Verpassen Sie keinen Artikel von Marc Zimmermann

Abonnieren Sie den Newsletter, um täglich über neue Veröffentlichungen informiert zu werden.
Geben Sie bitte einen gültigen Vornamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte einen gültigen Nachnamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte eine gültige E-Mail-Adresse ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Bitte wählen Sie ein Land

Ich möchte gerne Informationen über Handelsmöglichkeiten und die Produkte und Dienstleistungen von DailyFX und IG per E-Mail erhalten.

Bitte dieses Feld ausfüllen.

Ihre Prognose ist unterwegs

Lesen Sie unsere Analysen nicht einfach nur, sondern setzen Sie sie auch in die Praxis um! Zusätzlich zu Ihrer Prognose erhalten Sie außerdem ein kostenfreies Demokonto unseres Dienstanbieters IG, um Ihre Strategien in einem risikofreien Umfeld zu testen.

Ihr Demokonto, worüber Sie mehr als 10.000 Märkte global handeln können, ist mit einem virtuellen 10.000 € Guthaben ausgestattet.

Ihre Zugangsdaten erhalten Sie in Kürze per E-Mail.

Erfahren Sie mehr über Ihr Demokonto

Sie haben Benachrichtigungen von Marc Zimmermann abonniert

Sie können Ihre Abonnements verwalten, indem Sie dem Link in der Fußzeile jeder E-Mail folgen, die Sie erhalten

Beim Versenden des Formulars ist ein Fehler aufgetreten.
Bitte versuchen Sie es später erneut.

Bank of England; GBP; Carney

(DailyFX.de) – Nach Inflationsdaten und den Minutes der BOE, schließen die Einzelhandelsumsatzdaten die Woche der Briten ab. Während der GBP mit Schwäche auf die hinter den Prognosen zurückgebliebenen Inflationsdaten Englands reagierte, erlebte er gleich am Tag darauf eine Aufwertung, nachdem aus den Minutes der Bank of England herausging, dass nicht alle Mitglieder Monetary Policy Committee (MPC) für die Belassung des Leitzinses auf dem aktuellen Niveaus gestimmt hatten. Von den neun Mitgliedern des MPC stimmten zwei für eine Anhebung und sorgten damit für die erste Uneinigkeit in einer Leitzinsentscheidung der BOE während Carneys Amtszeit. Dies lässt die Erwartungen der Marktteilnehmer an eine baldige Zinserhöhung zwar steigen, jedoch werden in diesem Zusammenhang vor allem Carneys Worte entscheidend sein.

GBP/USD: Werden die Einzelhandelsumsätze das Cable weiter drücken?

Quelle: DailyFX Wirtschaftsdatenkalender

Nachdem das Cable seit Mitte 2013 stetig aufwertete, befinden wir uns aktuell in einer Korrektur des übergeordneten Aufwärtstrends. Die Korrektur begann im Juli diesen Jahres und kam neben der dem Vertrösten Carneys auch durch die aktuelle Stärke des USD zustande.

Momentan findet der GBP/USD seinen nächsten Widerstand in der vorherigen Unterstützungsregion um 1,6599, während die nächste psychologisch wichtige Marke das Level im Bereich im 1,6500 darstellt.

GBP/USD: Werden die Einzelhandelsumsätze das Cable weiter drücken?

Chart erstellt mit FXCMs Trading Station II / Marketscope

Aktuelle Diskussionen finden Sie in unserem Forum.

Für einen sicheren Einstieg in den Devisenhandel besuchen Sie unseren Startpunkt für Trading-Beginner.

Analyse geschrieben von Marc Zimmermann, Junior Marktanalyst bei DailyFX.de

Um Marc Zimmermann zu kontaktieren, sende man eine E-Mail an instructor@dailyfx.com

Folgen Sie Marc Zimmermann auf Twitter: @MarcZimmermanFX

GBP/USD: Werden die Einzelhandelsumsätze das Cable weiter drücken?