading-Handbücher
Dax 30
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Dow Jones
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Gemischt
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • If you don’t know what to do on We. Check out the #Bouhmidi Bands from my buddy colleague @SalahBouhmidi. The IT is working on implementation of that volatility based indicator into the IG #Trading Platform already. So stay tunded. #Daytrading https://t.co/ZQZF7TeG06
  • Forex Update: Gemäß 21:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: 🇬🇧GBP: 1,31 % 🇨🇦CAD: 0,12 % 🇨🇭CHF: 0,09 % 🇪🇺EUR: -0,09 % 🇳🇿NZD: -0,11 % 🇦🇺AUD: -0,48 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#currencies https://t.co/xEXRlXFg1c
  • Rohstoffe Update: Gemäß 21:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: Gold: 0,40 % Silber: 0,09 % WTI Öl: -0,47 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#commodities https://t.co/Dnb8N5PN6F
  • IG Sentiment Update: Daten zeigen, dass Ripple Trader überwiegend long positioniert sind, mit 98,07 %, während CAC 40 Trader gegensätzliche Extrempositionen halten, mit 78,85 % Siehe Chart, weitere Details bei DailyFX: https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-sentiment https://t.co/yFkadArhDs
  • Indizes Update: Gemäß 21:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: Dax 30: 0,30 % CAC 40: 0,27 % Dow Jones: 0,00 % S&P 500: -0,00 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#indices https://t.co/i9NIdprPhT
  • Rohstoffe Update: Gemäß 19:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: Gold: 0,53 % Silber: 0,21 % WTI Öl: -0,13 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#commodities https://t.co/jb0OHiTjV0
  • IG Sentiment Update: Daten zeigen, dass Ripple Trader überwiegend long positioniert sind, mit 98,07 %, während CAC 40 Trader gegensätzliche Extrempositionen halten, mit 78,85 % Siehe Chart, weitere Details bei DailyFX: https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-sentiment https://t.co/W08SPe4P2L
  • Indizes Update: Gemäß 19:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: Dax 30: 0,32 % CAC 40: 0,31 % S&P 500: 0,11 % Dow Jones: 0,09 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#indices https://t.co/qJGiAobYHj
  • 🇺🇸 USD Baker Hughes U.S. Rig Count (DEC 13), Aktuell: 799 Erwartet: N/A Vorher: 799 https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2019-12-13
  • IG Sentiment Update: Daten zeigen, dass Ripple Trader überwiegend long positioniert sind, mit 97,93 %, während CAC 40 Trader gegensätzliche Extrempositionen halten, mit 78,10 % Siehe Chart, weitere Details bei DailyFX: https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-sentiment https://t.co/obWBdnxKUJ
USD/RUB: Seit 9 Wochen setzten institutionelle Spekulanten auf eine Abwertung des Rubel

USD/RUB: Seit 9 Wochen setzten institutionelle Spekulanten auf eine Abwertung des Rubel

2014-10-06 11:37:00
Niall Delventhal, Marktanalyst
Teile:

(DailyFX.de) Dass die russische Notenbank Kapitalkontrollen zurzeit als Lösung abwägt, um ein verstärktes Abziehen privaten Kapitals zu verhindern, wurde von den russischen Zentralbankern dementiert. Das Gerücht um ein mögliches Intervenieren um den Kampf gegen die Kapitalflucht, vermochte so die Talfahrt des Rubels nicht zu stoppen. Ohnehin wären die Auswirkungen fraglich. Doch unkonventionelle Maßnahmen könnten weiterhin aus meiner Sicht zum Zuge kommen, sollte die russische Notenbank die Notwendigkeit sehen, gegen die deutliche Abwertung des Rubel und das Abziehen des privaten Kapitals vorzugehen. Die in diesem Jahr erfolgten Leitzinserhöhung konnten hier kurzfristig Abhilfe verschaffen und auch nicht die hohe Inflation dämpfen (aktuelle Teuerungsrate in Russland: 7,6%). In 2014 hob die Notenbank den Leitzins bereits mehrfach um 2,5 Prozentpunkte von 5,5% auf mittlerweile 8% an. Die letzte Leitzinserhöhung erfolgte erst Ende Juli.

Am Terminmarkt setzen Spekulanten weiterhin mehrheitlich auf eine weitere Abwertung der russischen Währung. Seit Ende Juli reduzieren sie bereits ihre Rubelposition.

USD/RUB: Seit 9 Wochen setzten institutionelle Spekulanten auf eine Abwertung des Rubel

Letzte Woche fing ich die Position der Großspekulanten an der CME bereits ein:

Artikel:

Der Kurs testet aktuell die 40er Region und setzte die Serie an neuen Wochenrekordschlusskursen damit letzte Woche erfolgreich fort. Positive US-Konjukturdaten erhöhten zum Ende der Woche die Zinserhöhungsfantasien (der US-Notenbank) der Marktteilnehmer und stärkten den Dollar.

USDRUB brach erstmalig das Level von 40

USD/RUB: Seit 9 Wochen setzten institutionelle Spekulanten auf eine Abwertung des Rubel

Chart erstellt mit der Trading Station von FXCM

Oberhalb des Widerstands der 40er Marke könnte der Kurs Richtung der 42,5 steigen, sollten die US-Wirtschaftsdaten zunehmend eine zeitnahe Zinswende der Fed untermauen und der Rubel mit dem anhaltenden Konflikt in der Ostukraine, einem weiteren Abkühlen der Dialoge zwischen Ost- und West und verstärkter Täusche russischer Unternehmen von Rubel in Devisen weiter zur Schwäche neigen.

Diskutieren Sie das Kursgeschehen im EUR/USD Talk.

Analyse geschrieben von Niall Delventhal, Marktanalyst von DailyFX.de

Um Niall Delventhal zu kontaktieren, sende man eine E-Mail an instructor@dailyfx.com

Folgen Sie Niall Delventhal auf Twitter: @NiallDelventhal

USD/RUB: Seit 9 Wochen setzten institutionelle Spekulanten auf eine Abwertung des Rubel

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.